Börse in Tokio: Nikkei auf höchstem Stand seit vier Jahren

20.02.2013 | 07:40 |   (DiePresse.com)

Viele Anleger warnten jedoch, dass die Kursgewinne von kurzer Dauer sein könnten. Zu den Gewinnern zählt Toyota mit einem Plus von zwei Prozent.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Börse in Tokio ist am Mittwoch der Wall Street ins Plus gefolgt und hat dabei die höchsten Kurse seit 52 Monaten verzeichnet. Viele Anleger warnten jedoch, dass die Kursgewinne von kurzer Dauer sein könnten - der Markt warte mit Spannung auf eine Antwort auf die Frage, wer der neue japanische Notenbankchef wird. Die Verschiebung der Nominierung um eine Woche hatte Spekulationen über Spannungen innerhalb der Regierung ausgelöst. Die Bank of Japan soll den Plänen von Ministerpräsident Shinzo Abe zufolge der Wirtschaft mit einer aggressiven Geldpolitik auf die Sprünge helfen.

Mehr zum Thema:

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte am Mittag 0,7 Prozent fester bei 11.451 Punkten. Seit Anfang des Jahres hat das Barometer dank der Schwäche des Yen bereits zehn Prozent zugelegt. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,8 Prozent auf 971 Zähler.

Zu den Gewinnern zählten die Aktien von Toyota mit einem Plus von zwei Prozent. Der Autohersteller will einem "Nikkei"-Bericht zufolge wegen der unerwartet starken heimischen Nachfrage die dortige Produktion im April um rund zehn Prozent hochfahren. Zudem schlage sich der schwächere Yen positiv in der Bilanz wieder.

Den Anstieg des Gesamtmarktes bremste dagegen ein Kursrückgang von mehr als drei Prozent beim Schwergewicht Japan Tobacco. Grund war ein Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, die Regierung wolle schon bald mit dem Verkauf staatlicher Anteile beginnen.

(APA/Reuters)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

Meinung

Wirtschaftskolumnen auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden