Wächter gegen Wächter

Necla Kelek und Lamya Kaddor: Kritik an ihren fundamentalis- tischen Glaubensbrüdern üben beide Musliminnen – doch sie haben zwei sehr unter-schiedliche Zugänge dazu.

Auf Taubenfüßen kommen die Reformen, stoßen auf taube Ohren und verschieben doch die Machtverhältnisse. Eine wahre Erneuerung des Islam wird nur von innen und in erster Linie von Frauen erfolgen, die wissen, wie sie den patriarchalen Strukturen entgegentreten. Die gute Nachricht: Es gibt Erfolge. Aber noch handelt es sich um erste Gehversuche. Zwei deutsche Autorinnen, Necla Kelek und Lamya Kaddor, beschreiten in ihren neuen Büchern unterschiedliche Wege, um dem Islam, zumal in der Öffentlichkeit, ein neues Gesicht zu verleihen und – falls es gelingen sollte – auch die schweigende Mehrheit der Muslime dafür zu mobilisieren.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.03.2010)

Meistgelesen