UN-Tribunal spricht Gotovina und Markac frei

16.11.2012 | 10:22 |   (DiePresse.com)

Die kroatischen Ex-Generäle kommen schon heute frei. Erstinstanzlich waren sie wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt worden. Kroatischen Kriegsveteranen sind erleichtert, serbische Medien entsetzt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der Internationale Gerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in Den Haag hat die kroatischen Ex-Generäle Ante Gotovina und Mladen Markac am Freitag freigesprochen. Gotovina und Markac kommen damit schon heute frei. Erstinstanzlich waren Gotovina und Markac wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 24 bzw. 18 Jahre Haft verurteilt worden.

Mehr zum Thema:

Den Tatbestand der "Verbrecherischen Unternehmung", wonach die Militäraktion "Sturm" ("Oluja") im August 1995 mit dem Ziel durchgeführt wurde, um die Serben aus der Krajina systematisch zu vertreiben, bestätigte der ICTY nicht. Gegen das erstinstanzliche Urteil hatte es in Kroatien großen Protest, auch seitens der Politik, gegeben. Bei der Operation "Sturm" waren mehr als 300 serbische Zivilisten ermordet und über 90.000 gewaltsam vertrieben worden.

"Gerechtes Urteil": Jubel in Kroatien

In zahlreichen kroatischen Städten, wo tausende Menschen die Verlesung des Urteils auf Videowänden verfolgten, brach am Freitag spontaner Jubel aus, die Menschen reagierten erleichtert. Versammelt haben sich großteils Veteranen des Kriegs, die in ihren Uniformen gekommen waren, aber auch Bürger. Schon am Vorabend hatten landesweit Prozessionen, Messen und Andachten in Kirchen stattgefunden.

Präsident Ivo Josipovic sagte am Freitag, dass das Tribunal ein "gerechtes Urteil" gebracht habe und Kroatien bestätigt habe, dass man einen gerechten Verteidigungskrieg geführt habe. "Die Generäle haben acht Jahre unschuldig im Gefängnis verbracht", meinte Josipovic. Als Obebefehlshaber der Heeres bedankte er sich "für das Opfer, das sie gebracht haben."

--> Hintergrund: Die Operation "Sturm"

Viele Kroaten glauben an die Unschuld der Generäle und daran, dass die Verteidigung des Landes legitim gewesen sei. Ante Gotovina wird als Held gefeiert. Kroatien musste Gotovina an das Kriegsverbrechertribunal ausliefern, um die Beitrittsverhandlungen mit der EU aufnehmen zu können. Der geflüchtete Ex-General Gotovina wurde 2005 auf Teneriffa verhaftet. Der Prozess gegen ihn, Markac und Ivan Cermak begann vor fünf Jahren. Cermak wurde bereits ebenfalls freigesprochen.

Dodik: "Freisprüche sind schändlich"

Als einer der ersten serbischen Politiker hat sich der Präsident der serbischen Entität in Bosnien-Herzegowina, Milorad Dodik, am Freitag zu Wort gemeldet. Er bezeichnete die Freisprüche als "unglaublich und schändlich", berichtet die bosnischen Tageszeitung "Oslobodjenje" online. Sie seien die offensichtliche Bestätigung dafür, dass "politische Urteile" gefällt würden, kritisiert er.

In einigen serbischen Medien herrschte ebenfalls Entsetzen: Die serbische Tageszeitung "Blic" titelte online: "Skandalöses Urteil: Gotovina und Markac frei, als hätte es Oluja (Operation Strum, Anm.) nicht gegeben". Die bosnisch-serbische Tageszeitung "Nezavisne novine" sprach von einem "schockierenden Urteil". Auch die serbische Zeitung "Vecernje novosti" nannte es einen "Skandal in Haag".

UN-Tribunal: Die prominentesten Fälle

Alle 5 Bilder der Galerie »

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

24 Kommentare

Ante Gotovina hat niemals den Befehl gegeben Serben in der Krajina zu töten oder zu vertreiben!

Die Beweise gegen General Gotovina gibt es nicht und wird es nicht geben. Oluja war eine Militäraktion um die von Serben widerrechtlich okkupierten Gebiete zurückzuholen, es war kein Eroberungsfeldzug wie es die Serben getan haben in Vukovar, Sarajevo oder in Srebrenica… und es gibt noch mehr Beispiele.

Die serbischen Generäle, wie auch die serbische Führung, hat die ethnischen Säuberungen angeordnet, jenes ist der Unterschied zu Gotovina!

Gerechtigkeit?

Natürlich haben alle im Krieg ihre Fehler begangen, doch bei diesem Punkt frage ich mich wirklich wo die Gerechtigkeit bleibt! Es wurden 200.000 Serben vertrieben habe alles verloren mussten sich ihr leben von Grund auf neu aufbauen bis zu 800 Serben kamen durch kroatische Truppen ums Leben. Und die Schuldigen für all das lässt man wieder auf freiem Fuß ? Man merkt wohl, dass auf dieser Welt einiges nicht richtig läuft! Es kann doch nicht sein, dass nur eine Nation für den gesamten Krieg schuldig ist, nämlich die Serben! Doch anscheinend glaubt ein Großteil der Welt so!

