22.08.2014

Tunnel bekommen „Ohren“ für mehr Sicherheit

Neue Software. Ein akustisches Überwachungssystem soll die Sicherheit in österreichischen Tunnel erhöhen: Es erkennt Unfallgeräusche und löst in der Folge einen Alarm aus.  

PR-Unwörter auf dem Prüfstand

Cornelia Stiegler hat Emotionalität in PR-Texten untersucht: Viele Texte sind austauschbar, Emotionen kommen dennoch über Spiegelneurone beim Leser an.

Energieeffizienz: Wie oft ist der Kühlschrank offen?

Bild: (c) EPA
Das Projekt Open Fridge soll den Lebenszyklus von Geräten dokumentieren – und damit zu neuen Energiesparmöglichkeiten verhelfen. 

„Das Hirn wird kein Kästchen sein“

Katrin Amunts / Bild: (c) Katharina Roßboth
Neurowissenschaften. Die Hirnforscherin Katrin Amunts baut einen dreidimensionalen Gehirnatlas. Im Interview spricht sie über Science-Fiction, Orang-Utans und die Realität. 

Warum sind Flamingos rosa?

Bild: (c) ORF
Viele Vögel wechseln die Farbe des Gefieders – aber nicht alle, weil es die Natur so vorsieht. 

Forum Alpbach 2015: Gleich oder ungleich?

Das Forumspräsidium will 2015 über „UnGleichheit – InEquality“ diskutieren. Der Auftakt erfolgt schon kommende Woche bei den Alpbacher Wirtschaftsgesprächen.

Scheitern ist erlaubt – auch mehrmals

Vier Stanford-Professoren erklärten bei den Alpbacher Technologiegesprächen, wie ihre Uni mit Innovationen und der Kultur des Scheiterns umgeht und warum das in Europa (noch) anders ist.

Wie das Web 2.0 die Gesundheitskommunikation verändert

Bild: (c) ORF
Die neuen Technologien haben längst Einzug in die Ernährungskommunikation gehalten. Über gesunde Ernährung wird aber selten geredet – eher schon über Alkoholexzesse. 

Versteckt sich die Erwärmung im Atlantik?

Bild: (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
Die lange überfällige Debatte über den Stillstand des Klimawandels kommt in Gang. |5 Kommentare

Wie Wölfe das Kuschen lernten

Bild: (c) REUTERS (ILYA NAYMUSHIN)
Im Zuge der Domestizierung kam den Tieren die Kooperation abhanden. Sie reihten sich in Hierarchien ein, als sie Hunde wurden. 

Abschied vom Doyen der Wiener Physik

Walter Thirring / Bild: APA/HELMUT FOHRINGER
Der letzte, der noch mit Einstein und Schrödinger, Pauli und Heisenberg gearbeitet hat: Walter Thirring ist im Alter von 87 Jahren in Wien gestorben. |8 Kommentare

Biologie: Auch Pygmäen waren einmal groß

Pygmäen-Frauen in Kamerum / Bild: (c) PRA/Wikipedia
In den Wäldern am Äquator leben „Fäustlinge“. Diese wurden erst klein, nachdem sie in die Wälder gedrängt worden waren. Für neue Probleme fanden sie neue Lösungen. 

Die Chancen einer vierten industriellen Revolution

Technologiegespräche: Wie wird sich unsere Arbeitswelt verändern?

Wer Partner wechseln darf, kooperiert gern

Mathematiker untersuchen Kooperationsverhalten.

Stammzellen hungern sich selbst zu Tode

Werden Stammzellen nicht gebraucht, machen sie Diät.

Ein Stoff aus Schwarzkümmel-Öl gegen Krebs

Medizin. Das Lynch-Syndrom ist ein Typ von erblichem Darmkrebs, der besonders schnell aggressiv wird. Der Gastroenterologe Gasche hat Wirkstoffe gefunden, die bei der Bekämpfung helfen – und plädiert für spezielle Untersuchungen.

2 3 4  | weiter »

Wissenskommentar

Tierisches

AnmeldenAnmelden