Rent a womb

Bild: (c) BilderBox.com
Mein Bauch gehört mir!, hieß es einmal. Und heute: Mein Bauch gehört dir, meine Eizelle gehört dir! Über einen neuen Markt: Nachrichten aus der globalisierten Kinderwunsch-Industrie. 

Genfer See und arme Schweizer

„Expedition Europa“: mein Kniefall vor dem Montblanc.

Ja, diese Augen!

Einerseits: ein politischer Aktivist mit Kamera. Andererseits: ein feinsinniger Poet des Alltags. Paul Strand, der große Fotograf des 20. Jahrhunderts – eine Wiederentdeckung.

Der Rest war Hohn

Sie heißen Joseph Eybler, Joseph Wilde, Joachim Höllmayer oder Josef Weigl: jene großen Söhne Österreichs, die rund um den Wiener Kongress Grundlegendes für die Entwicklung der Musik erarbeiteten – und heute so gut wie vergessen sind. Eine Erinnerung.

Ajatollah und kurze Röcke

„Expedition Europa“: im Bibelgürtel der Niederlande.

Fünf Hochzeiten und kein Todesfall

Männer blieben in ihrem Leben letztlich nur Intermezzo. Die Leidenschaft für die Bildhauerei aber wurde zum treibenden Motor. Über die Kunst zur Selbstfindung: die Bildhauerin Anna Mahler, 1904 bis 1988.

Wenn ein Gespenst Wahlen gewinnt

Ob Front National oder Ukip, Lega Nord oder FPÖ, Syriza oder Podemos: So gut wie überall in Europa sind die Populisten auf dem Vormarsch. Was sie eint? Ihre Klientel. Was sie trennt? Die eigene Geschichte. Eine Tour d'Horizon.|21 Kommentare

Kanzler gesucht

Am 29. März 1945 stießen die Spitzen der Roten Armee über die ungarisch-großdeutsche Grenze vor. Die folgenden Tage entschieden die Nachkriegsgeschichte Österreichs.|12 Kommentare

Der Bildstock von Pungeşti

„Expedition Europa“: Chevron, Shell und das Schiefergas.

Ach Mixnitz!

Nein, es gibt kein Taxi in Mixnitz. Auch keine Post, keinen Arzt; bald auch keine Volksschule und keinen Kindergarten mehr. Viele sind wie ich fortgegangen aus dem Murtal. Ich möchte zurückkehren: mit der Idee zu einem Projekt, das wieder Leben in meine alte Heimat bringen kann.

Immer unterwegs

„Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße“: So heißt Peter Handkes neues Schauspiel, das kommende Woche als Buch erscheint. Was bisher geschah: Versuch über Handke.

Das Verbrechen heißt Ignoranz

Über NSA und Nahost und den alten Kreisky, über meine Heimat, den Irak, über ein Europa 2015 im Unfrieden und meine eigene verwobene Geschichte. Der Widerstand: eine Rede.

„Einss! Zzwei!“

„Expedition Europa“: wie man in Luxemburg dreisprachig wird. Oder auch nicht.

Das Raue der Metropole

Gebaut aus zahllosen kleinen Dörfern: Belgrad, Stadt der Handwerker, immer noch.

Frauen, riskiert mehr!

Wo Frauen im öffentlichen Feld mitmischen, steigt die Lebenserwartung – für Männer wie für Frauen. Die Wirklichkeit allerdings, die sieht nach wie vor ganz anders aus.|26 Kommentare

Schäbig, schaurig, schizoid

Es gibt wenige Länder, die einander so ähnlich sind wie Russland und die Ukraine. Jene, die heute mit Waffen und Worten gegeneinander kämpfen, haben oft dieselben Bücher gelesen und dieselbe Musik gehört.

Wallys Blick

Orpheus & Orphea – Maler & Modell – Egon & Wally. Abseits vom Schein oberflächlicher Gleichberechtigung: die Frau Wally Neuzil, Schieles Gefährtin.

Zwischen Zweifel und Zensur

Leidenschaftlicher Fremdgeher und liebender Ehemann, scharfsinniger Gesellschaftsanalytiker und Stammtischpolitiker, einmal unterwürfig, dann wieder spöttisch: der erstaunliche Mensch Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy. Versuch einer Annäherung.

Von Tod und Plastikblumen

In der Serie „Expedition Europa“: Slawjansk, Ukraine. Wieder. Noch?

Mehr oder weniger schlaflose Nächte

Land der Sparer, schuldenreich: Österreich und seine Staatsschulden. Eine kleine Wirtschaftshistorie.

Die Formel des Friedrich Hasenöhrl

Sie ziert Tassen, T-Shirts, Kunstdrucke: die berühmteste Formel der Welt, E = mc2.Albert Einstein wird sie zugeschrieben, und nur die wenigsten wissen, dass vor ihm ein Wiener Physiker ganz Ähnliches veröffentlicht hat. Sein Name: Friedrich Hasenöhrl. Hinweis auf einen Vergessenen.|6 Kommentare

Idyll mit Pipeline

Die Lobau: ein „intaktes Augebiet“, wie gern behauptet wird? Ein einzigartiges bestimmt: mit Ölhafen, Öltanklager, Grundwasserwerk, drüber der An- und Abflugverkehr des Wiener Flughafens – und drunter demnächst womöglich eine Autobahn. Nachrichten aus Wiens äußerstem Osten.|5 Kommentare

Im Wintersturm von Debaltsewo

„Expedition Europa“: der Donbass – eine Erinnerung.

Villa in Not

In Oberalm bei Salzburg wurde 2011 ein Haus als Sommerfrischeresidenz von Paul Wittgenstein identifiziert. Dort vollendete sein Neffe Ludwig Wittgenstein 1918 seinen „Tractatus“. Der geplante Abriss der Villa schien verhindert – die Besitzerin zeigt sich jedoch wankelmütig.

Wenn der Kuckuck ruft

Wien, Winter 1945. Die meisten Schulen geschlossen, Theatersperre, das Geheul der Sirenen, die Keller, der 12. März, der Philipphof, die Toten. Ich war ein Bub. Erinnerungen, Erinnerungen.|8 Kommentare

Der Blick durch die Brille einer alt gewordenen Ideologie

Ernst Wirthensohn zur Replik von Harald Walser.

"Unsere Schule pflegt die Gesunden und wirft die Kranken hinaus"

Eine Replik von Harald Walser, dem Bildungssprecher der "Grünen", auf Ernst Wirthensohns Empörung "Wann wehren wir uns endlich!".|14 Kommentare

Die Hefte des Lebens

25 Studios zählt Roms Cinecittà, aber nur eines, das größte, war Federico Fellinis Heimstatt. Studio fünf: wie man seine Nächte zu Filmen macht.

Hunde müssen draußen bleiben

Damit wenigstens irgendwas geschieht im Land – oder immerhin dieser Eindruck erweckt wird...Kritische Anmerkungen zum generellen Rauchverbot als Ersatzziel und Ablenkungsmanöver.|38 Kommentare

Stillleben mit Schankfrau

„Expedition Europa“: Endlich moldawischer Schriftsteller sein! Ein Antrag um Aufnahme.

Klassik

Sinkothek auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden