Von der Liebe zum Moloch

In Asien, Afrika, Lateinamerika wachsen mit den Megacities neue globale Player heran. Die humanitäre und die ökologische Zukunft des Planeten wird in diesen Städten entschieden.

Schließen
(c) AP (Mustafa Quraishi)

Er ist Katalane und mit der listigen Selbstsicherheit eines FC-Barcelona-Kickers ausgestattet: Allerdings ist Joan Clos kein Fußballer, dafür war er neun Jahre Bürgermeister der Stadt, einer der bestfunktionierenden und schönsten der Welt. Barcelona hat sich in den vergangenen 25 Jahren neu erfunden, der kommerzielle Erfolg als wichtigstes Power-Zentrum Spaniens gibt den infrastrukturellen und architektonischen Interventionen der Stadtväter der vergangenen Dekaden recht. Jeder Platz ist eine Augenweide, jeder Mistkübel Design, knapp fünf Millionen Menschen leben und arbeiten im Großraum Barcelona, das System Stadt funktioniert wie eine geölte Maschinerie. Barcelona ist eine der großen Städte, die vorzeigen, wie es geht.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.06.2011)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen