Professor Klaus Amann: Der Weg ins Freie

Bild: (C) ORF
Hilfsarbeiterkind aus dem Kleinwalsertal. Selbst jugendlicher Hilfsarbeiter und Hirte. Spät berufener Internatsschüler. Germanist.Professor Klaus Amann, Leiter des Klagenfurter Musil-Instituts, zieht sich aus dem Berufsleben zurück. Einblicke in ein österreichisches Gelehrtenleben.

Bitterer Kern, süße Schale

Jetzt liegt er in der Wiese, der Klarapfel-Baum. Der Stamm war morsch. Keine fünf Zentimeter gesundes Kernholz hatten ihn schließlich noch am Leben gehalten. Fünf Zentimeter mit dünnen, zähen Fasern. Eine Apfelbaum-Geschichte aus der Südoststeiermark.

Von Fürst und Schweinskopf

„Expedition Europa“: über die Demokratie von und zu Liechtenstein.

Frau und Mann unter keinem Hut

Die Debatte, ob und, wenn ja, wie Femininum und Maskulinum im Plural gleichberechtigt abgebildet werden sollen, geht weiter. Die „gegenderte Sprache“ als Landkarte und Wegweiser?|9 Kommentare

Abkehr von den schönen Worten

Der Kunst als gesellschaftlichem Faszinosum verschließt sich auch die Literatur nicht. Besonders interessant sind Texte, die sich als Konzeptkunst lesen lassen.

Morden nach Lehrbuch

Das Massaker am Peršmanhof war eines der letzten NS-Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung in Kärnten. Nun dokumentieren zwei Historikerinnen nicht nur das Geschehen, sondern auch den zögerlichen Umgang der Nachkriegsjustiz mit den Tätern.

Von Gewinnern und Verlierern des Krieges

Erstmals in Buchform publiziert: Gina Kaus' Zeitroman „Die Front des Lebens“ aus dem Jahr 1928. Mit psychologischem Feingefühl.


Romane statt Strickmuster

Gespräche über Heimat: Fünf österreichische Autoren fremder Zunge berichten.

Herz stich(el)t nicht

Mit einer kleinen Geste setzen Computerspielerinnen und -spieler dieser Tage ein Zeichen für eine inkludierende Spielkultur. Alle sollen sich wohlfühlen, digitale Spiele sollen nicht länger als Refugium für eine bestimmte Gruppe von Menschen wahrgenommen werden.

Reden unter Glas

Nach Jahren der Vorbereitung liegt der Entwurf für die Sanierung des Parlamentsgebäudes am Ring vor. Jabornegg/Pálffy beweisen wieder einmal ihre Meisterschaft im Umgang mit wertvoller Bausubstanz.


Klassik

Sinkothek auf DiePresse.com »

Gartenkralle

AnmeldenAnmelden