Groupon-Aktie auf Rekordtief

09.11.2012 | 18:38 |   (Die Presse)

Das Unternehmen schockte mit geringem Umsatzwachstum. Groupon hatte von Anfang an einen schweren Stand an der Börse. Das Schnäppchenportal verspielte viel Vertrauen durch schlampige Buchführung.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Chicago/Dpa. Ein starkes Umsatzwachstum und ein geringerer Verlust als vor einem Jahr – das war den Anlegern im Fall von Groupon zu wenig. Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal brach die Aktie nachbörslich um 15 Prozent auf 3,33 Dollar (2,6 Euro) ein. Das ist ein neuer Tiefstand. Beim Börsegang vor einem Jahr hatte das Papier noch 20 Dollar gekostet. Das einst steile Wachstum des Unternehmens flaute im dritten Quartal weiter ab.

Groupon setzte 569 Mio. Dollar (446,8 Mio. Euro) um. Das war zwar ein Plus von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Doch im zweiten Quartal hatte Groupon noch um 45 Prozent zulegen können und im ersten Quartal um 89 Prozent. Der Quartalsverlust sank auf drei Mio. Dollar. Im Vorjahreszeitraum gab es noch ein Minus von 54 Mio. Dollar. Das Unternehmen steckt viel Geld ins Gewinnen von Restaurants oder anderen Dienstleistern für die Rabattangebote und in das Verwalten der Schnäppchen.

Groupon hatte von Anfang an einen schweren Stand an der Börse. Das Schnäppchenportal verspielte viel Vertrauen durch schlampige Buchführung. Auf Druck der Börsenaufsicht SEC musste Groupon seine Geschäftszahlen mehrfach korrigieren.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.11.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden