Sparpläne: Kein Heeres-Einsatz im Libanon

03.04.2010 | 16:10 |  von Christoph Schwarz (DiePresse.com)

Das Bundesheer wird, anders als vom Außenminister gefordert, vorerst keine Soldaten auf UNO-Mission schicken. Die finanzielle Lage lasse das nicht zu. Bis 2014 muss das Heer 530 Millionen Euro einsparen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Erst vor Kurzem hatte Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) mit der Forderung nach verstärkter Auslandpräsenz des Heeres und einer Beteiligung an der UNO-Mission im Libanon für Irritation im SPÖ-geführten Verteidigungsministerium gesorgt. Jetzt scheint der Plan vom Tisch. Österreich werde in nächster Zeit keine Truppen in den Libanon schicken, sagt Generalstabschef Edmund Entacher im Gespräch mit der „Presse am Sonntag“. „Die Auslandsstärke hochzufahren, geht sich derzeit nicht aus.“

Er spielt damit auch auf die finanziellen Einschnitte an, die dem Heer bevorstehen. Bis zum Jahr 2014 muss das Verteidigungsministerium laut Bundesfinanzierungsrahmengesetz insgesamt 530 Millionen Euro einsparen – rund 80 Millionen Euro davon allein im kommenden Jahr. „Bei derartigen finanziellen Rahmenbedingungen sind wir nicht angetan, neue Einsätze zu starten“, heißt es auf Anfrage der „Presse am Sonntag“ bezüglich der Libanon-Mission aus dem Büro von Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ). Eine offizielle Absage will man dem Außenminister freilich noch nicht erteilen: Das Vorhaben werde derzeit geprüft.

Präsenz am Balkan. Noch im Februar, als Michael Spindelegger im Zuge einer Nahost-Reise mit seinem Vorstoß aufhorchen ließ, gab Darabos (etwas „überrascht“) an, „überhaupt nichts“ gegen ein Engagement im Libanon zu haben. Nun habe man sich jedoch dafür entschieden, stattdessen das Truppenkontingent in Bosnien aufzustocken. „Die Lage in Bosnien und Herzegowina ist nicht so, wie wir es uns erhofft hatten“, so Entacher. „Wir müssen uns weiter am Balken stark engagieren.“

Im Außenministerium wollte man am Samstag nicht offiziell Stellung nehmen. Man warte eine offizielle Antwort Darabos' ab. Nur soviel: Spindelegger halte „den Einsatz per se weiterhin für sinnvoll.“ Wenn nicht dieses Jahr, dann spätestens 2011, heißt es. Und, etwas verärgert: Den günstigen Zeitpunkt, das Kontingent der abziehenden Belgier zu übernehmen, die habe man ohnehin verpasst. Es sei für Österreich jedenfalls wichtig, „weiter Präsenz zu behalten“.

Übung abgesagt. Im Inland führen die Sparmaßnahmen unterdessen zu immer neuen Einsparungen: Das Heer musste nun sogar eine für den Frühsommer geplante Truppenübung absagen. Der Grund: Bei den Panzern ist das „Kilometer-Kontingent“ – also jene Strecke, die sie in diesem Jahr zurücklegen dürfen – bereits ausgeschöpft. Auch einen Katastropheneinsatz wie beim Hochwasser im Jahr 2002 würde das Heer derzeit nicht bewältigen, so Entacher.

Bis Ende April muss der Generalstab Reformpläne vorlegen. Die größte Summe sei bei Neuinvestitionen und Betriebskosten zu holen: Das bedeutet, dass weder Transportfahrzeuge noch Radschützenpanzer gekauft werden. Auch der Verzicht auf bestimmte Waffengattungen steht zur Diskussion. Der zuletzt veröffentlichte Vorschlag, weniger Rekruten einzuziehen, sei aber nicht spruchreif, sagt Entacher. „Wie es in fünf Jahren aussieht, kann ich aber nicht sagen.“

("Die Presse", Print-Ausgabe, 4. 4. 2010)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

157 Kommentare
 
12 3 4

grinsender Darabos?

Der einzige der in den Libanon gehen sollte ist DARABOS, und das ohne Rückfahrtsschein!!!
Österreich hört auf den Generalstab und nicht auf einen Parteisoldaten! Darabos hat offensichtlich keine Ahnung von seinem Job, und das wird so bleiben.

Gast: x-Präsenzdiener
07.04.2010 14:04
0

was nicht sein darf...auch nicht sein kann...

..sagt offenbar unser oberster Zivi....Bitte schafft es gleich ganz ab ! Damit wir im Bgld. Wirtshauspartouillen machen...sinnloserweise und den letzten Rest von Motivation eines sportlich angesgangenen halben Jahres vernichten...Statt wie mein Vater bis 28 (bzw. Studienende) aufschieben zu können... Und wenn man sieht wie bei sinnlosen Kampfpanzern, Abfalljägern (2-3 Flugstunden soviel kosten wie das was d.Min. heuer den Unis zusätzlich rausrückte), Afrikaeinsätzen (YU ok, da sind wir knapp dran...) - Grundsätzlich wäre es sinnvoller das Geld einzusparen, ev. (mit 15./16. Monatsgehalt +...?als Anreiz) eine Freiwilligenmiliz/-Kader mit regelm. Übungen für Pioniere, einige (Gebirgs-)Infantrie, Transporteinheiten und Hubschrauber, quasi als robusteres techn. Hilfswerk zu behalten, und den Rest endlich stillzulegen (wer soll uns schon bedrohen - EU-umgeben?

Re: was nicht sein darf...auch nicht sein kann...

ja da spricht wieder ein selbst ernannter Möchtegernexperte von tausenden. Aber ein Rekr ist eben nun mal nur Hilfsarbeiter. Also bleib bei deinen Leisten. PS :Infantrie schreibt man richtigerweise Infanterie. Bussi

Gast: gast
07.04.2010 08:53
0

ja mei ..

tuts ihm doch endlich mal einen fallschirm umhängen und so aus 3000 Meter aus dem flieger werfen .. (schon mit automatischer auslösung, weil er ja vor lauter angst die reisleine net finden würde ) .. dann wird er lernen dass es wichtig ist, dass das gerät beste qualität hat, und vor allem auch funktioniert :-):-)

Gast: Gast
06.04.2010 21:31
0

Mitten in die grinsende Fresse rein

mehr hat dieses Watschengesicht nicht verdient. Wer so lange am Watschenbaum rüttelt...

Gast: Löser
06.04.2010 20:09
1

die Generäle sollten diesem Scharlatan

nicht gehorchen sondern ihn absetzen!

Antworten Gast: ...
07.04.2010 11:34
0

Re: die Generäle sollten diesem Scharlatan

Haben sie eigentlich jemals von den Sektionschefs im Finanzministerium verlangt ihren lieben KHG vom Stuhl zu kippen?
Oder ist das ein Privileg der "Generäle"?

Antworten Antworten Gast: kara mustafa
07.04.2010 16:29
0

Re: Re: die Generäle sollten diesem Scharlatan

wie ist das jetzt .. war der staufenberg ein held, oder nur ein offizier, der es gewagt hat, gegen seinen damalig obersten politiker vorzugehen ????

Antworten Gast: Milizmann
07.04.2010 08:13
0

Re: die Generäle sollten diesem Scharlatan

Wenn man derart beleibt ist, kann man sein Rückgrat nicht zeigen.

Gast: ...
06.04.2010 19:23
0

.

Haha... das ist ja besser als im Kabarett

Gast: Zoom
06.04.2010 19:22
0

Bild vergrößern

steht unter dem Bild v. VM Darabosch, aber ganz ehrlich wer will das?

Weit haben wirs gebracht!

"Darabos pfeift Generäle zurück"
Wer ist Darabos?

Re: Weit haben wirs gebracht!

Na wenn´s der ehemalige Zivildiener so sieht - dann wird´s ja hoffentlich stimmen! Oder auch nicht...

Antworten Gast: UKW
06.04.2010 19:43
0

Re: Weit haben wirs gebracht!

Er hat sie nur zurückgepfiffen damit sie ihm den Weg zur Latrine weisen. Alleine ist er damit leider überfordert.

Gast: Martin Klein
06.04.2010 19:02
0

Der Verteidlgungsminister...

..verwaltet den Nachjass seiner Vorgänger und ist auf das angewiesen, was ihm der Finanzminister zugesteht. Ich kenne keinen Bundeskanzler der Zweiten Republik, der die militärische Landesverteidigung ernst genommen hat.
Man darf also nicht den Verteidigungsministern Schuld am Zustand geben. Und wenn einer mangels Marie zurücktritt, rückt ein anderer nach, der Minister spielen will.
In Wirklichkeit sollte die offentliche Meinung sich laut artikulieren und die Eltern sollten sagen, dass sie die Jugend ihrer Söhne nicht diesem Heer opfern wollen und sollten sie zum Zivildienst motivieren. Das sage ich als Reserveoffizier mit mehrjähriger Dienstzeit im In- und Ausland.

Gast: Gast
06.04.2010 19:00
2

Darabos ähnelt schon...

...bedenklich Comical Ali.


Gast: hauto17
06.04.2010 18:58
1

Darabos u. das Heer

Unser Alles-Könner!
BM f. Verteidigung
Wahlkamfpl. Dr. FISCHER
Ersatz Innenminister der SPÖ
Sportminister
Zukünftiger Landeshptm. v. Bgld. ab 2010?
Wir freuen uns schon im schönen Bgld auf IHM
wenn er uns im Land v. der Grosen Welt erzählen wird

Gast: GAST
06.04.2010 18:58
0

...

Für das ÖBH sowie für Herrn Mag. DARABOS wäre es das Beste, wenn er sich nur noch um das SPORTMINISTERIUM kümmern würde. Die Auftritte im Kreise mit den Sportlern genießt er eh viel lieber, da er mit Waffen, Soldaten usw. eh nicht viel anfangen kann.

Mit seinem Gewissen konnte der Ex-Zivildiener nicht vereinbaren selbst eine Waffe in die Hand zu nehmen, jedoch äußert er keine Bedenken 17-Jährige zum Schutz der Grenze seines Heitmatortes einzusetzen.

Wer kann diese Person noch ernst nehmen????

Woher will denn das

der Sport-Minister wissen?

Gast: Alter.Kämpfer
06.04.2010 18:33
0

Darabosch rudert zurück

Glauben wird ihm das aber keiner!
"Dann werde man sehen, ob man ihn noch brauche." paßt perfekt auf den Minister nicht nur auf den Assistenzeinsatz!
Besser er läßt sich einen Zapfenstreich pfeifen und tritt zurück!

Antworten Gast: markus trullus
06.04.2010 20:12
0

Re: Darabosch rudert zurück

Glaubt irgedeiner irgendjemand in dieser Regierung noch irgendwas? Irgendwarum? Irre...

Wehrdienstverweigerer pfeift Generäle zurück: "Ich weiß es besser".

Leider nicht die einzige Pfeife in der Regierung. Mit derselben Überheblichkeit maßen sich die Unwissenden an, die Wirtschaft zu lenken. Das Ergebnis ist in allen Bereichen katastrophal!

Gast: GAST
06.04.2010 17:55
3

darabossssccchhh

man kann es drehen wenden wie man möchte, selbst wenn dieses miclhbubi ich mal die wahrheit sagen würde, ist und bleibt er ein "geschrecktes burscherl", den man mangels authorität einfach nicht ernst nehmen kann.

ist nicht persönlich gemeint, und hat auch nichts mit dem zivi an sich zu tun, aber so eine unsichere witzfigur wirkt einfach an der spitze des heeres einfach nur lächerlich.

eigentlich kann er einem ja fast leid tun, denn es sieht ihm ja sowieso jeder an, dass er sich selbst in dieser haut nicht gerade wohl fühlt. viel lieber wäre er der minister der ober-intellektuellen und nicht von einem primitiven heer wo nur geschossen wird...aber des politwillens und geldes wegen, tut der gute mann wohl alles. wie gesagt, es sieht ihm sowieso jeder an, dass er sich in dieser haut sowas von überhaupt nicht wohl fühlt.

von seinem dahinstottern und unsicheren aussagen man ganz abzusehen....bbbiittteee iich weeiißß dassss maannnn dddd dd dddasss niichht machen daaa daar daaarrrff, aaabber jetttztztt schieesssst dooo ddd ddoooochhh bbbb biitttte ee ee eennndllich!!!!

Re: darabossssccchhh

Mochens Witze??
Darabos (Rudas) und Intellekt in einem Satz..?? (I pischl mi gleich an ;D)

Intellekt:
Unter Einsatz von Denken Erkenntnisse und Einsichten erlangen..

Jetzt nochmal.
Darabos (der männliche Rudas) und Intellekt in einem Satz.
Bitte überdenkens des nochmal...


Seit 2007 ist Darabos Minister

2007 ist auch das Ende der Zeit im BMLV.

http://www.bmlv.gv.at/sk/lusk/abfangjaeger/chronologie.shtml

Kein Wort das es 15 statt 18 EF geworden sind, kein Wort der vernichtenden Rechnungshofberichte über die Umbestellung oder warum die Rechnungshofberichte ach so geheim sind. Nix, nada.

Mit Antritt des DARABOS als Verdnmsdfgamnasdnister habe ich meine Freiwilligenmeldung zurück gelegt und so wie es ausschaut, war es gut so.

 
12 3 4

Das Bundesheer und sein Kampf ums Budget

Mein Parlament

AnmeldenAnmelden