Neue eBook-Reader: ... und es ward Licht


(c) Presse Digital (Daniel Breuss)
Bild 1 von 15

Mit der zunehmenden Konkurrenz durch Tablets geraten die Hersteller von eBook-Readern unter Druck. DiePresse.com hat drei aktuelle Geräte getestet, die alle zwei Neuigkeiten bieten: Höhere Auflösung und ein beleuchtetes Display.

Text und Bilder: Daniel Breuss

Mehr Bildergalerien:

Bild: (c) Presse Digital (Sara Grasel)Galaxy Tab S
Das iPad unter den Android-Tablets
Bild: (c) DysonErfindergeist
Dyson-Projekte, die nie das Labor verließen
Bild: (c) Presse Digital (Sara Grasel)Galaxy NotePro
Samsungs Karriere-Tablet im Test
Kalifornien
Apple präsentiert neue Software für iPhone, iPad und Mac
Bild: (c) © 2014 MicrosoftSurface 3
Microsoft will das MacBook Air übertrumpfen
Tolino Vision
Deutscher Kindle-Rivale im Test
Bild: (c) Presse Digital (Sara Grasel)Sony Xperia Z2
Das dünnste Tablet im Test
Bild: (c) Presse Digital (Sara Grasel)Lumia 2520
Nokias erstes Tablet im Test
Bild: (c) Martin JetpackZukunftsträume
Science-Fiction-Tech, die Realität ist
Moto 360
Google macht die Smartwatch sexy
´Female´ robots pole dance during a demonstration on the Tobit Software stand at the CeBIT trade fair in Hanover / Bild: (c) REUTERS (� Wolfgang Rattay / Reuters)Pole Dance
Roboter räkeln sich an der Stange
Nikon D4s
Elf Bilder pro Sekunde
Bild: (c) (c) William Fisk/Nicholas Metivier GalleryFotorealismus
Gadgets als beeindruckende Gemälde
Bild: (c) Presse Digital (Sara Grasel)Lomography Konstruktor
Eine Spiegelreflex zum selbst Zusammenbauen
Bild: (c) HerstellerSmart, Robust, 4K
Die Kamera-Neuheiten im Frühjahr
7 Kommentare

eBook Reader mit Displaybeleuchtung

Auf der Seite http://www.ebook-reader-vergleich.de/ereader-vergleich/uebersichtsvergleich/default.aspx?dt=1&db=1 kann man super nach eBook Readern mit Displaybeleuchtung filtern. Im Moment scheint es tatsächlich nur drei Anbieter zu geben die darauf setzen was mich sehr verwundert den ich möchte nicht auch Nachts mit meinem eBook Reader lesen.

Es fehlt

...beim Bookeen der Hinweis auf die Hardware-Blättertasten. Für mich das Killerirgument für diesen Reader.

Bookeen-Beleuchtung

Es gibt übrigens einen Trick bei der Beleuchtung des Bookeen HD FrontLight: Einfach länger den haptischen Menüknopf drücken, dann geht das Licht an und man kommt gleich zur Beleuchtungseinstellung. Auch nicht vergessen zu erwähnen sollte man die PDF-Reflow-Funktion. Hier gehts zum Test von eBook-Fieber.de: http://ebook-fieber.de/e-reader/ereader-im-test-bookeen-hd-frontlight-schnell-hell-und-mit-pdf-reflow/

Es fehlt der Hinweis,

dass die im Netz gekauften Bücher z.B. bei Amazon rein rechtlich weiterhin Amazon gehören und nur unbefristet geliehen sind. Also Augen auf, wenn man es sich als E-Book-Reader mit einem Anbieter verscherzt, können schon mal alle gespeicherten Bücher verschwinden. Und das ist leider kein Scherz.

Re: Es fehlt der Hinweis,

Wie immer legen sich viele Leute in Ketten ohne zu prüfen wie die Alternative aussieht.

Ich verwende lieber einen Reader von Sony. Gutes Display, kein WLAN - benötige ich allerdings auch nicht - und gut für PDFs.

Prinzipiell wäre auch das 10'' Kindle eine Überlegung wert, aber ich glaube für solche Sachen tut's ein Tablet auch.

Ich kann nur Calibre empfehlen um die eigene E-Bibliothek zu verwalten.

mit einem Anbieter verscherzt

was haben sie gemacht?

3 0

Re: mit einem Anbieter verscherzt

Es reicht z.B. schon, keine Kreditkarte für's Account mehr zu haben.
In der engl. Wikipedia finden Sie einen beachtenswerten Artikel zu DRM und vor allem zu eingestellten Diensten etc.

AnmeldenAnmelden