Parksünder würgt weiblichen Parksheriff

Ein 63-Jähriger ging in Wien-Penzing auf eine Beamtin der Parkraumüberwachung los und bedrohte sie mit dem Umbringen, nachdem sie ihm einen Strafzettel verpasst hatte.

Symbolbild
Schließen
Symbolbild
Symbolbild – APA/GEORG HOCHMUTH

Weil sie ihm ein Organmandat ausgestellt hatte, ist ein 63-Jähriger Montagabend in Wien-Penzing in Rage geraten und hat eine Beamtin der Parkraumüberwachungsgruppe verletzt. Er würgte die 28-Jährige und bedrohte sie mit dem Umbringen. Beim Gerangel brach der Frau ein Stück eines Schneidezahns heraus. Ein Passant ging dazwischen. Der 63-Jährige wurde angezeigt, berichtete die Polizei am Dienstag.

Der 63-Jährige hatte in der Windschutzscheibe seines Autos lediglich die Kopie eines Behindertenausweises hinterlegt. Gültig ist laut Polizei jedoch nur das Original, weshalb ihm die Beamtin das Organmandat ausstellte. Als der 63-Jährige hinzukam, gerieten die beiden in einen Streit. Ein couragierter 57-Jähriger ging dazwischen und verhinderte damit eine weitere Auseinandersetzung. Wenig später traf bereits die Polizei ein. Den Beamten gegenüber verhielt sich der 63-Jährige dann ruhig.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Parksünder würgt weiblichen Parksheriff

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.