Mac Pro ab 1. März nicht mehr in Europa verfügbar

01.02.2013 | 14:57 |   (DiePresse.com)

Apple darf das Gerät nicht mehr verkaufen, weil es einer Sicherheitsnorm nicht mehr entspricht.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Apple wird seine Standrechner vom Typ Mac Pro ab März nicht mehr in Europa verkaufen. Grund dafür ist eine Änderung der EU-Sicherheitsnorm IEC 60950-1, wie Macworld berichtet. Diese betrifft den Schutz des Stromsteckers und der Lüftungsgitter. Wer noch einen Mac Pro haben möchte, sollte seine Bestellung bis spätestens 18. Februar aufgeben, rät Apple. Es sei aber geplant, bis Ende des Jahres ein Nachfolgeprodukt auf den Markt zu bringen.

Schon seit einiger Zeit nehmen die Verkäufe der Desktop-Macs ab. Privatkunden, die Apple zugetan sind, setzen vermehrt auf iMacs oder auf MacBooks. Der Hersteller will aber weiterhin Pro-Modelle auf den Markt bringen, beteuerte Firmenchef Tim Cook.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

5 Kommentare
1 2

zu teuer

Die verbaute Hardware im Pro ist zur Zeit sowieso komplett überteuert. Der wurde ja schon einige Zeit nicht mehr aktualisiert.

was kann so ein Pro überhaupt?

Ich weiß es zwar - aber ohne dass sich jemand darüber informiert, ist eine Diskussion über den Wert eines Pros eher dürftig, und vor allem reine Zeitverschwendung.

Re: was kann so ein Pro überhaupt?

das sind die High-End Systeme von Apple, übersetzt etwa Hochleistungs-Workstations

0 0

Re: was kann so ein Pro überhaupt?

Wo genau haben sie die Preis-Diskussion nun erahnt?

Re: was kann so ein Pro überhaupt?

Musikproduktion? Filmschnitt? Verwenden Sie mal Adobe Aftereffects und Premiere und vlcht auch noch Photoshop simultan um einen etwas längeres HD Clip zu bearbeiten, da merkt man warum man 16GB RAM und 12 CPU Cores hat.

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden