NÖ-Wahl: Stronach hat 'mehr als genug Unterschriften'

16.01.2013 | 14:25 |   (DiePresse.com)

Das Team Stronach hat laut Klubobmann Lugar mehr als die erforderlichen 50 Unterschriften pro Bezirk beisammen. Damit dürfte einem landesweiten Antreten nichts mehr im Weg stehen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Das Team Stronach hat laut eigenen Angaben die notwendigen Unterstützungserklärungen für die niederösterreichische Landtagswahl am 3. März beisammen. "Wir haben weit mehr als wir brauchen", erklärte Klubobmann Robert Lugar am Mittwoch. Eingereicht werden sollen die Unterschriften nächste Woche.

Mehr zum Thema:

Die genaue Zahl wollte Lugar noch nicht nennen, täglich kämen aber etwa 200 Unterstützungserklärungen dazu. Man habe in jedem Bezirk mehr als die erforderlichen 50 Unterschriften, womit einem landesweiten Antreten nichts mehr im Weg stehen dürfte.

Man gehe davon aus, dass man einen gewissen "Überhang" bei der Anzahl brauchen wird, falls einige Erklärungen nicht gültig sind, meinte Lugar. In einigen ÖVP-Gemeinden habe es Probleme bei der Abgabe der Unterstützungserklärungen gegeben - so seien etwa "Stempel nicht gefunden" oder die Leute wieder weggeschickt worden, kritisierte Lugar. Aufgrund dieser Erfahrungen sei man vorsichtig.

Stronach will Mandat nicht annehmen

Parteigründer Frank Stronach wird in Niederösterreich selbst als Spitzenkandidat antreten. Auf Platz zwei dürfte der Sohn eines früheren VP-Politikers in Niederösterreich kandidieren: Ernest Gabmann, Sohn des gleichnamigen ehemaligen Landeshauptmann-Stellvertreters. Allerdings hat Stronach nicht die Absicht, tatsächlich in den Landtag einzuziehen. Sollte er folglich ein Mandat erhalten, werde er dieses nicht annehmen, hieß es im Vorfeld. Der Grund: Er möchte mit seinem Team im Herbst für den Nationalrat kandidieren.

Ende Dezember sorgte Stronach für Wirbel, als er gegenüber der Zeitung „Österreich" Niederösterreich als „Diktatur" bezeichnete - man könne dort nur vorwärtskommen, wenn man ein schwarzes Parteibuch habe, begründete er seine Antwort. Weiters kritisierte er den Schuldenberg des Landes, den er abbauen wolle.

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

19 Kommentare

nicht den gabmann

franky sollte sich raschest von gabmann jun trennen, das wird nix. das trommelfeuer von erwin hält der nicht lange aus.

alternative

bei der wahl in niederösterreich geht es darum ein korruptes und verdorbenes politisches system abzuwählen. ohne övp gibt es auch keinen pröll und strasser mehr. nachdem die anderen parteien abgetaucht sind, gibt es die spö eigentlich noch, verbleibt der mut und die verantwortung zur veränderung beim wähler und herrn stronach. diese wahl wird eine auseinandersetzung zwischen dem freien und dem parteiabhängigen wähler.

"Hat es ein paar kleine Probleme gegeben".


wozu wählen gehen?

der deal steht doch längst fest:

Der Voralpengadaffi wird von den Roten wieder zum LH gewählt und die Schwarzen wählen, dann nach der Nationalratswahl den Weihnachtsmann wieder zum BK. Wobei in NÖ wird Schwarz/rot eine Mehrheit haben. Im Bund wirds knapp. Sehr knapp!

Re: wozu wählen gehen?

Ich glaube, du bist nicht ganz auf dem Laufenden oder du läufst nicht ganz rund:

Du scheinst nämlich die Machtverhältnisse und das Wählerverhalten der Niederösterreicher nicht zu kennn: In NÖ stellen die Schwarzen so oder so den Landeshauptmann, die brauchen die SPÖ nicht dazu.

Das einzig Interessante wird sein, ob die ÖVP wiederum, wie immer, die Absolute Mehrheit bekommt, oder ob sie das diesmal nicht schaffen und wie viele Stimmen der Stronach der FPÖ wegnimmt.
Das BZÖ tritt gar nicht erst an und die SPÖ ist sowieso chancenlos wie immer in diesem tiefschwarzen Bundesland.


Re: so wird das in NÖ gemacht

Naja.... Die Bauern unterstützen den Stronach sicherlich nicht, weil ohne EU sind die ganzen Föderungen weg und die wollen sie ja behalten ;-)

Stronach !!!

Stronach Jagd jetzt schon dem Erwin gigantische Angst ein !!

Re: Stronach !!!

Ich denke, da schlottern eher den Blauen gewaltig die Knie :-))

hat nicht der Strasser sein Handwerk in NÖ gelernt?


Re: hat nicht der Strasser sein Handwerk in NÖ gelernt?

wo sonst lernt man so etwas ? Sehen Sie sich doch die Zaster Marie an.

wenn der Mann mit der Clown Frisur seinen Schreibtisch räumt

werden viele Dinge an die Öffentlichkeit kommen, die wir uns jetzt noch gar nicht vorstellen können.

Re: wenn der Mann mit der Clown Frisur seinen Schreibtisch räumt

letzte Woche hatte Hofer einen Schredder im Angebot - der ist jetzt in NÖ ausverkauft...

Ohne Absolute: Endlich eine gründliche Überprüfung der Finanzen in NÖ möglich?


Allein das ist ein guter Grund, das Team Stronach zu wählen.

10

jetzt wird der obersten Badehaube warm über der Glatze

und das ist gut so!

Glatzendämmerung

danke

Re: Glatzendämmerung

ein Wort, dass in die NÖ Geschichte als historischer Markstein eingehen wird

Du meine Güte!

Hat ja auch genug weisungsgebundene in seinen Molochbetriebsstätten samt Familie und Verwandte.
Wie wird der Slogan gewesen sein?
"Wennst unterschreibst dann bleibst, wennst nicht unterschreibst, dann..."

Re: Du meine Güte!

A kloare Messitsch!

Umfrage

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden