Extraterrestrisches Gestein

Souvenir vom Mars als Biogefahr?

In den nächsten Jahrzehnten werden Proben vom Mars auf die Erde gelangen. Darüber, wie diese dann aufzubewahren sind, macht man sich im NHM Gedanken.

Schließen
(c) Kurt Kracher (NHM Wien, Kurt Kracher)

Die Wände im Naturhistorischen Museum sind dick. Ludovic Ferrière kann dennoch durch sie hindurchgehen. Er sperrt eine Tür auf, die direkt von seinem Büro – meterhohen Räumen, in denen mineralogische Proben lagern – in den Besucherraum führt. Dort drängen sich gerade Schulkinder um Vitrinen mit steinernen Exponaten von Mond und Mars. Die Museumserbauer hätten Ende des 19. Jahrhunderts sehr vorausschauend geplant, sagt Ferrière, französischer Geologe und Ko-Kurator der Meteoritensammlung im NHM.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 577 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Meistgelesen