Fußball: Maradona soll irakischer Teamchef werden

Die argentinische Fußball-Ikone soll das Team zur Fußball-WM 2014 führen. Die Einzelheiten scheinen geklärt, die entscheidende Unterschrift fehlt noch.

Diego Maradon soll seine Fußballkünste in Zukunft dem irakischem Fußball-Nationalteam vermitteln.
Schließen
Diego Maradon soll seine Fußballkünste in Zukunft dem irakischem Fußball-Nationalteam vermitteln.
Diego Maradon soll seine Fußballkünste in Zukunft dem irakischem Fußball-Nationalteam vermitteln. – (c) AP/INDIA OUT

Der ehemalige Weltklasse-Kicker Diego Maradona soll die Fußball-Nationalmannschaft des Irak zur WM 2014 führen. Die beabsichtigte Verpflichtung des 52-jährigen Argentiniers wurde am Donnerstag bekannt, bereits am Freitag sollten Einzelheiten des Vertrags vom Irakischen Verband abgesegnet werden. Der frühere Superstar würde damit die Nachfolge des Brasilianers Zico antreten, der im November zurückgetreten war.

"Wir haben das Angebot erhalten und mit Diego Kontakt aufgenommen, er hat akzeptiert", sagte Hernan Tofoni, Manager bei der Marketingfirma World Eleven. "Das Exekutivkomitee des Irakischen Fußball-Verbandes will sich am Freitag treffen, um die finanziellen Aspekte des Deals zu bestätigen", kündigte er an.

Maradona hatte nach seiner aktiven Karriere mehrere Trainerstationen durchlaufen. Bis Ende Juli 2010 war er Nationalcoach in seinem Heimatland Argentinien, zuletzt arbeitete der frühere Ballkünstler bei Al-Wasl in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Fußball: Maradona soll irakischer Teamchef werden

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen