Südkorea hält neue Militärübung vor der Küste ab

12.12.2010 | 11:02 |   (DiePresse.com)

Mitten in der angespannten Lage auf der koreanischen Halbinsel kündigt der Süden ein Schießtraining mit scharfer Munition an. Die Übung soll bis Freitag dauern.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Mitten in der angespannten Lage auf der koreanischen Halbinsel hat der Süden neue Militärübungen angekündigt. Ab Montag werde vor der Küste ein Schießtraining mit scharfer Munition abgehalten, teilte das südkoreanische Militär am Sonntag mit. Es handle sich um eine Routineübung, die bis Freitag dauern werde.

Mehr zum Thema:

Bisher ausgenommen seien Inseln vor der Westküste nahe der Demarkationslinie zu Nordkorea, wo es vor knapp drei Wochen zu einem Schusswechsel gekommen war. Nordkorea hatte die südkoreanische Insel Yeonpyeong beschossen, vier Menschen starben. Der Süden hat mit Vergeltung gedroht, sollte sich ein solcher Angriff wiederholen. Der Grenzverlauf in den Gewässern ist umstritten.

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

2 Kommentare

Zündel, zündel

provozier, die Amis helfen ja zu mir.
Und ist das Feuer einmal nicht mehr klein, springt der ganze Westen helfend ein, opfert am Schlachtfeld dann sein Kind, weil für Frieden wir zu dämlich sind.

Antworten Gast: gastistda
12.12.2010 20:12
0 0

Re: Zündel, zündel

Nicht wir sind für den Frieden zu dämmlich,sonder die Machthaber solcher Staaten wie Nordkorea.

AnmeldenAnmelden