Re: Gerechtigkeit?

Kann mich an diesen schrecklichen Krieg erinnern und habe eben nochmal Wikipedia bemüht . Ganz offensichtlich kommt dieser Kommentar von serbischer Seite .
Ja, ich glaube schon das für GANZE Welt die Serben als Aggressor sieht . Dieser Krieg hat ja nicht auf serbischem Boden stattgefunden .
Zu recht wurden diese beiden Männer freigesprochen . Sein eigenes Land zu befreien , das jahrelang von Serben belagert wurde sehe ich persönlich nicht als Kriegsverbrechen . Im übrigen wurden ja vorher die Kroaten aus ihren Häusern vertrieben .

800 srebrne kamen durch korišten ima lieben ? Kann sehr gut sein . Aber wieviele Kroaten kamen eigentlich durch Serben ums Leben ?

Bevor man so einen Bericht verfasst sollte man zumindest die Basics wissen bzw Wikipedia bemühen .

Die Serben hatten da doch eigentlich nichts zu suchen . Und sich jetzt über die Freilassung zu beschweren ist wahrlich mehr als bodenlos unverschämt

Re: Re: Gerechtigkeit?

Ich habe nie gesagt, dass Serben "heilig" waren und keine grauenhaften Taten im gesamtem Krieg verursacht haben. Ich will die Serben nicht verteidigen, aber sie haben zumindest ihre gerechte Strafe für das erhalten, das sie angerichtet haben. Meiner Meinung nach bringen solche Entscheidungen nur noch mehr Hass unter den einzelnen Nationen. Wieso sollten die einen bestraft werden und die andere Seite davon kommen ? Ich will hier keinen beleidigen, mir tun alle Menschen die im Krieg umgekommen sind leid. Doch wer ist nun schuldig für die vertriebenen Serben? Zum Kommentar "die Serben hatten da doch eigentlich nichts zu suchen" vielleicht sollte man sich erst schlau machen wie viele Kroaten in Serbien heut noch wohnen. Kann man da einfach sagen sie haben da nichts zu suchen und sie dann vertreiben und erschießen ? Wie schon am Anfang gesagt "ES HABEN ALLE IM KRIEG IHRE FEHLER BEGANGEN", doch entweder verurteilt man alle Schuldigen oder man lässt das Ganze sein. Denn das hier ist sicher nicht der richtige Weg...

Re: Gerechtigkeit?

Schaun Sie der Naser Oric war ja auch kein Vaserl.........was ist dem passiert? Genau-nix.


Re: Re: Gerechtigkeit?

Meiner Meinung nach auch ungerecht . Ich finde jeder sollte seine gerechte Strafe erhalten. Solche Urteile sind nur ein weiterer Schlag für Menschen die sowieso schon alles verloren haben, egal welcher Nation sie auch angehören.

Re: Gerechtigkeit?

Na und selbst schuld, kein Mitleid. Wer hat die Serben gezwungen die Krajina zu besetzen?

Jede Aktion hat eine Reaktion zu folge!

Re: Re: Gerechtigkeit?

Die serbische Bevölkerung lebte viele Jahre friedlich mit der kroatischen Bevölkerung in Kroatien,also kann man da nicht von Besetzung reden.Selbst Tudjman hatte gesagt man soll die serbische Bevölekrung auslöschen! Selbst Schuld kein Mitleid ? Soviel zu Frieden und Gerechtigkeit! Deiner Meinung nach sollte man dann auch alle Ausländer in Österreich gewaltsam vertreiben naja "selbst Schuld kein Mitleid"

Sie haben für die NATO und nicht gegen sie geschlachtet!

So etwas kann kein Kriegsverbrechen sein!

300 Zivilisten abgeschlachtet

und niemand ist Schuld?

Re: 300 Zivilisten abgeschlachtet

ja, sicher ist jemand Schuld und diese Verbrecher gehören angeklagt, aber hat Gotovina diese ermordet?

Nein, Gotovina hat keinen Zivilisten ermordet und er hat nicht dazu den Befehl gegeben!

Wie immer schön "neutral"

...also wieder mal ein politisches Urteil des "neutralen" Europas nach dem Geschmack aller westeuropäischen Medien. Seit Beginn der 90er Jahre war sowieso immer Serbien an allem Schuld. Wenn die Gegner Serbiens mit der gleichen Kaltblütigkeit zurückschlugen wie zuvor die Serben angegriffen hatten und genauso ethnische Säuberungen gegen Serben durchgeführt hatten, so hat man davon in den (vor allem deutschen und österreichischen) Medien überhaupt nie etwas gehört. Also nun keine große Überraschung dass die Antiserbische Sicht der Dinge als die "Wahrheit" in die Geschichte eingehen wird wenn die kroatischen Kriegsverbrecher freigesprochen werden... Auch wenn Tudjman und Co. genauso wenig unschuldig waren wie Milosevic auf der anderen Seite...

Natuerlich sind sie unschuldig!

Das Recht, sich gegen den moerderischen Serbisch-Kommunistischen Angriff zu verteidigen ist wohl der Kern des Voelkerrechts!
Dass sie ueberhaupt gefangen und vor Gericht gezerrt wurden haben sie nur den radikal-Kommunistischen Elementen in der EU zu verdanken. Die Sanktions-geprueften Oesterreicher kennen diese aus eigener Erfahrung.
Man erinnere sich nur, dass die Gefangenahme der beiden BEDINGUNG der Kommission war, um ueber den Beitritt Kroatiens zu entscheiden. Alle jene, die daran beteiligt waren, haben SOFORT zurueckzutreten. UNd danke den mutigen Richtern, die sich nicht vom politischen Klima in der EU beeinflussen liessen.
Und Gratulation dem Zahntechniker, er kann ja jetzt in Serbien um Asyl ansuchen.

Re: Natuerlich sind sie unschuldig!

du hast ja keine Ahnung, der Orf hat dich wohl verblendet! Dieses Urteil ist eindeutig ein politisches Urteil.

Re: Re: Natuerlich sind sie unschuldig!

Vukovar, Srebrenica, Dubrovnik, Sarajevo, Karlovac alles schon vergessen... ja die Serben sind die armen unschuldigen Opfer, wer es glaubt wird selig!

Es lebe der serbische Opferkomplex!

Re: Re: Re: Natuerlich sind sie unschuldig!

Das sehe ich genau so und frage mich wie das eigentlich sein kann ?
Ein Volk marschiert zu einem anderen Volk , bekriegt es . Und sieht sich als Opfer weil es seinen plan nicht durchsetzten kontre . Unglaublich

Verurteilung versus Freispruch

zuerst eine Verurteilung zu 24 bzw. 18 Jahren Haft und dann Freispruch? Da kann wohl was nicht mit rechten Dnigen zugehen?

Re: Verurteilung versus Freispruch

Es gibt einen Grund warum es in der Justiz einen Instanzenzug gibt. Grundsätzlich können erstinstanzliche Urteile halt auch falsch sein, genauso wie die höhere Instanzen.

Gerichte begründen ein Urteil üblicherweise (mündlich bei der Urteilsverkündung, sowie in einer schriftlichen Ausfolgung).

Ohne zumindest grundlegend die Urteilsbegründung zu kennen ist das Urteil leider nicht nachvollziehbar.

...

Errare humanum est...

Hintergründe

Ist es wirklich zu viel verlangt, dass in einem Qualitätsmedium auch ein paar Hintergründe recherchiert werden? Ich denke, dass manche Menschen auch die Urteilsbegründung interessieren könnte - sprich warum das Berufungsgericht das erstinstanzliche Urteil vollinhaltlich aufhebt?

Die Reaktion der kroatischen und serbischen Medien hingegen hätte ich auch ohnen Ihren Bericht "gewusst".

Freut mich. Gotovina ist ein guter Mann, ex-Legionspara.

Was passiert eigentlich mit den US-Verbrechern die weltweit Zivilisten meucheln?

Achso, die erkennen dieses Gericht nicht an, ganz einfach, gell?


Re: Freut mich. Gotovina ist ein guter Mann, ex-Legionspara.

Klar, die Amerikaner sind die Bösen und die Terroristen die Guten....Lächerlich.

Re: Re: Freut mich. Gotovina ist ein guter Mann, ex-Legionspara.

Terrorismus ist für solch begrenzt denkende Menschen wie Sie ein zu komplexes Thema. Allein schon die Einteilung Amerikaner vs. Terroristen zeigt ihre bescheidene Sichtweise.
kleiner Exkurs auch Amerikaner können Terroristen sein. Wenn Sie sich mal ernsthaft mit dem Thema auseinander setzen würden, würden Sie das auch schnell begreifen. Allerdings tippe ich eher auf Boulevard-Blatt Informationssammler und das ist lächerlich!

Re: Re: Freut mich. Gotovina ist ein guter Mann, ex-Legionspara.

Mit dem gebetsmühlenartig wiederholtem US - Terroristen-Schmäh kann man natürlich alles begründen.

Was würden die Amis nur machen wenn es keine Terroristen gäbe?

Mit welcher Begründung würden sie Länder überfallen und einen hinterhältigen Drohnenkrieg führen?

Die CIA würde eine Terrorabteilung gründen und Anschläge durchführen lassen - und alles wäre wieder begründbar.

Ich bewundere Ihre Blauäugigkeit.


AnmeldenAnmelden