Kriegserklärung an Österreich: Das sterbende Kamel

Bild: (c) APA/VERA REITER
Vor hundert Jahren, am 23. Mai 1915: Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg. Eine Geschichte von Fehleinschätzungen und Verwirrspielen, unfreundlicher Nachbarschaft, „Tücke und Treulosigkeit“ und „sacro egoismo“.

„Nimm dir ein Beispiel am Achi“

Alles begann in einem Klassenzimmer der Salzburger Gewerbeschule 1945. In der vierten Reihe: Johannes Gsteu, Wilhelm Holzbauer, Hans Puchhammer – und Friedrich Achleitner. Und in der zweiten Reihe: ich selber. Architekt, Dichter, Architekturkritiker: Friedrich Achleitner zum 85. Geburtstag.

Edles Volk, strenger Führer

Das Ende des britisch-amerikanischen Krieges 1815 hatte vor allem einen Verlierer: die Indianer. Doch während die reale Welt der „Rothäute“ unterging, begann der Mythos um den Wilden Westen zu wuchern. Über Winnetou, Karl May und die Tecumseh-Bände des Erhard Wittek alias Fritz Steuben.

Unter der Fuchtel der Hormone

Männer sind ein einziger Quell weiblichen Elends. Jedenfalls bei Gertraud Klemm. In ihrem Roman „Aberland“ fühlt sich eine Frau, die Designerware trägt, Personal befehligt und für ihre Dissertation gecoacht wird, ausgebeutet. Was wird uns hier als feministisch verkauft?

Eine Halskette aus New York

Einfühlsam: Iris Wolffs Roman über Siebenbürger Sachsen.

Eine furchtbar nette Familie

Lange war Maria Lazar vergessen, nun ist die heimische Autorin neu zu entdecken. In ihrem erstmals 1920 erschienenen Roman „Die Vergiftung“ kämpft ihre junge Heldin Ruth tapfer gegen ihre großbürgerliche Herkunft.

Der Mystiker mit dem Hammer

In seinen Schriften, von Gerhard Wehr herausgegeben und kundig erläutert, zeigt sich Thomas Müntzer – erst Mitstreiter, später Gegner Martin Luthers – wehrhaft und kontemplativ.


Spritzen statt schießen

First-Person-Actiongames, hierzulande besser bekannt als Egoshooter, haben nicht den besten Ruf. Die auf bunte und bemerkenswert unterhaltsame Spiele spezialisierte Firma Nintendo setzt in Sachen Shooter nun auf Tinte statt auf Projektile.

Gutes für schlechte Zeiten

Die Gemeinde Pucking, Oberösterreich, erfreut sich eines neuen Feuerwehrgebäudes: Wolf Architekten gelang der schwierige Spagat zwischen bedingungsloser Funktionalität und inspirierendem Raum.



Spiel & Mehr

Eine Menge Zahlenmengen

Angelos Trickkiste Nr. 118a.  

AnmeldenAnmelden