Salzburger VP-Chef Haslauer traf Monika R. zu Gespräch

11.01.2013 | 20:51 |   (DiePresse.com)

Der Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer hat sich mit der entlassenen Referatsleiterin getroffen. Inhaltlich wollte er sich nicht äußern.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter und ÖVP-Chef Wilfried Haslauer hat sich am Freitagnachmittag mit der im Zuge des Salzburger Finanzskandals entlassenen Referatsleiterin Monika R. getroffen. Das gab sein Büro am Abend in einer Stellungnahme gegenüber der APA bekannt. Haslauers Fazit des Gesprächs laute, dass – "unabhängig vom Ausgang der zu führenden gerichtlichen Auseinandersetzungen" – die Darstellungen der Finanzabteilung nach diesem Gespräch "jedenfalls hinterfragt werden müssen“.

Mehr zum Thema:

Bei dem Gespräch sei es ihm "schlicht und ergreifend" darum gegangen, "die Sicht von Frau Mag. R. selbst zu hören", so Haslauer. Inhaltlich wolle er sich erst dann äußern, wenn der für den 16. Jänner angekündigte offizielle Bericht der Finanzabteilung vorliegt. Monika R. habe ihm jedenfalls zugesagt, dass sie derzeit dem Land Salzburg wie allen anderen Behörden für Auskünfte voll zur Verfügung stehe.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

20 Kommentare

RICHTER MORITZ, Salzburg20 Nc 10005/02x

Speichert selbst 22 Jahre Akte 20 Cga70/1990,
20 Cga82/92 und entzieht diese dem Obersten
Gerichtshof in 4 Verfahren 1 Ob 156/01z,
1Ob277/03 x, 1Nc 34/04x, 1Ob 100/04 v der
Entscheidung, bis zur Existehnzvernichtung.

2 0

Dr. Haslauer spricht mit Monika R.

Ich finde es skandalös, dass es noch niemand von der Finanzverwaltung einschl. Burgstaller für wert befunden hat, mit Monika R. zu reden. Sie hat dies ja mehrfach über ihren Anwalt angeboten. Eigentlich müsste LHStv. Brenner erklären, warum das noch nicht geschehen ist.

Ich denk, die Strategie: "Haltet den Dieb" ist ganz schön daneben gegangen.... Die ist halt nicht so dumm, wie manche es gerne hätten.

0 0

"Monika R. habe ihm jedenfalls zugesagt, dass sie derzeit dem Land Salzburg wie allen anderen Behörden für Auskünfte voll zur Verfügung stehe."

Monika - bitte pass gut auf Deine Gesundheit auf!

So ein Unfall, oder Herzinfarkt ist schnell passiert. Amry, Abfalter, Lütgendorf ec. haben auch nicht geglaubt, das ihnen so schnell etwas passieren könnte. Sie haben zu spät erfahren: Die Politkrake schreckt auch vor MO:rd nicht zurück.

0 0

Re: "Monika R. habe ihm jedenfalls zugesagt, dass sie derzeit dem Land Salzburg wie allen anderen Behörden für Auskünfte voll zur Verfügung stehe."

Monika Rathgeber ist, schlecht ausgeschlafen und nach drei Liter Doppeltgebranntem ex, zu jeder Zeit in der Angelegenheit weit cleverer und kompetenter als der gesamte stocknüchterne Gemeinderat zusammen, wenn dieser einen außergewöhnlich guten Tag hat.
Ein einzelner Haslauer zählt da fachlich sowieso null.
Davon abgesehen ist sie eine international geschätzte Finanzexpertin der allerhöchsten Güte, der in dem heiklen Gebiet der Hochfinanz so leicht niemand das Wasser reichen kann. Vermutlich eine der cleversten und engagiertesten Vollprofis auf dem Gebiet in Österreich. Die völlig vert:rot…telte Politikschranzengemeinde die sich ihrer bedient hat, versucht sich jetzt an ihr billig abzuputzen. Diese Polit-Tölpel werden sich noch sehr, sehr wundern, wen sie sich da als Opfer ausgesucht haben. Bevor sie auf den Knien, wie gerade Haslauer, herum rutschen und bei Ihr um Gnade betteln den Mund zu halten.

0 0

Der Fürst besucht die Küche - und stellt fest, er trifft den (Finanz)Papst.

Monika Rath:geber ist, schlecht ausgeschlafen und nach drei Liter Doppeltgebranntem ex, zu jeder Zeit in der Angelegenheit weit cleverer und kompetenter als der gesamte stocknüchterne Gemeinderat zusammen, wenn dieser einen außergewöhnlich guten Tag hat.
Ein einzelner Haslauer zählt da fachlich sowieso null.

Davon abgesehen ist sie eine international geschätzte Finanzexpertin der allerhöchsten Güte, der in dem heiklen Gebiet der Hochfinanz so leicht niemand das Wasser reichen kann. Vermutlich eine der cleversten und engagiertesten Vollprofis auf dem Gebiet in Österreich. Die völlig vert:rot…telte Politikschranzengemeinde die sich ihrer bedient hat, versucht sich jetzt an ihr billig abzuputzen. Diese Polit-Tölpel werden sich noch sehr, sehr wundern, wen sie sich da als Opfer ausgesucht haben. Bevor sie auf den Knien herum rutschen und bei Ihr um Gnade betteln.
So Monika das überlebt - man lebt in dem Umfeld gefährlich.

Schlicht und ergreifend, was Haslauer so von sich gibt!

Der große Retter Salzburgs, trifft sich ganz uneigennützig mit der Referatsleiterin!!!!!!Aber die Antwort auf sein Getue und Gemauschle kriegt er dann bei der von ihm vom Zaun gebrochenen Wahl.

steigen wir ein in die teitkapsel und landen wir im jahr 2008

ein paar monate vor dem platzen der finanzblase überprüft der rechnungshof die finanzen aller bundesländer.
er stellt fest:
es gibt einige länder, die milliarden (zum teil geborgt) in hochattraktive finanzprodukte gesteckt haben und gewinne in millionenhöhe erzielt haben.
und es gibt länder, die geld auf dem sparbuch liegen haben. eckzinssparbücher....

ALLE, politiker, beamte, externe experten und 8 mio bürger werden die einen loben und die anderen verdammen.

zeisprung teil 2: wir sind im jahr 1013, knapp 5 jahre später.
ALLE verdammen die einen und loben die anderen.

The Times They Are A-Changin... manchmal um 180°. ohne sich selbst zu hinterfragen (denn wir sind ja die 'macher' bzw die wutbürger - solche leute hinterfragen sich nicht!!!)

LH Haslauer jun.

Eine richtige Aktion! Man merkt, daß Dr.Haslauer ein guter Rechtsanwalt ist!

1 1

Aufgeflogen

ist das um den 6. Dezember.
Wir haben den 12. Januar!

Es wird sich schon wieder einruehren, schon alleine deswegen, weil man ja in Salzburg keine Leute mehr hat, die aber auch nicht fehlen!

Gegen qualifizierte Arbeitslose hat man ja was!

Vielleicht in 15 Jahren?

Einen größeren politschen Tolpatsch hat Salzburg noch nicht gesehen ...

Nachdem er erkennen, das ihm das "Politische-Kleingeld-Wechsel" zunehmend aus den Händen gleitet, spielt er, der die ganze Zeit in der Landesregierung nicht nur als Portier weggeschaut hat, den großen Aufklärer.

Diesen "Kindergärtner der primitven Urinstinkte" sollte man in der Politik vergessen. Trauen würde ich ihm keinen Tag mehr.

10 4

Dieser Haslauer ist wohl

das Letzte! Ich gönnen ihm einen ordentlichen Denkzettel bei der nächsten Wahl!

Fällt das nicht unter Verabredungsgefahr?


7 2

ekelhaft,diese Schleicherei


8 0

Die Antwort des Souveräns 2013 auf die Fluchtversuche muss deutlich sein.

Wenn das Schiff sinkt, darf man sich nicht über die Unbequemlichkeit und Passform des Rettungsringes beschweren.
Stark verkürzt: RotSchwarzes Gemauschel noch einmal hält das Land nicht mehr durch.
Daher wähle ich eine Stärkung der kontrollierenden Opposition die nach den Wahlen aus Stronach & FPÖ bestehen wird. Die Koalition SPÖ, ÖVP und Grüne nach dem zu erwarteten Wahldebakel 2013 ist, wie schon durchgedrungen ist, bereits unter den Verlierern paktiert. Die FPÖ kann ich aus allgemeinen Geruchsgründen nicht wählen und außerdem sind mir die Spitzenmitglieder dieser Partei einfach zu ungustiös. Bei Stronach, dessen Truppe zugegeben HEUTE ein müdes Sammelsurium von traurigen loosern und undamigen Hinterbänklern ist, kann ich mich wenigstens am Tag nach der Wahl in den Spiegel schauen.
Ich hab die Hoffnung, dass Stronach die Windbeutel nur als billigen Initialzünder verwendet und dann, wenns an die Regierungsarbeit geht, Fachleute beruft.

Die Lage ist wirklich verzweifelnd wenn man sogar einen Stronach wählen muss - aber wenn das Schiff sinkt, darf man sich nicht über die Unbequemlichkeit und Passform des Rettungsringes beschweren.

ja war der nicht auch Mitglied der involvierten Landesregierung ?

hat er dort oder "hausintern" nie davon etwas gehört ?

wußte er von nichts? oder tut er auch bloß so?

gehören nicht alle die in der do. Regierung waren "hinterfragt"

Re: ja war der nicht auch Mitglied der involvierten Landesregierung ?

Zumindest aber ist er CV-Bundesbruder vom Hofrat Paulus! Also hat er auf der CVer-Bude alles erfahren !!!!!

Haslauer wirbt halt um jede STimme für die nächste Wahl.


der haslauer ist das letzte .....

mein name ist hasi - ich weiß von nichts.

Haslauer spielt da auch ein ganz übles Spiel!

Seine oberste Pflicht wäre es, Schaden vom Land Salzburg möglichst weit abzuwenden und nicht Kleingeld für den nächsten Wahlkampf zu wechseln !!!

5 3

Re: Haslauer spielt da auch ein ganz übles Spiel!

vielleicht sucht er schon eine Finanzlandesrätin für den Fall der Fälle, mieser geht es allerdings kaum. Aber so sind sie halt,die Christlichen.

Umfrage

  • Sollen U-Ausschüsse im TV übertragen werden?
  • Ja, das schafft mehr Transparenz.
  • Nein, dann verkommt der U-Ausschuss zur Show.
  • Weiß nicht; egal.

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden