Aufdecken muss sich auszahlen

Bei Volkswagen tappte das Compliance-Management offenbar im Dunkeln. / Bild: (c) Paul Langrock / laif / picturedesk
Wie teuer es kommen kann, wenn das Compliance-Management in einem Konzern versagt, zeigt der VW-Abgasskandal anschaulich. Nicht alle Unternehmen haben das begriffen. 

Versteckte Leiharbeit als Falle

Beschäftigt ein Unternehmen auch Mitarbeiter einer Fremdfirma, kann das rechtlich riskant sein.  / Bild: (C)  Miriam Dörr / Westend61 / picturedesk.com
Lässt man in seinem Betrieb Fremdfirmen werken, kann man ahnungslos in Haftungsfallen tappen. 

OGH-Entscheidung: Wenn Anwälte mit harten Bandagen kämpfen

Bild: (c) Michaela Seidler
Dass Anwalt Stefan Prochaska gegen Gabriel Lansky, seinen Kontrahenten in der Causa Alijew, U-Haft anregte, war laut OGH legitim – aber nicht, dass er Medienberichte darüber auf die Homepage stellte. 

Asylwerber sofort zurückschicken unmöglich

Bild: (c) APA/BARBARA GINDL
Auch wer aus sicheren Ländern einreist, hat das Recht auf ein Verfahren. Die geplante Obergrenze ist rechtlich nicht haltbar. |154 Kommentare

VW – oder wie man eine Krise nicht managt

VW Themenbild  / Bild: (c) imago/Eibner (imago stock&people)
Das Problem: Große Konzerne reagieren zu träge. 


„Risiko ist vielen Auftraggebern zu groß“

Die Rechtsunsicherheit macht auch den Kleinstunternehmen das Leben schwer.

Kartellstrafe gegen Vamed

Die Firma verstieß gegen das Durchführungsverbot.

„Kein Schaden für die Republik Österreich“

Gericht ordnete Einstellung der Ermittlungen gegen Lansky an.

Fremdenrecht: Höchstgericht bremst bei Familiennachzug

Bild: (c) Clemens Fabry
Verwitweter russischer Pensionist hat kein Recht, zu Verwandten in Österreich zu ziehen. |6 Kommentare

Kübel unter Waschbecken statt Installateur

Bild: (c) Clemens Fabry
Unsachgemäße Installation kann zur Kündigung führen. 

Urlauberin haftet nicht für Flegel zu Hause

Bild: (c) BilderBox - Erwin Wodicka
Während eine Frau auf Reisen war, benahm sich ihr Lebensgefährte gegenüber der Hausverwaltung daneben. Die Stadt Wien darf den Mietvertrag nicht kündigen, da der Wutausbruch für die Mieterin überraschend kam. 

Flüchtlingskrise: Vorübergehender Schutz als möglicher Ausweg

Es gibt ein EU-Instrument für Fälle eines Massenzustroms Vertriebener aus Drittländern. Erstaunlicherweise wird offiziell darüber nicht nachgedacht.

Unleidliches Verhalten: Lärmempfindlicher Mieter gekündigt

Ein Wohnungsmieter deckte Mitbewohnerinnen über Jahre mit Anzeigen wegen Lärmerregung ein. Fast alle waren haltlos. Der OGH billigt deshalb seinen Rauswurf.|8 Kommentare

CMS Logo
JobNavi3
  • Jobsuche




    >> zur Detailsuche

Mehr Recht-Jobs auf Karriere.DiePresse.com »

Ausbildung

AnmeldenAnmelden