Spencer Tunick: Ästhetik der nackten Körper im Park

Der amerikansiche Fotokünstler Spencer Tunick bescherte der Lowry Art Gallery eine besondere Aktion zu deren zehnjährigen Geburtstag: Massen-Aktfotos im Park.(c) AP (Dave Thompson)

Die neueste Foto-Session fand im Peel Park Salford bei Manchester statt. Bei Temepraturen um die zehn Grad wurden die Freiwilligen nackt um Beete positioniert.(c) AP (Dave Thompson)

Tunick dirigierte seine Modelle durch den Park, gruppierte sie immer wieder neu und ließ sie im Kreis herumlaufen.(c) AP (Dave Thompson)

In der Finalarena der EURO 08, dem Wiener Ernst-Happel-Stadion, haben sich am 11. Mai 2008 1840 Menschen eingefunden - um sich dort nackt auszuziehen. Sie nahmen an der Großinstallation des US-Künstlers Spencer Tunick teil, der im Lauf des Nachmittags nicht nur unbekleidete Menschen, sondern auch 1000 Fußbälle in Position brachte.

Tunick hat sich überaus zufrieden mit dem Ergebnis seiner Arbeit im Wiener Ernst-Happel-Stadion gezeigt. Er sei sehr müde aber "really happy", meinte er nach Abschluss der mehrstündigen Installation.(c) APA (Herbert Pfarrhofer)

"Ich möchte mich bei allen Teilnehmern bedanken, ich habe ihre Hilfe sehr geschätzt", betonte Spencer Tunick nach Abschluss der Aktion. Alle hätten harte Arbeit geleistet. Wobei er sich selbst dabei nicht ausnehmen wollte. Wäre es ihm nur darum gegangen eine "Show" zu machen, dann wäre diese in einer Stunde erledigt gewesen. Die Arbeit an einem Kunstwerk dauere aber länger.(c) APA (Herbert Pfarrhofer)

Dieses sei jedenfalls "absolutely beautiful" geworden. Er sei überglücklich mit dem Ergebnis. Ohnehin sei es eine einzigartige Gelegenheit, in einem Stadion zu arbeiten. Würde er in den USA nackte Menschen in einem Stadion fotografieren, würde er dort festgenommen werden. Lob gab es für die Teilnehmer: "Die Leute waren gut." Laut Anmeldeliste haben sich Menschen aus 18 Nationen für Tunick entkleidet.(c) Gepa (Guenter R. Artinger)

Tunick gab seine Anordnungen unter anderem mittels Mikrofon und Stadion-Lautsprecher. Utensilien oder gar Kleidung waren den Teilnehmern während der Aufnahmen verboten. Ausnahme: Als letztes "Set-Up" gab es eine Einstellung mit 1000 Fußbällen.(c) APA (Herbert Pfarrhofer)

Die Fotos, die Tunick von der "sozialen Plastik" aufgenommen hat, wurden am Karlsplatz ausgestellt. Die Teilnehmer waren unentgeltlich dabei. Sie erhalten allerdings signierte Fotografien. Die Installation war Teil des EURO-Kulturprogramms. Sie wurde von der Kunsthalle sowie der Initiative "2008 - Österreich am Ball" mitorganisiert.(c) AP

Tunick hat schon an vielen Plätzen der Welt massenweise Hüllenlose antanzen lassen: Etwa am Aletsch-Gletscher in der Schweiz ...(c) EPA (Laurent Gillieron)

... in Amsterdam, ...(c) Reuters

... in Mexico City, ...(c) Reuters

... in Düsseldorf, ...(c) Reuters

... in Barcelona, ...(c) Reuters

... in New York ...(c) Reuters

... oder in London.

Weiter: Tunick lässt Nackte aufmarschieren.(c) Reuters

Amsterdam

An vier verschiedenen Plätzen von Amsterdam hat US-Fotograf Spencer Tunick die Nackten in Pose gerückt.(c) Reuters

Amsterdam

Um 3.00 Uhr in der Früh begannen die Aufnahmen. Die 2000 Freiwilligen mussten teilweise auch auf Rädern durch die Stadt radeln. Ein aufwendiges Unterfangen, musste die Einstellung für die Kamera immer wieder wiederholt werden.(c) Reuters

Amsterdam

Besonders reizvoll sind die Aufnahmen im Europarking Gebäude.(c) Reuters

Amsterdam

Weiter: 20.000 Nackte in Mexico City.(c) Reuters

Mexico City

20.000 Menschen fanden sich am zentralen Platz der Millionenmetropole Mexico City, dem Zocalo, ein. So viele Menschen wie noch nie.(c) Reuters

Mexico City

Für die Aktion wurde das historische Zentrum vor der Kathedrale und dem Nationalpalast gesperrt.(c) Reuters

Mexico City

Der logistische Aufwand für diese Aktion war enorm. Der bisherige Rekord waren 7000 Teilnehmer an einer Aktion auf den Straßen Barcelonas.(c) Reuters

Mexico City

Um die Menschenmenge so zu arrangieren, wie Tunick es für seine Fotos gerne hätte, werden Befehle durch Megaphone gebrüllt, hunderte Helfer richteten die Freiwilligen ein.(c) Reuters

Mexico City

Die Nackten wurden liegend, stehend und ...(c) Reuters

Mexico City

... gehend fotografiert.(c) Reuters

Mexico City

Weiter: Nackte Körperkunst weltweit(c) Reuters

Düsseldorf

Fünf Stunden lang komponierte Tunick in Düsseldorf vier riesige "Skulpturen" aus den Körpern seiner 840 fröstelnden Freiwilligen, die für das "schamlose" Ereignis teils sogar aus Brasilien angereist waren.(c) Reuters

Düsseldorf

Mal arrangierte er im Morgengrauen die bloßen Hundertschaften auf einer Tribüne zu einer Pyramide, mal hieß es mit einem Arrangement 200 nackter Männer auf Bäumen und Wiesen in einem nahen Park "Zurück zur Natur", ...(c) Reuters

Düsseldorf

Mal posierten ausschließlich 50 junge und hübsche Männer und Frauen vor einem Barock-Gemälde von Rubens im Düsseldorfer museum kunst palast.

Mehr Bilder von Spencer Tunick(c) Reuters

Belgien

(c) Reuters

Barcelona

(c) Reuters

Barcelona

(c) Reuters

Barcelona

(c) Reuters

Barcelona

(c) Reuters

Barcelona

(c) Reuters

Barcelona

(c) Reuters

Barcelona

(c) Reuters

London

(c) Reuters

London

(c) Reuters

London

(c) Reuters
Kommentar zu Artikel:

Spencer Tunick: Ästhetik der nackten Körper im Park

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.