Votivkirche: Angebot für Ersatzquartier bleibt aufrecht

31.01.2013 | 13:46 |   (DiePresse.com)

Die Caritas hat die Räume in einem Kloster gemeinsam mit Flüchtlingsvertretern besichtigt. Das Verhältnis zwischen Betreuern und Asylwerbern sei "angespannt".

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Für die Asylwerber in der Votivkirche gebe es weiterhin das Angebot, in ein von der Kirche zur Verfügung gestelltes Ersatzquartier umzuziehen. Die Caritas Wien erklärte, dass sich vier Vertreter der Asylwerber die Räumlichkeiten in einem Kloster selbst angesehen hätten. Grundsätzlich könne man aber niemanden zwingen, Hilfe anzunehmen. Ob der in der Vorwoche unterbrochene Hungerstreik wieder aufgenommen wird, ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Am Mittwoch hatten Flüchtlingsaktivisten das angebotene Quartier mit der Begründung, es sei "menschenunwürdig", abgelehnt. Caritas Wien-Sprecher Klaus Schwertner hielt am Donnerstag gegenüber der Austria Presse Agentur fest: "Die Caritas hat die Räumlichkeiten gemeinsam mit vier Vertretern der Flüchtlinge besichtigt. Das ist ein normales Kloster mit Zwei- bis Vier-Bett-Zimmern und Sanitärräumlichkeiten." Die Asylwerber fragten nach der Möglichkeit eines Gemeinschaftsraumes, woraufhin man dort auch das ehemalige Kellertheater besichtigt habe.

Vertrauensverhältnis "angeknackst"

Die vier Vertreter der Gruppe aus der Votivkirche hätten dann erklärt, ihr Matratzenlager in diesem Kellergewölbe aufschlagen zu wollen, da sie dort die Möglichkeit sahen, weiterhin gemeinsam an einem Ort zu sein. Schwertner räumte ein, dass unterschiedliche Aussagen der vergangenen Tage dazu geführt haben, dass das "gute Vertrauensverhältnis" zwischen den Asylwerbern und den Betreuern etwas "angeknackst" ist. Nach wie vor sei man jedoch 24 Stunden vor Ort und biete Hilfe an.

Er zeigte sich auch weiterhin zuversichtlich, dass das Vertrauen in die Caritas und die Kirche vorhanden ist und es gemeinsam eine gute Lösung geben kann. "Wichtig wären aber vertrauensbildende Signale aus der Politik", so Schwertner.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

114 Kommentare
 
12 3

Ich kann das verstehen

das müssen wirklich Flüchtlinge sein, wenn sie in das Land in dem sie angeblich verfolgt wurden, auf Urlaub fahren wollen.

Und wie kann die Caritas sich erlauben so billige Quartiere anzubieten. Wurde schon im Imperial und Sacher nachgefragt, ob noch Suiten zur Verfügung stehen. Die Gutmenschen kommen gerne für die Kosten auf.

Was würde...

...wohl passieren, wenn ein paar Europäer in Saudi Arabien eine Mosche besetzen? Dort wären sicher auch Alle bemüht es ihnen so gemütlich wie möglich zu machen. - NICHT
Warum die Kirche eigentlich nicht selbst die sofortige Räumung beantragt. - Aber nein, die eigenen Feinde beherbergen.
Wenn man dne Forderungen dieser Illegalen nachgeht, lernen diese (und ihre Verwandten und Bekannten aus der Heimat), dass sie sich hier alles erlauben können und nicht anpassen müssen...
Wie wärs mit einer Volksbefragung zu diesem Thema?

Die einen bieten ständig was an

und die anderen lehnen alles ab. Was seid Ihr den Besetzern schuldig, dass Ihr ihnen immer wieder mehr und mehr anbieten müsst? Wieviel hat der österreichische Staat schon an diese Menschen verschenkt und wieviel haben sie schon als Selbstverständlichkeit genommen?

mitschuldig

so wie es jetzt aussieht macht sich die krichenfuerhung am gesetzesbruch mitschuldig.

anzeigen gegen schoenborn, landau und weiteren ueblichen verdaechtigen sind zu erbringen.

Der Hungerstreik geht weiter!

Gem. der Meldung von "Aktivisten" haben die "Flüchtlinge" heute um 12:00 die Fortsetzung des Hungerstreiks beschlossen.


DIE HABEN SICH AN UNSERE GESETZE ZU HALTEN, AUS BASTA.

undankbares Pack, ich kann's schon nimmer lesen..

hoffentlich reagiert der Staat auf die Erpressung der Schein-Asylanten mit zahlreichen Abschiebungen.. und baba!

Wahltag ist Zahltag !

Ich freu mich schon auf den Herbst- und diesmal wird keiner was vergessen haben- GARANTIERT !

Warum adoptiert

Der Herr Schönborn die Asylwerber nicht ???????

Eine schöne Kirche ist das

welche mit Erpressern und Gesetzesbrechern gemeinsame Sache macht.
Die Kirche ein Helfershelfer am Weg zur Anarchie im Staate.
Würden diese Zustände im Lande ein Figl,Franz Jonas usw. erleben können würden sie vor lauter erbrechen ersticken.

Ich wiederhol`mich und meine Forderung

an das Innenministerium bleibt aufrecht:
Die Ersatzquartiere können nur geheizte, freundliche und helle Schubhaftzellen sein.

Nur: das Problem ist, dass die meisten Asylerpresser nicht in ihre Herkunftsländer zurückgeschoben werden können, dank der Ex-Innenministerin Fekter, die es verabsäumt hat (wie auch der Außenminister Spindelegger), Rücknahmevereinbarungen mit diesen Ländern zu treffen. Siehe Marokko und Algerien. Den "Zurückgeschobenen" ist nicht zumutbar, einen Gesichtsverlust in ihrer Heimat zu erleiden. Da geht nicht, das ist gegen jede Menschenwürde, meinte vielleicht unsere Flickschusterin Fekter.

Auf alle Fälle ist uns zumutbar, von diesen diesen Leuten erklärt zu bekommen, wie moderne Asylgesetzgebung auszusehen hat.

Noch nie hab ich mich auf einen Herbst so gefreut (abgesehen von meinen Aktivitäten) wie dieses Mal.
Das wird für ein, zwei Parteien der Herbst ihres Missvergnügens.....

Re: Ich wiederhol`mich und meine Forderung

Die Pakistani können sehr wohl zurückgeschoben werden. Zwar besteht kein Abkommen zwischen Pakistan und Österreich.........aber sehrwohl eines mit der EU. Und nachdem Österreich Mitglied der EU ist........ab in die Heimat mit allen die einen negativen Asylbescheid haben.

Re: Ich wiederhol`mich und meine Forderung

Ja, lieber Gemütsmensch, ich freu mich auch auf den Herbst :-)

Das Verhalten unseres Rechtstaates zeigt ein fatales Signal an alle Asylschwindler.

Es ist wie eine Einladung die ihnen sagt:

Schaut her,ihr könnt uns belügen wie ihr wollt wir überprüfen es nicht.

Schaut her,ihr könnt mit uns machen was ihr wollt wir lassen uns alles gefallen und wehren uns nicht.


Nettes Bild


No bitte, ein lucidum intervallum

"Wichtig wären aber vertrauensbildende Signale aus der Politik"

Nämlich die schleunige Entfernung von Personen, die sich hier illegal aufhalten oder ihren Aufenthalt zu Straftaten und Erschleichung von Sozialleistungen mißbrauchen, aus dem Bundes- und Unionsgebiet-

Das wäre vertrauensbildend für die öffentliche und soziale Sicherheit der inländischen Bevölkerung.

Aber wen kümmert die schon?
Es ist ja alles relativ...

Was heisst "sie lehnen ab" oder sie "nehmen an" ?

WIR sind der Staat und UNSEREN Gesetzen haben sie sich zu beugen.
"Kirchenasyl" besteht rechtlich seit dem Mittelalter nicht mehr, daher hat der Staat dort auch sehr wohl ein Zugriffsrecht-auch wenn die Eminenz im erzbischöflichen Palais anderes behauptet.
Macht endlich Schluss mit dem erpresserischen Theater und ,ja, KEINEM dieser Typen soll Asyl gewährt werden !!!
Abschieben oder einsperren!
Da kann die ganze grüne Fraktion heulen und Zähne
knirschen und die Naxikeule schwingen---ein Staat, der seine Gesetze nicht exekutieren und seine Bürger nicht schützen kann ist ein failed state !

Re: Was heisst "sie lehnen ab" oder sie "nehmen an" ?

Hundertprozentig Zustimmung- unerhört, wie die hier im Gastland uns gegenüber auftreten- in jedem anderen Staat wären sie ohne wenn und aber in Schubhaft !

Re: Was heisst "sie lehnen ab" oder sie "nehmen an" ?

So ist es. Ich "lehne es auch ab" Einkommenssteuer zu zahlen. Hilft mir nur nix, ich muss es zahlen, egal ob ich es ablehne oder nicht. Das Befolgen von Gesetzen ist nun einmal nicht Verhandlungssache, möchte man zumindest meinen.

Denn wie man an den Votivkirchbesetzern sieht, scheinen die ja über den Gesetzen zu stehen.

Du meine Güte!

Zuallererst muss es einmal "heißt" heißen, nicht wahr!
Und Sie haben sich unserer deutschen Rechtschreibung zu beugen.

Und dann muss man sich schon gar nicht irgendwelchen Gesetzen beugen, die gegen international abgesicherte Menschenrechte verstossen.
Und wenn ein Gesetz gegen die menschlichkeit verstößt, dann ist Widerstand oberste ElitInnenpflicht.

Re: Du meine Güte!

Was, bitte, ist ein ElitIn?
Ist das ansteckend?
Und wenn ja, gibt es was dagegen?

Re: Du meine Güte!

PS: Von Elite sind sie ca. so weit entfernt wie die Erde vom Zentrum der Milchstrasse.

Re: Du meine Güte!

Es gibt KEIN international abgesichertes Recht auf Aufnahme für Wirtschaftsflüchtlinge.

Es gibt KEIN international abgesichertes Recht Forderungen auf erpresserische Weise zu stellen.

Es gibt KEIN international abgesichertes Recht in einen BESTIMMTEN Staat Asyl zu erhalten (falls man die Voraussetzungen für Asyl erfüllt, was die Besetzer der Votivkirche sowieso nicht tun), sondern das Recht in einem sicheren Staat vor Verfolgung geschützt zu werden.
Alle die nach Österreich kommen haben schon viele sichere Staaten durchquert, ergo dürfte es in Österreich keinen einzigen Asylantrag geben. Und trotzdem nimmt Österreich zum Glück immer noch Flüchtlinge auf. Aber eben nur WIRKLICH verfolgte Flüchtlinge, keine Wirtschaftsflüchtlinge.

PS: Wenn man sich manche ihrer Posts durchliest.........sind sie die Allerletzte die sich über die Rechtschreibung anderer aufregen darf.

"international abgesicherte Menschenrechte.."

werden von gewissen Gruppen so lange uminterpretiert, bis die ganze Welt das Recht hat, nach Österreich einzuwandern, dann ist der Plan erfüllt

Re: Du meine Güte!

Wie kommen sie mit der Mindestsicherung zurecht ???????

Re: Du meine Güte!



Ach Zaral, das ist aber ganz schwach !!
Jetzt zeigen Sie mir aber das "international abgesicherte Määnschenrecht" auf Erpressung eines Staates .
Da auch Sie sich den deutschen Rechtschreibregeln zu beugen haben:
Menschlichkeit schreibt man groß und das Wort "ElitInnen " existiert in der deutschen Sprache nicht.
Na ja, so früh am Morgen schon im Dienst....

ansprüche

"angebotene Quartier mit der Begründung, es sei "menschenunwürdig""

also ich kennne die angebotenen räumlichkeiten der caritas nicht, kann mir aber auch nicht vorstelllen, dass diese "menschenunwürdig" sind.

in solcher situation ansprüche noch stellen, wo es genug menschen gibt, die nicht in einem kloster untergebracht werden, sondern auf der strasse leben, zeugt schon von besonderer unverschämtheit.

offensichtlich wäre gerade das sacher mit angeschlossenem spa-bereich genehm...

 
12 3

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    14:00
    Wien
    10°
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    Salzburg
    Burgenland
    10°
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden