Feinstaubbelastung sinkt

02.01.2013 | 18:39 |   (Die Presse)

Im Vorjahr hat die Konzentration von Feinstaub in der Luft in Österreich abgenommen. Positiv ausgewirkt habe sich das sich ändernde Mobilitätsverhalten in den großen Städten.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Red. Die Feinstaubbelastung ist im Vorjahr in Österreich zurückgegangen. Zu diesem Ergebnis gelangte der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in seiner Feinstaubbilanz für 2012. Hauptgrund für die laut VCÖ „spürbare Verbesserung“ sei die günstige Wetterlage gewesen: Nur an 18 von 135 Messstellen war die Belastung durch PM10-Feinstaub höher als vom Grenzwert erlaubt. Zum Vergleich: 2011 wurden noch Überschreitungen an 76 Messstellen registriert. Positiv ausgewirkt habe sich aber auch das sich ändernde Mobilitätsverhalten in den großen Städten: „Die Menschen fahren mehr mit Öffis und Rad und weniger mit dem Auto“, sagte Bettina Urbanek vom VCÖ, der den Grünen nahesteht.

Der stärksten Feinstaubbelastung war laut Messdaten des Umweltbundesamtes (UBA) erneut die Bevölkerung von Leibnitz und Graz ausgesetzt. In Leibnitz war an 50 Tagen mehr Feinstaub in der Luft als erlaubt, in Graz an 49 Tagen. Der Grenzwert darf laut Gesetz an maximal 25 Tagen pro Jahr überschritten werden.

Zu hoch war die Feinstaubbelastung unter anderem in Wien Floridsdorf (35 Überschreitungen), in Mannswörth bei Schwechat (32), in Hall in Tirol und Kittsee (jeweils 29) sowie in Wolfsberg (28), hält der VCÖ fest. Erfreulich sei, so Urbanek, dass es mit Vorarlberg, Tirol und Oberösterreich drei Bundesländer gibt, in denen der Feinstaub-Jahresgrenzwert landesweit unterschritten wurde.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.01.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

7 Kommentare

Da stimmt doch etwas nicht!

"Die Autos verursachen gefährlichen gesundheitschädlichen Feinstaub" wird der links-grüne VCÖ nicht müde zu predigen.

Dabei hat Österreich ein Rekordergebnis im Fremdenverkehr. Das heißt, es gab noch NIE so viele Urlauber bei uns und trotzdem sinkt der Feinstaub....

Warum zeigt man

einen rauchenden Auspuff - wenn die bösen, bösen Raucher den Feinstaub erzeugen??

Wo?

Vielleicht auf dem Großglockner, zu Sylvester glaubte ich in einem Kriegsgebiet zu sein. Pulvergestank und Rauchschwaden waren so intensiv, dass einem das Atmen schwer wurde und die Sich stark eingeschränkt. Was soll das Märchen von der sinkenden Feinstaubbelastung?

Re: Wo?

jetzt solltma halt auch noch ein bisserl lesen und denken können. Oder glauben Sie ernsthaft, dass der 31.12. repräsentativ für 2012 war?

Re: Re: Wo?

Vielleicht tu ich mir mit dem Lesen und Denken ein bisserl schwer. Wenn das auch nicht für das ganze Jahr repräsentativ ist, es ist auf alle Fälle unnötig. Schad ums Geld und die Feinstaubbelastung ist enorm hoch. Das werden sie mir hoffentlich zugestehen. Oder sind sie auch so einer, der diese unnötige Knallerei zu Sylvester für sein Ego braucht.

War das nicht zu erwarten?

Seit Wien eine Grüne "Witzebürgermeisterin" hat sinken dort auch die Feinstaubwerte.

Wir sollten den Grünen dankbar sein!

Re: War das nicht zu erwarten?

... und sie bei nächster Gelegenheit aus dem Rathaus werfen?

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    20:00
    Wien
    22°
    Steiermark
    19°
    Oberösterreich
    19°
    Tirol
    14°
    Salzburg
    17°
    Burgenland
    22°
    Kärnten
    19°
    Vorarlberg
    19°
    Niederösterreich
    14°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden