Kreditkarten-Daten von Visa und Mastercard gestohlen

02.04.2012 | 07:47 |   (DiePresse.com)

Hacker haben bei einem US-Zahlungsdienstleister auf Daten von 1,5 Millionen Kreditkarten-Konten zugegriffen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Hackern ist es in den USA gelungen, in großem Stil auf Kreditkarten-Daten zuzugreifen. Cnet berichtet, dass 1,5 Millionen Konten von Visa und Mastercard betroffen sind. Der Zahlungsabwickler Global Payments räumte in einer Mitteilung ein, dass es Anfang März einen "unautorisierten Zugang zu einem Teil des Abwicklungssystems" bemerkt habe. Global Payments geht davon aus, dass sich der Zwischenfall auf Nordamerika beschränkt. Mastercard und Visa haben möglicherweise betroffene Kunden bereits informiert.

Es seien sofort Experten sowie die Kriminalbehörden eingeschaltet worden, teilte das Unternehmen in Atlanta mit. Die Firma wickelt Zahlungsprozesse zwischen Einzelhändlern und Banken ab.

Visa streicht Global Payments

Das Kreditkartenunternehmen Visa teilte mit, die Kunden seien im Fall von Betrugsversuchen durch Visa geschützt und würden dadurch keine finanziellen Verluste erleiden. Dies gilt normalerweise auch für andere Kreditkarten-Anbieter. Das eigene System sei auch nicht geknackt worden, betonte Visa. Visa hat Global Payments zudem von seiner Liste autorisierter Zahlungsdienstleister gestrichen, berichtet das Wall Street Journal. 

Ähnliche Vorfälle hatte es auch in der Vergangenheit bereits gegeben. Häufig betroffen sind Abwickler wie Global Payments, die den Konsumenten kaum bekannt sind, jedoch eine wichtige Rolle im Zahlungsverkehr spielen und mit sensiblen Daten umgehen.

(Ag. / Red. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

Na dann viel Spaß wenn Kriminelle die Datenbanken der...

....."Vorratsdaten" knacken.

» Mehr Tech-Jobs auf Karriere.DiePresse.com

AnmeldenAnmelden