"Lächerlich": VP-Klubchef rügt Busek und Voggenhuber

21.12.2012 | 10:17 |   (DiePresse.com)

Klubchef Kopf zeigt sich verärgert über die Kritik der Altpolitiker am Demokratiepaket der Koalition.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

VP-Klubobmann Karlheinz Kopf hat mit einer scharfen Rüge auf die jüngste Kritik von Ex-Vizekanzler Erhard Busek (ÖVP) und Ex-EU-Mandatar Johannes Voggenhuber (Grüne) reagiert.

Mehr zum Thema:

"Herr Voggenhuber, Herr Busek, Sie finden das von den Regierungsfraktionen vorgelegte Demokratiereformpaket lächerlich. Wissen Sie, was ich lächerlich finde? Das stete Kommentieren gegenwärtiger Politik durch gestrige politische Akteure. Meine Herren, Sie hatten Ihre Chance, aber Sie waren zu Ihrer Zeit geradezu Paradebeispiele für Politikerkarrieren, wie Sie sie heute kritisieren", schreibt Kopf in einem Offenen Brief.

Was SPÖ-Klubchef Josef Cap und er vorgelegt hätten, sei "keine Revolution". Aber es sei eine Weiterentwicklung und Ergänzung des repräsentativ-demokratischen Systems um wichtige direktdemokratische Elemente. "Meine Herren, Sie sollten aufhören, sich mit der Verächtlichmachung jener Profession, aus deren Ausübung Sie Ihre heutige Pension beziehen, selbst lächerlich zu machen", so Kopf.

 

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

126 Kommentare
 
12 3 4

Herr Kopf!


sie und ihr sogenanntes Demokratiepaket sind beides absolut lächerlich, wenn sie fast im gleichen Atemzug den ORF- Journalisten ihre Meinungsfreiheit einschränken wollen.

Sie sind so etwas von unglaubwürdig!!!

Wenn sie sich etwas mehr mit den Wünschen der Wähler beschäftigt hätten, dann könnten sie auch wissen, das nur wenige Menschen in diesem Lande eine Änderung der Demokratie wollen, aber unglaubluch viele Menschen mit dem demokratisch gewählten Personal nicht mehr zufrieden sind!

Warum wohl?!

Re: Herr Kopf!

und ihre Unterstellungen, dem Sender FM4 gegenüber sind unter aller Sau!

Kopf, Kopf, bitte wer ist Kopf?

Ist das vielleicht der, der demokratische Debatten - sei es ueber die Gesundheitsreform- fuer ueberfluessig haelt?

Busek ein Denker!

niemand in der ÖVP hat so viel Wissen wie Busek!

Kopf, hat nur Hohlraum zu bieten, davon aber genug!

Es ist schade, dass die ÖVP nur Flaschen im Reservoir hat, wie Kopf eine ist!

So ist es kein Wunder, das man maximal auf Wahlaritmethik zurückgreifen kann und eine neue Regierung nur durhc Rechenergebnisse zusammengestellt werden kann, ohne die Besten arbeiten zu lassen!

Re: Busek ein Denker!

Also das kann man nur dann behaupten, wenn man ausschließlich den lächerlichen Kopf als Vergleichsobjekt betrachtet !!

Re: Busek ein Denker!

Busek ein Denkerl, nicht Denker, sie eignen ihm Eigenschaften zu, die er schlichtweg nicht hat,
als Bundespolitiker hat er zuerst die Universitäten zugrunde gerichtet und dann mit den Schulen begonnen.
Aber er hat wunderschön die Internationale gesungen und ist V. völlig auf dem Leim gegangen (war er hätte bei einigermaßen guter Qualifikation erkennen müssen) und wir tragen noch heute daran.

Re: Re: Busek ein Denker! Nein, ein Schwafler !!

Busek braucht immer seine ganze Hirnkapazität zum zugegeben guten Formulieren seiner Ansagen, für einen vernünftigen Inhalt derselben bleibt da nichts mehr übrig!

Außerdem ist er von einer ungemeinen besserwissenden Präpotenz.

Re: Re: Re: Busek ein Denker! Nein, ein Schwafler !!

besserwisserische Impotenz?

Re: Re: Re: Re: Busek ein Denker! Nein, ein Schwafler !!

Das Einzige, was ich Busek positiv anrechne, ist seine frühzeitige Kontaktaufnahme mit Dissidenten im früheren Ostblock. Vranitzky und Fischer betätigten sich damals noch als devote Speichellecker und ebneten der KPÖ Milliardengewinne auf Kosten der VÖST und anderen Staatsfirmen im Handel mit den Kommunisten.

Re: Re: Re: Re: Re: Busek ein Denker! Nein, ein Schwafler !!

und nicht zu vergessen das Stahlwerk in Indien, inzwischen ein gewinnbringendes Geschäft eines Privatmannes.
Von V habe ich nie was gehalten, da war mir sogar Androsch lieber, aber beide leben noch immer gut von der CA, die es nicht mehr gibt.
Bezüglich dessen was sie B positiv anrechnen, bin ich mit ihnen d'accord.

ganz einfach...

... soll der staatsfunk (schade, dass ich das zwar zahle aber nicht sehe) ein einstündiges gespräch zwischen kopf und busek (ohne interviewer!!!!!!!!!!!!!) ausstrahlen. nur die themen werden vorgegeben: demokratisierung österreichs (klubzwang vs. parlamentarismus), europa, türkei in die eu?.
dann ist alles klar. hoffentlich.

Re: ganz einfach...

Gute Idee! Ich denke aber, das wäre eine sehr einseitige Sache und ein intellektueller und sachlich-argumentativer K.O.-Sieg für Busek schon in der 3. Runde...

Re: Re: ganz einfach...

oh, oh, sie sind ein pessimist :-))))))). ich dachte, das passiert schon im ersten satz der ersten runde.

Re: Re: ganz einfach...

bei zwei so minder qualifizierten wäre der Sieg nicht vorherzusagen, oder besser der Unsieg.

Schön wäre es, wenn Karlheinz Kopf selbst "nur" lächerlich wäre !

Aber dieser Zeitgenosse ist ein nicht unmaßgeblicher Teil des mafiösen SPÖVP-Filzes, der die Demokratie im Korruptionssumpf versinken läßt!

Herr Kopf, die miese Parteibuchwirtschaft ist Korruption und Nötigung in einem! Kappieren Sie das doch endlich, Sie Obervertuscher und Ausschußabwürger !!!

Bei jedem Ihrer Auftritte bleibt einem das Lachen im Hals stecken!

Re: Schön wäre es, wenn Karlheinz Kopf selbst "nur" lächerlich wäre !

so weit ich mich erinnere, haben alle Clubs bei Prammer deponiert, dass sowohl eine Verkleinerung des NR, als auch mehr direkte Demokratie nicht gewünscht und abgelehnt wird. Diese Scheinhandlungen zur Verarsch..... der Wähler können sie sich wirklich sparen.

kopf vs busek

als busek in der övp etwas zu reden hatte, hatte sie allerdings noch ein paar prozente mehr stimmen als heute, herr kopf!


Re: kopf vs busek

Ja, und unter Figl, Raab, Gorbach, Klaus, Mock, noch viel mehr, nur seit Busek ging es bergab!Lesen Sie nach!

Re: Re: kopf vs busek

nicht seit, sondern mit

Weiterentwicklung

und Ergänzung des repräsentativ-demokratische Systems um wichtige direkte demokratische Elemente.

Nau wusch,wissn`s was ein repräsentativ- demokratisches Element wäre?

Ein direkte Volksdemokratie, nach Schweizer Vorbild,sonst nix . Komischer Politwappler, was wir hier in Österreich haben.

Das Papier auf dem das Demokratiepaket steht,ist zur abschließenden Benutzung nach der Ablagerung ihres & Caps festeren Stoffwechsels verwendbar,zu sonst nix(o..°)

18

gestrig ist die ÖVP

die glaubt noch immer als Steigbügelhalter von roten Kanzlern ihre Macht zu erhalten. Das Demokratiepaket ist ein lächerliches Faschingspaket...

Re: gestrig ist die ÖVP

Immerhin hat die ÖVP einmal versucht (ebenso die SPÖ) mit der FPÖ zu regieren. In beiden Fällen war das nicht sehr erfreulich, um nicht zu sagen eine Katasstrophe!

Re: Re: gestrig ist die ÖVP

V. hat für die Katastrofe die FPÖ nicht mehr gebraucht, das hat er alleine gemacht.
Die ÖVP hat ihm dabei mit B. nach besten Kräften geholfen.

Totengräber


Kopf der Totengräber der OeVP bitte tritt still und
leise ab.

Re: Totengräber

Aber, aber, Sie wollen doch nicht den größten Sympathiebolzen der ÖVP vergrämen.....

Re: Re: Totengräber

der war gut

 
12 3 4

Umfrage

Das Bundesheer und sein Kampf ums Budget

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden