Google Maps: "Sandy Island" existiert gar nicht

Australische Forscher wollten eine kleine Insel im Korallenmeer erkunden, fanden aber nur Wasser vor. Nicht nur Google Maps zeigt dort "Sandy Island".

Google Maps Sandy Island
Schließen
Google Maps Sandy Island
(c) Screenshot (Google Maps)

Die Szene könnte aus Hollywood-Filmen wie "Pirates of the Caribbean" sein. Australische Forscher rücken mit einem Schiff aus, um die mysteriöse "Sandy Island" im Korallenmeer zu erkunden. Als sie an der Stelle zwischen Australien und Neukaledonien ankommen, finden sie nichts als Wasser. In Google Maps ist sie dort aber deutlich sichtbar eingetragen und auch benannt. Selbst auf den Satellitenbildern von Google Earth ist sie zu sehen, oder ist es doch nur ein Schatten? 

Wird bald entfernt

Jedenfalls ist dem Phantom nicht nur das Internet auf den Leim gegangen. Im "Times Atlas of the World" ist sie als "Sable Island" eingetragen, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Und selbst spezielle Meteorologen-Karten zeigen die Insel. Warum sie in den Karten eingetragen ist, ist nicht geklärt. Angeblich wurde der Fehler bereits früher entdeckt und sollte schon Ende der 70er-Jahre entfernt werden. Google will den offenbar falschen Karteneintrag bald löschen, berichtet Venturebeat


 

(Red. )

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Google Maps: "Sandy Island" existiert gar nicht

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen