Putin-Gegner Beresowski ist tot

23.03.2013 | 20:10 |   (DiePresse.com)

Der russische Oligarch war unter Boris Jelzin zu Vermögen gekommen und galt als erbitterter Gegner Putins.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der russische Oligarch Boris Beresowski hat nach den Worten seines russischen Anwalts Alexander Dobrowinski Selbstmord begangen. "Ich habe aus London einen Anruf erhalten, in dem mir gesagt wurde, dass Beresowski sich umgebracht hat", sagte Dobrowinski am Samstag dem Sender Rossia 24, ohne zu erläutern, wer ihn aus London anrief. Beresowski sei zuletzt in einem "furchtbaren Zustand" und "völlig überschuldet" gewesen, sagte Dobrowinski. Er habe seine Kunstschätze und andere Dinge verkaufen müssen. Bei Freunden habe er sich Geld für ein Flugticket leihen wollen.

Zunächst hatte der Sprecher Beresowskis in Großbritannien, Tim Bell, den Tod Beresowskis bekannt gegeben. Beresowski sei am Samstag in seinem Haus in Surrey im Süden Englands gestorben, sagte Bell. Laut britischen Medienberichten wurde Beresowski in seinem Haus tot aufgefunden. Die britische Polizei erklärte, sie habe eine Untersuchung zu den Todesumständen eingeleitet. "Sein Tod wird derzeit als ungeklärt betrachtet und eine vollständige Untersuchung ist angelaufen", erklärte die Polizei. Die Leiche des 67-Jährigen sei in Ascot gefunden worden.

 

(APA/dpa/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

13 Kommentare

Können wir bitte die Leiche sehen?


ÜBERRASCHUNG ?


Man braucht als Gangster

nur den Kreml, oder besser Putin kritisieren, schon wird man von den Medien gehätschelt !

Er war ja Jelzins Adlatus und hat Putin erfunden.


KGB light?

diese Art von Selbstmord kann man als interessierter Laie an sehr vielen Beispielen beobachten: von Herrn Barschel bis eben in die Gegenwart?!

Re: KGB light?

und wieder Verschwörungstheorien;-) Da aber gegen Putin, von allen goûtiert!

Geld

Sorry, wo sind die Milliarden?

Putin ist sauer auf alle, die russisches Volksvermögen ins Ausland schaffen.

Das ist allgemein bekannt, nur den EU-Politikern nicht.

Denn die hätten in ihm einen hochinteressierten Politiker gehabt, die zypriotischen Schwarzgelder in den Griff zu kriegen.

Aber so weit reicht deren Intelligenz nicht! Die halten Europa für den Schwerpunkt der ganzen Welt.

Re: Putin ist sauer auf alle, die russisches Volksvermögen ins Ausland schaffen.

Die Behandlung der Zypernkrise durch die EU ist doch eine Steilvorlage für Putin, welche er brillant ausnutzt. Sein Schimpfen im TV ist Theaterdonner, aber es wird einigen sowohl im Land wie ausserhalb zu denken geben.- Verstehe nur nicht, warum soviel Geld ins Ausland fließt, wo doch die russischen Vermögenssteuern Leute wie Depardieu anlocken und ich würde z.Zt. dem Rubel mehr trauen, als dem Euro. Hinter dem Rubel stehen immerhin unermessliche Ressourcen, hinter dem Euro nur Spekulanten.

Re: Putin ist sauer auf alle, die russisches Volksvermögen ins Ausland schaffen.

dieser These steht entgegen, dass doch mehr als eine Handvoll nicht unumstrittener Oligarchen die Handlanger von Putin sind und ihr Vermögen weitestgehend ebenfalls im Ausland parken. Die jährlich von den Industriekonglomeraten erwirtschafteten fetten Dividenden lassen sich ganz ungeniert über bedenkliche Steuerkonstruktionen
nachschicken.

Damit will ich jedoch nicht ihrer Meinung widersprechen, dass viele
europäische Politiker Europa als den Schwerpunkt der Welt meinen,
fragt sich nur welchen

Das russische "Volksvermögen" ist schon lange unter Putins "Freunden" aufgeteilt worden ...

oder wie glauben sie, dass der ehemalige KGB Offizier Herr Putin zu einem Privatvermögen von geschätzten 40 Mrd. $ (z.B. ca. 30% der Gazprom) gekommen ist?

Politik und Mafia sind eins in Russland und das Land wird gnadenlos unter Putins Führung ausgeplündert.

Wenn sie schon an der fehlenden Intelligenz anderer zweifeln, sollten sie sich doch ein wenig mit den Fakten vetraut machen bevor sie so einen Blödsinn posten!

Re: Das russische "Volksvermögen" ist schon lange unter Putins "Freunden" aufgeteilt worden ...

Nun, das passierte bereits unter Jelzin ! Unter Putin ist nur der gnadenlose Ausverkauf in den Westen gestoppt worden.

Mir bricht das Herz ....


AnmeldenAnmelden