Ski alpin: Nyman gewinnt in Gröden vor Perko

Das Rennen musste verschoben und unterbrochen werden, bester Österreicher wurde mit Platz 13 Joachim Puchner.

Schließen
(c) REUTERS (STEFANO RELLANDINI)

Der US-Amerikaner Steven Nyman hat mit Startnummer 39 die Abfahrts-Lotterie von Gröden gewonnen. Nyman setzte sich am Samstag in der wegen Schneefalls verschobenen und verkürzten Sprint-Abfahrt bei deutlich besser werdenden Bedingungen vor dem slowenischen Überraschungs-Zweiten Rok Perko (Nr 35/+0,19) durch, erst auf Platz drei folge mit Weltmeister Erik Guay aus Kanada (+0,24) ein Favorit. Nyman gelang fast exakt sechs Jahre nach seinem Premierensieg 2006 in Gröden ebendort der zweite Streich.

Die für 12.15 Uhr geplant gewesene Abfahrt ging wetterbedingt mit einer zweistündigen Verspätung und lediglich vom Super-G-Start in Szene und musste am Nachmittag wegen Nebels für längere Zeit unterbrochen werden. Damit mussten mehrere, sich bereits als Sieger wähnende Fahrer das Podest wieder räumen. Selbst Außenseiter kamen in die Top Ten, so raste der Niederländer Marvin van Heek mit Startnummer 53 noch auf Platz acht. Topfavorit und Weltcup-Leader Aksel Lund Svindal (NOR) rettete Platz fünf, bester der schwer geschlagenen Österreicher war Joachim Puchner als 13.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Ski alpin: Nyman gewinnt in Gröden vor Perko

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen