Hirnzellen sagen das Verhalten anderer voraus

Bild: (c) Wikipedia
Im Gehirn gibt es viele Spezialisten für beobachtetes Verhalten. Nun fanden sich auch Prognostiker.

Biologie: Künstliche Wimpern? Lieber nicht

Bild: (c) EPA (JOERG CARSTENSEN)
Die Haare der Lider haben bei allen Säugetieren das gleiche Größenverhältnis zu den Augen. Dadurch werden die vor Luftzug geschützt – und vor Üblem darin. 

Ein Gigant im frühen Universum

Bild: (c) EPA (Nick Rose/NASA/ESA / HANDOUT)
Schwarzes Loch hat zwölf Milliarden Sonnenmassen. 

Erhitzt Dunkle Materie das Erdinnere?

Bild: (c) EPA (Nasa)
Ein neuer Ansatz, um die Periodizität der erdgeschichtlichen Katastrophen zu erklären. 

"Mythos Redemacht": Goldmund Obama und Cicero Fischer

 Ein sehr „männliches“ Konzept aus Europa: die Unterwerfung des Publikums durch Redekunst. Von Perikles bis Barack Obama (im Bild bei einer Rede vor Studenten an der University of Colorado in Boulder) hat sich daran kaum etwas geändert. Doch nun scheint das Ende nah. / Bild: (c) REUTERS (LARRY DOWNING)
Große Redner der Gegenwart ähneln den „großen Alten“ verblüffend, zeigt Karl-Heinz Göttert in seinem neuen Buch „Mythos Redemacht“. 

Human Footprint: Menschliches Handeln im Satellitenbild

galerieDas Naturhistorische Museum zeigt derzeit in der Sonderausstellung "Human Footprint. 

Stimme der Mutter weist schon im Uterus den Weg

Bild: (c) EPA (National Geographic Channel)
An Frühgeburten, die in einer für die Gehirnentwicklung zentralen Phase aus ihrer vertrauten gedämpften Schallumgebung in den Lärm der Intensivmedizin kommen, zeigen sich negative Einflüsse auf das Hörzentrum. 

Die Häutung der Erde

Agrikultur schlägt leicht in Agribarbarei um: Menschen tragen Böden hundertmal rascher ab als natürliche Prozesse. / Bild: (c) Reuters
Die äußerste Schicht des Planeten, die im Deutschen so heißt wie er selbst, leidet. |14 Kommentare

Die Raucherdebatte in den Wissenschaftsjournalen

Nicht nur die Politik ist voll mit Debatten über das Rauchen – auch in Wissenschaftsjournalen jagt eine Studie die andere.

Gefahrenstellen finden, bevor etwas passiert

Bild: (c) Erwin Wodicka
An der TU Graz fließen in der Zentralen Datenbank zur Tiefenanalyse von Verkehrsunfällen Informationen zu tödlichen Unfällen zusammen. Das sei auch wichtig, um Fußgänger besser schützen, sagt der Leiter des Instituts für Fahrzeugsicherheit, Hermann Steffan. 

Fleischfressende Pflanzen leben auch vegetarisch

Bild: (c) EPA (Andrzej Grygiel)
Botanik. Fleischfressende Pflanzen entwickeln sich am besten, wenn sie sich ausgewogen, also von pflanzlicher und tierischer Nahrung, ernähren. Das wies eine Wiener Forschergruppe an Wasserschlauchpflanzen nach. 

Kann ein Baum eigentlich frieren?

In den Zellen der Pflanzen bildet sich ein „Frostschutzmittel“.

Hatte Goethe Schillers Totenkopf am Schreibtisch?

Bild: (c) Clemens Fabry - Die Presse
Die Gerichtsmedizin Innsbruck lüftete durch eine DNA-Analyse das Geheimnis um Friedrich Schillers Totenkopf. 

Die Lösungen liegen oft im Dunkeln

Bild: (c) Clemens Fabry
Knochenarbeit. Mit DNA-Analysen lassen sich Menschen identifizieren und Fragen zur Verwandtschaft klären. Das nutzen Gerichtsmediziner genauso wie Anthropologen. 

Pilzproteine verändern Eigenschaften

Oberflächen weisen Wasser ab oder sind benetzbar.

Bis ins hohe Alter sicher unterwegs sein

Tempo 50, Ortsgebiet / Bild: (c) www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Senioren gehen viel zu Fuß und sind damit im Straßenverkehr besonders gefährdet. Österreichische Forscher untersuchen jetzt, wo besondere Gefahren für Ältere lauern und wie man Stolpersteine aus dem Weg räumt. 

2 3 4  | weiter »

Wissenskommentar

Tierisches

AnmeldenAnmelden