Politik skurril: Putin muss Ex-Frau ''unter die Haube bringen''


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 90

Putin muss Ex-Frau ''unter die Haube bringen''

Kremlchef Wladimir Putin (61) will seinen Landsleuten nach seiner Scheidung vorläufig keine neue Frau an seiner Seite vorstellen. "Wissen Sie was, zuerst muss ich meine frühere Frau, Ludmila Alexandrowna, unter die Haube bringen - und danach an mich denken", sagte Putin in der Fernsehsendung "Direkter Draht" auf die Frage, wann das Land wieder eine "perwaja Lady" - First Lady - sehe.

Prompt bot ein Rentner aus Nowosibirsk am Freitag an, Putins Ex-Frau Hand und Herz zu schenken, wie die Staatsagentur RIA Nowosti meldete.

Mehr Bildergalerien

Bild: (c) REUTERS (BERNADETT SZABO)Jobbik
Ungarns Rechtsextreme auf dem Vormarsch
Bild: (c) APA/EPA/ROMAN PILIPEY (ROMAN PILIPEY)Auf die Barrikaden
Putins Fürsprecher in der Ostukraine
Ukraine-Krise
Internationale Pressestimmen
Krieg der Bilder
Nato zeigt russische Truppen an der Grenze
Hungary´s PM Orban waves hand as he addresses to supporters after partial results of parliamentary elections are announced in Budapest / Bild: (c) REUTERS (LASZLO BALOGH)Ungarn-Wahl
Rechte feiern, Linke schmollen
Bush als Maler
''Churchill hat mich inspiriert''
Verliebt ins Selfie
Wenn Spitzenpolitiker fürs Handy posieren
Von der Krim bis Kosovo
Wenn Staaten zerfallen und sich Gebiete abspalten
Krim-Referendum
Russische Fahnen, durchsichtige Urnen
Krim-Krise. / Bild: Krim-Krise.Ukraine/Russland
Wenn jede Seite ihre eigene Wahrheit hat
People wave Estonian national flags as they watch ´Song of Freedom´ concert in Tallinn / Bild: (c) REUTERS (� Ints Kalnins / Reuters)Landsleute-Schutz
In welchen Ländern sich Russland noch einschalten könnte
Bild: (c) EPAGeld und Macht
Die ukrainischen Oligarchen
Bild: (c) APA/EPA/ROBERT GHEMENT (ROBERT GHEMENT)Krim
Countdown zur Abspaltung
Bilder-Vergleich
Alles spricht für russische Soldaten
Russische Matrosen bei der jährlichen Maiparade in Moskau / Krimkrise
Die Streitkräfte der Hauptrivalen im Vergleich
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
AnmeldenAnmelden