"Ich bin eher ein Ahnungsspezialist als ein Wissensheini"

Bild: Petsch
Peter Handke über sein neues Stück, den Lärmterror und Heckenscheren, über Tabus und warum er sich über Frankreich ärgert und nicht mehr über Österreich.

That's Gänsehaut

Alle, alle sind sie aus Klagenfurt und Kärnten fortgegangen, um Rang und Namen zu bekommen. Auf Dauer disqualifiziert man sich ganz einfach, indem man bleibt. Und warum lebe ich eigentlich noch da?

Elixier der Wiener

Die Wiener verdanken ihm Hochquellenwasserleitung und Regulierung der Donau. Gemeinsam mit dem Geologen Eduard Suess schuf er die Grundlagen für die Modernisierung der Donaumetropole, dessen Bürgermeister er von 1868 bis 1878 war: Cajetan Felder. Zum 200. Geburtstag: über die Anfänge der gründerzeitlichen „Stadtmaschine“.

Der Anschein von Ordnung

Ist Sprache angeboren oder anerzogen? Diese Frage beschäftigt die Menschheit schon Jahrtausende. Der Erzähler in John Burnsides Roman „Haus der Stummen“ will – wie manche vor ihm – das Rätsel experimentell lösen. Ein Feldversuch an lebenden Menschen, zugleich das Porträt einer psychotischen Persönlichkeit.

Cool und unendlich jung

Er war die schillerndste Figur der „Wiener Gruppe“: Konrad Bayer, der Dandy der österreichischen Literatur. Vor 50 Jahren nahm er sich das Leben. Aus diesem Anlass erscheint sein Montageroman „der kopf des vitus bering“ in der „Reihe Österreichs Eigensinn“.

Boleros hören, Rum trinken und gut essen

Leonardo Padura rechnet mit der kubanischen Revolution ab: „Ketzer“ – ein amüsanter Roman über eine hedonistische Gene-ration, die genug hat von Parolen.

Der Geist von Wien

Sieger und Besiegte sind untaug-liche Begriffe. In einer Friedenskonferenz spricht man über den Frieden und nicht über den vorhergegangenen Krieg. Das war das Geheimnis des Erfolgs beim „Wiener Kongress“, der vor 200 Jahren festlich eröffnet wurde.


Mata Hari

Angelos Trickkiste Nr. 101b.

Die Bühne als Skulptur

Ein weißes Etwas in der Landschaft, das auffällt, aber nicht stört: die neue Freiluftbühne in Königsbrunn am Wagram. Erst aus der Nähe erschließt sich die eigentliche Bedeutung.


Klassik

Sinkothek auf DiePresse.com »

Gartenkralle

  • 06.09.2014Lukull war ein Obstgärtner
    von Ute Woltron
    Es kann gar kein Zweifel daran bestehen, dass Obstbäume die dankbarsten aller Gartenpflanzen sind. Sie liefern jahrzehntelang ohne viel Zutun Massen an köstlicher Speise. Jetzt im Herbst gehören sie gesetzt, damit sie noch einwurzeln können.
AnmeldenAnmelden