Apple-Bier? iPhone-Hersteller will Marke umfassend schützen

07.03.2011 | 17:19 |   (DiePresse.com)

In 42 von 45 möglichen Kategorien soll Apple den Schutz seines Namens beantragt haben. Dazu gehören auch Möbel und Kaffee.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Es mag skurril klingen, aber Apple will seinen Firmennamen als Marke in 42 von 45 möglichen internationalen Klassen schützen lassen. Wie Heise berichtet, sollen dazu "Industrieöle und Schmiermittel, Treibstoffe" genauso gehören wie Bier, Kaffee oder Möbel. Zumindest sind es keine Handfeuerwaffen. Diese Klasse meldete der Hersteller genausowenig an wie Tabak und Rauchwaren. In den USA soll "Apple" sogar als Name für Social Networks geschützt worden sein.

Eine Liste aller 42 Klassen, die Apple beantragt hat, wurden auf Patently Apple veröffentlicht. An sich ist es nicht ungewöhnlich, dass sich ein erfolgreiches Unternehmen seinen Namen schützen lässt. Allerdings ist es dann doch etwas ungewöhnlich, wenn es gleich in dermaßen großem Stil erfolgt.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

3 Kommentare

Taktik

Das könnte der Geheimhaltung dienen. Eventuell entwickelt Apple einen neues Produkt, dessen Markenanmeldung jedoch zu viel darüber verraten würde. Oder sie wollen sich einfach Trittbrettfahrer vom Hals halten

Gast: Gast
07.03.2011 18:50
1 0

Auch für Obst?

Das wird die US-amerikanischen Obstbauern aber gar nicht freuen :-D

Antworten Gast: El_Duderino
08.03.2011 20:50
0 0

Re: Auch für Obst?

Naja dann lass ich mir mal die Apple I Tschick patetieren und Apple i Gun
gg sonst bleibt ja eh nix mehr über...

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden