Griechischer Neonazi-Abgeordneter prügelt in TV-Show

07.06.2012 | 11:20 |   (DiePresse.com)

Während einer Live-Talkshow schüttete der Abgeordnete Wasser auf eine Links-Abgeordnete und schlug dann auf eine Kommunistin ein. Die Staatsanwaltschaft ordnete seine Festnahme an.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Eklat in einer Talkshow im griechischen Fernsehen: Ein Abgeordneter der griechischen Neonazi-Partei Chryssi Avgi (Morgenröte) schlug Donnerstag früh während einer live übertragenen Fernsehdebatte auf eine kommunistische Politikerin ein. Auf Videoaufzeichnungen des Zwischenfalls ist zu sehen, wie Parteisprecher Ilias Kasidiaris zunächst ein Glas Wasser auf die Abgeordnete Rena Dourou vom Linksbündnis Syriza schleudert und dann auf Liana Kanelli losgeht, als diese empört aufsteht und ihn beschimpft. Er ohrfeigt sie zweimal, verpasst ihr einen Fausthieb und verlässt dann das Studio.

Polizei sucht nach Politiker

Auslöser war eine Anmerkung der Syriza-Vertreterin zu seiner mutmaßlichen Beteiligung an einem bewaffneten Raubüberfall vor fünf Jahren - das Gerichtsverfahren gegen Kasidiaris sollte am Mittwoch beginnen, wurde aber auf kommenden Montag vertagt. Nach Angaben eines Gerichtsvertreters ordnete die Staatsanwaltschaft von Athen nach dem Vorfall am Donnerstagmorgen die Festnahme des Neonazis an. Dieser konnte aus den Fernsehstudios entkommen. Laut einer Journalistin versuchten Mitarbeiter des Senders noch vergeblich ihn aufzuhalten.

Chryssi Avgi hatte bei der Parlamentswahl am 6. Mai 6,9 Prozent der Stimmen erhalten. Es war das erste Mal seit Ende der Militärherrschaft im Jahr 1974, dass eine eindeutig neonazistische Partei den Einzug ins Parlament schaffte. Nach jüngsten Meinungsumfragen muss sie bei der Wiederholung der Wahl am 17. Juni mit Stimmenverlusten rechnen, könnte aber im Parlament bleiben.

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

71 Kommentare
 
12
Gast: MKU
07.06.2012 22:11
1

Wer versucht, sich mittels physischer Gewalt durchzusetzen, erbringt den Beweis, dass er vom Intellekt her dazu nicht in der Lage ist.

So ist nicht nur das Opfer bedauernswert, sondern eigentlich auch der Täter in seiner verkorksten Sozialisation.

Re: Wer versucht, sich mittels physischer Gewalt durchzusetzen, erbringt den Beweis, dass er vom Intellekt her dazu nicht in der Lage ist.

"National-Sozialisation", soviel Zeit muss sein ;-)

Gast: gert3344
07.06.2012 19:40
2

was aber überall verschwiegen wird

ist dass die frau, mit der weißen bluse ihm zuerst einen stapel blätter ins gesicht wirft

jeder, der sich schon mal mit papier geschnitten hat, weiß wie gefährlich und schmerzhaft das sein kann

Re: was aber überall verschwiegen wird

Nicht dein ernst hoffe ich?
Die paar Zettel sind ne Rechtfertigung für nen Faustschlag ?! Die Dummheit in deinem Kommentar schreit ja bis zum Himmel!

Antworten Antworten Gast: gert3344
10.06.2012 12:14
0

Re: Re: was aber überall verschwiegen wird

papier kann so scharf, wie ein messe sein, es reicht, um sich damit zu schneiden

wird man damit im entsprechenden winkel am auge getroffen, ist das eben nicht ungefährlich, und dazu reicht eben auch nur ein blatt

übrigens, wo sehen bzw sahen sie einen faustschlag??

Antworten Antworten Gast: Außerirdischer
07.06.2012 22:01
2

Re: Re: was aber überall verschwiegen wird

Falsch! Nicht bis zum Himmel. Dir hört man noch im Zentrum des Andromedanebel!

Rolling On The Floor Laughing So Hard That I Roll Onto A Road And A Car Runs Over Me And I Live

Wenn man sich diese Disziplinlosigkeit so ansieht könnte man meinen, es wäre 'ne türkische Talkshow, aber leider nein. Jo, da offenbar Vertreter aller Couleur der griechischen Parteienlandschaft vertreten waren, so braucht man sich keine Gedenken mehr darüber zu machen, ob wir unser Geld wiedersehen. Yup, das Geld ist weg. Sind wir doch froh, dass es sich nur um einige Milliarden Euro handelt. Man stelle sich vor wir hätten denen Billiarden gegeben. Also, alles halb so wild. ;-)

Re: Rolling On The Floor Laughing So Hard That I Roll Onto A Road And A Car Runs Over Me And I Live

so ähnlich würde es auch im kärntner lokal-tv zugehen, falls der bund die (viel höheren) hilfsgelder in frage stellen würde.

ps.: ja, yup das geld ist auch dort weg!

Gast: Faymarx und Spindelenin
07.06.2012 15:12
2

Al Allerschlimmsten: der ganze Tisch, alle acht dieses Gesocks, lebt auf Kosten UNSERER Steuergelder!


Gast: nicholasblarney
07.06.2012 15:00
3

Worauf gründet sich die Behauptung,

daß Ilias Karisiadis ein "Neonazi" sei?

Re: Worauf gründet sich die Behauptung,

Wenn doch in der Zeitung steht!

Re: Worauf gründet sich die Behauptung,

http://de.wikipedia.org/wiki/Chrysi_Avgi

schauen Sie sich auch das Emblem der Partei an...

Ob der Begriff gut gewählt ist, weiss ich nicht - aber Parallelen sind durchaus zu finden.

Re: Re: Worauf gründet sich die Behauptung,

Das Emblem... ein Irrgarten. Da sieht man mal was für Gehirnathleten das sind.

Antworten Gast: ungeliebter Heike
07.06.2012 15:35
8

hahaha .... rhetorische Frage?

Was soll der offizielle Sprecher einer eindeutig neonazistischen Partei mit bekennenden Neonazi-Sprüchen denn sonst sein?

:-)

Gast: UKW
07.06.2012 14:59
4

Die große Friedensunion EU

Nie mehr Kriege, alles eitel Wonne. Wir fassen uns an den Händen und haben uns alle lieb. Wir lieben die Umverteilung von den Fleißigen zu den weniger fleißigen. Neid und Besitzstreben ist unter Menschen ein Fremdwort. Tralalalala!!!

Gast: ted38
07.06.2012 14:59
3

Die Männer sind immer schuld

Die Frau schlägt zuerst auf den Mann ein und der Mann ist wieder der Dumme. Eh ein altes Spiel.


Re: Die Männer sind immer schuld

Wie kommen Sie darauf, dass die Frau den Mann zuerst geschlagen hatte? Aus dem Artikel geht das nicht heraus. Da hatte sie ihn beschimpft, weil er ein Wasserglas nach einer anderen Frau geworfen hatte.

Antworten Antworten Gast: daswars
07.06.2012 21:52
2

Re: Re: Die Männer sind immer schuld

Ja eben, aus dem Artikel geht das nicht hervor. Es war aber so.

Die Ueberschrift haette lauten muessen:

Kom..nistin pruegelt sich mit Fa....isten.

Dann haette es gepasst. Wer anfaengt wird auch zuerst genannt.

Antworten Antworten Gast: gert3344
07.06.2012 19:46
0

Re: Re: Die Männer sind immer schuld

google danach und dann schau dir die videos dazu an

Re: Re: Die Männer sind immer schuld

ihnen dürfte entgangen sein,daß trotzdem DIESE Frau ZUERST auf ihn eingeschlagen hat !

Re: Re: Die Männer sind immer schuld

Also auf dem unten von "obelix miracolix" geposteten Video schüttet Chryssi Avgi der orange gekleideten Dame das Wasser ins Gesicht und steht auf. Er steht auf und schimpft, der Moderator rennt zu Avgi. Die weiß gekleidete Kommunistin steht auf, nimmt ein Bündel Papiere (Zeitung?) und schlägt dem Avgi damit auf die Brust. Daraufhin ohrfeigt dieser die Dame.
Fausthieb ist auf dem Video keiner zu sehn, aber vielleicht gibt es anderes Material.

Gast: GHKJ
07.06.2012 14:56
3

Warum werden dort Neonazis zu Talkshows eingeladen?

Die Griechen machen es einen wirklich nicht leicht für eine weitere Unterstzumg zu sein.

Re: Warum werden dort Neonazis zu Talkshows eingeladen?

auch bei uns werden neonazis zu talkshows eingeladen. der zwang der öffentlich-rechtlichen zu politischer ausgeglichenheit: jeder aff darf auftreten.

Antworten Antworten Gast: chamäleon, affe & oberst
07.06.2012 21:01
0

Re: Re: Warum werden dort Neonazis zu Talkshows eingeladen?

dann weren wir dich auch bald im tv bewundern können.

Antworten Antworten Gast: gert3344
07.06.2012 19:45
1

Re: Re: Warum werden dort Neonazis zu Talkshows eingeladen?

wenn man alle radikalen politischen gruppen ausschließen würde, dann könnte man politische talkrunden im tv gleich abschaffen

auch linksradikale sitzen bei uns im parlament, welche die verfassung und grundrechte mit füßen treten

die ehemalige 3te natinalratspräsidenten der grünen glawischnig will höhgere steuern für männer, weil frauen angeblich weniger verdienen, die derzeitige 1te natonalratspräsidentin forderte eine frauenfreundliche justiz - vor dem gesetz sollte in einem rechtsstaat eigentlich jeder unabhäängig vom geschlecht, der hautfarbe, der religionszugehörigkeit gleich behandelt werden lt prammer sollte das nicht gelten

Gast: obelix miracolix
07.06.2012 14:48
3


 
12
AnmeldenAnmelden