USA: Supreme Court wird sich mit Homo-Ehe befassen

07.12.2012 | 22:03 |   (DiePresse.com)

Das Homo-Ehen-Verbot in Kalifornien landet vor dem Obersten Gerichtshof der USA. Bis Juni 2013 wollen die Richter eine Entscheidung treffen.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Der Oberste Gerichtshof der USA hat beschlossen, sich mit der heiklen Frage der Zulässigkeit homosexueller Ehen zu befassen. Wie der Supreme Court in Washington am Freitag mitteilte, bietet die Volksabstimmung über das Verbot von Homo-Ehen in Kalifornien den Anlass für die Beratungen der Richter. Gegen die Abschaffung der Homo-Ehen klagten Organisationen von Homosexuellen und Bürgerrechtlern sowie mehrere große Städte.

In den USA gelten in den einzelnen US-Staaten höchst unterschiedliche Regeln. In neun Staaten und in der Hauptstadt Washington sind Homo-Ehen zulässig, in 31 US-Staaten nicht. Die Beratungen am Supreme Court sollen der Ankündigung zufolge im März 2013 beginnen und in eine Entscheidung im Juni münden.

 

 

(APA/AFP)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
1 Kommentare
sollstaatsdiener
08.12.2012 13:41
0

wen wundert noch etwas?

kalifornien stimmt gegen abschaffung der todesstrafe.
also warum auch nicht die gleichgeschlechtliche gleichstellujng verbieten?
eines tröstet: auch in den "heiligen" usa ein heilloses chaos, obwohl sie "vereinigt" sind.

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    09:00
    Wien
    25°
    Steiermark
    21°
    Oberösterreich
    21°
    Tirol
    17°
    Salzburg
    20°
    Burgenland
    25°
    Kärnten
    21°
    Vorarlberg
    21°
    Niederösterreich
    17°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden