Welche Aktien heuer die Börsen in New York, Frankfurt und Wien dominieren

Höhenflüge an den Börsen

In wenigen Tagen startet das "Presse"-Börsespiel 2017. Wir zeigen die jeweils vier stärksten Aktien von Dow Jones, Dax und ATX seit Jahresbeginn. Die Werte zeigen den Stand gemessen am 11.10.2017 von Bloomberg. Dem Sieger des Börsespiels winkt ein Auto.

 

 

(c) imago/Westend61 (Mauro Grigollo)

4. Platz /Dow Jones

Mit einem Gewinn von 34,6 Prozent seit Anfang Jänner reiht sich das kalifornische Technologieunternehmen Apple an die vierte Stelle der New Yorker Börse.

 

(c) imago/VCG

3. Platz/ Dow Jones

Ein Plus von 37,5 Prozent bringt Visa an die dritte Stelle des Dow Jones Index. Das Geschäft mit Kreditkarten floriert nicht zuletzt, da immer mehr Länder das bargeldlose Bezahlen unterstützen.

(c) Visa

2. Platz/Dow Jones

Der weltweit größte Hersteller von Baumaschinen Caterpillar kann sich an der New Yorker Börse über ein Plus von 38,2 Prozent seit Jahresanfang freuen.

(c) Shore_Francine_M@cat.com

1. Platz/Dow Jones

Zivile und militärische Flugzeuge und Hubschrauber sowie Militär- und Weltraumtechnik haben Boeing weltweit bekannt gemacht. Das in Chicago beheimate Unternehmen führt die Liste der größten Gewinner der New Yorker Börse in diesem Jahr mit einem satten Gewinn von 67,6 Prozent an.

(c) imago/ZUMA Press (Bayne Stanley)

4. Platz/DAX

Der Energiekonzern E.ON SE mit Börsensitz in Frankfurt platziert sich an die vierte Stelle des DAX. Verantwortlich dafür ist ein Zugewinn der Aktie von 44,7 Prozent.

(c) eon

3. Platz/DAX

"Nur" die zweitgrößte Großbank Deutschlands, aber ganz weit vorne bei den Aktiengewinnen an der Frankfurter Börse reiht sich die Commerzbank an die dritte Stell. Das Papier der Bank konnte seit Jahresbeginn um 60 Prozent zulegen.

(c) Julia Schwager

2. Platz/DAX

Der an der Frankfurter Börse notierte Energieversorgungskonzern RWE steht bei den Gewinnen seit Jahresbeginn an zweiter Stelle und kann sich über ein Plus von 69,7 Prozent freuen.

(c) RWE

1. Platz/DAX

Die deutsche Lufthansa mit Sitz in Köln führt das Ranking im Nachbarland deutlich an. Der Gewinn von 102,4 Prozent bringt sie an die erste Stelle. Allgemein profitieren die großen Luftfahrtkonzerne dieses Jahr an den niedrigeren Treibstoffpreisen.

(c) complete buyout/ Lufthansa Group

4. Platz/ATX

Das heimische Telekommunikationsunternehmen Telekom Austria schafft es an der Wiener Börse mit einem Plus von 46,6 Prozent seit Jahresbeginn auf den vierten Platz.

(c) Telekom Austria AG

3. Platz/ATX

Ebenfalls an der Wiener Börse notiert und mit einem Plus von 48,4 Prozent in diesem Jahr kommt der Feuerfestkonzern RHI an die dritte Stelle.

(c) RHI AG

2. Platz/ ATX

Knapp an die zweite Stelle setzt sich die Raiffeisen Bank International. Der Aktienwert der RBI ist seit Jahresbeginn um 59,1 Prozent gestiegen.

(c) RBI

1. Platz/ ATX

Beim Aktiengewinn der Wiener Börse führend ist zur Zeit die S Immo. Die Aktie des Immobilienunternehmens legte seit 1. Jänner um 60,2 Prozent zu.

 

 

(c) Richard Reinalter
Kommentar zu Artikel:

Welche Aktien heuer die Börsen in New York, Frankfurt und Wien dominieren

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.