Kreativ: Die Welt der Werbung

Ein US-Süßigkeitenladen aus Texas begeht heuer am 31. Oktober nur den "zweitgruseligsten Tag des Jahres" ...

... Unschwer zu erkennen ist, welchen der Laden für den gruseligsten hält.

Erschrecken - oder zumindest zum Nachdenken anregen - soll auch diese Kampagne der deutschen Stiftung "Tiere im Recht".

Während man in Wien gegen U-Bahn-Rüpel neuerdings mit Bademeister-Schmäh vorgeht ("Einespringa verboten!"), fällt die Kampagne in Paris um einiges dramatischer aus.

"Dein Shortcut ins Kino": Mit dieser originellen Werbung wirbt eine deutsche Kinogruppe für ihre Onlinetickets.

McDonald's Italien hat sich anlässlich der Olympischen Spiele Wettkampfsportarten nachgestellt ...

... ob das Appetit auf Sport macht (oder doch eher auf ungesundes Fast Food) sei dahingestellt. Ein echter Hingucker ist die Werbekampagne aber auf alle Fälle.

"Heute verrückt. Morgen brillant." - Nicht schlecht, was man sich auf der "Miami Ad School" für den Elektroautokonzern Tesla einfallen hat lassen.

Mit einem kleinen Trick macht diese Kampagne auf die Situation von Flüchtlingskindern aufmerksam, ...

... die sich auf den gefährlichen Weg nach Europa machen.

Auch im Urlaub muss man nicht auf die gewohnten Nachrichten verzichten, zeigt ein Medienunternehmen aus Litauen. Wer den beliebten Reise-Blog #Followmeto kennt, weiß auch, worauf die Werbung anspielt.

Anstatt den neuen "Beetle Denim" zu zeigen, hat sich der VW-Konzern für diese elegante Lösung entschieden, um das Auto zu bewerben.

Mit dieser großen Plakatkampagne versucht eine US-Bank die Aufmerksamkeit der Autofahrer auf ihr mobiles Banking zu lenken.

Das dürfte ganz gut gelingen. Hier noch eine Kostprobe aus der Werbekampagne.

Österreicher erinnern sich ja nicht so gerne an die EM, die Portugiesen dafür umso lieber. Und deshalb legen in dieser Tourismuskampagne sogar noch nach.

Kleiner Trost: Ungarn verliert in dieser Werbung noch höher. 1860 Kilometer Küste vs. 0.

Stil kann man sich nicht kaufen - aber es ist halt doch besser, sich im Privatjet lächerlich zu machen. Dem wird wohl niemand widersprechen. Eine Gelungene Lotto-Kampagne aus Argentinien.

So sehr kann man(n) Bier lieben: Bergedorfer Bier - mit Liebe gebraut.

Dass die Begeisterung für Hundefutter ähnlich groß sein kann, will uns diese Kampagne aus Brasilien weismachen. 

Gleiches Land, ähnliche Idee, anderes Produkt: Brasilianische Kindern tun offenbar wirklich alles, um ihr Freddo-Eis nicht zu verlieren.

Anlässlich des "World Oceans Day" lässt man in Großbritannien einen Filmklassiker auferstehen. So will man auf die Vermüllung der Strände aufmerksam machen.

Uranium im Salat? Offenbar ist das gang und gäbe. Diese brasilianische Bio-Unternehmen versucht mit überraschenden Fakten auf sich aufmerksam zu machen.

Auf Daten und Fakten setzt auch McDonald's anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums in Portugal ...

... und überrascht die Kunden mit lustigen Botschaften. Wie korrekt diese tatsächlich sind, muss wohl jeder für sich selbst bewerten.

Auch die McDonald's-Konkurrenz versucht mit origineller Werbung aufzufallen. So bewirbt etwa der Fast-Food-Riese KFC seinen scharfen Fisch.

Apropos tierische Sujets: "Keiner vermisst Sie so sehr wie Ihr Hund". Diese süße Pedigree-Kampagne aus Chile wird wohl fast jeden Hundeliebhaber berühren.

An Saudiarabien kann man ja viel Kritik üben. An dieser Werbung für Ikea Saudiarabien allerdings nicht. Mit intelligenter Visualisierung zeigt das Möbelhaus, wie wenig seine Produkte kosten.

Die Umweltorganisation Greenpeace rührt ja schon seit langem die Werbetrommeln gegen das Freihandelsabkommen "TTIP". Hier eine Kampagne aus Spanien. Die Message: Politiker werden durch den Pakt zu Marionetten der Konzerne.

Nach der deutschen Kanzlerin nun auch noch eine Werbung auf Deutschland, wo man ein Faible für Funktionskleidung hat. Hier bringt es die Agentur auf den Punkt: Diese Windjacke soll jedem Sturm standhalten.

Wer viel auf Flughäfen unterwegs ist, hat die kreative Werbung vom Kofferhersteller Samsonite vielleicht schon gesehen. Wer nicht, findet das Video dazu >>> hier.

Was haben Kinder und Häftlinge gemeinsam? Sie kommen selten an die frische Luft. Und Kinder sogar noch seltener, behauptet zumindest diese britische Werbung für Persil. Die Botschaft dahinter: Ein bisschen mehr im Dreck spielen würde nicht nur dem Waschmittelhersteller gut tun.

Wer sich ungern zweimal auf den Weg macht, ist entweder so ein Logistik-Genie wie der Herr im Bild oder sollte sich einen Fiat Ducato besorgen. Das will uns zumindest diese Kampagne vermitteln.

"Retten Sie, was sie nicht retten konnten": Diese freche Werbung für ein Holzpflegemittel ist wohl nicht für jeden Geschmack etwas.

"Einfach drücken, um Ihre Stimme zu befreien", heißt es in der Werbung für dieses Medikament gegen Heiserkeit. Ob das wirklich so gut funktioniert? Die grafische Umsetzung ist jedenfalls gelungen.

Kann man Anti-Aging-Produkte überhaupt noch ohne extrem gephotoshopte Haut anpreisen? Man kann. Das beweist diese Garnier-Werbung aus Mexiko. Die Message: Seien Sie wieder 20 - aber versauen Sie es diesmal bitte nicht.

Einem ernsten Thema nimmt sich die Zoologische Gesellschaft Frankfurt an und findet dabei einen originellen Zugang. Sie warnt, dass es bereits mehr Löwen-Statuen gibt als lebendige Verwandte.

Kunst mit spitzem Bleistift: Mit dieser Anzeige wird die Graphic Novel "Batman Noir" in Portugal beworben.

Auch nicht schlecht: Hier versteckt sich ein allseits beliebter Schokoriegel samt Slogan. Die Anzeige stammt aus Großbritannien.

Ebenfalls um Schokolade geht's in dieser US-Kampagne. "Du bist nicht du, wenn du hungrig bist" gilt offenbar auch für Bildbearbeiter.

Der Bekanntheitsgrad von Google ist ja kaum noch zu toppen. Diese Arbeit einer Werbeakademie aus Lille in Frankreich bringt das gekonnt auf den Punkt.

Die beheizbaren Scheibenwischer von Mitsubishi rückt hier eine kanadische Kampagne ins Rampenlicht. "Leider" haben sie einen Strafzettel erwischt.

In den Kühlschränken von Hotpoint bleibt das Gemüse länger frisch, ...

... versucht uns zumindest diese schön anzusehende Werbung aus Russland zu vermitteln.

Die Kameras von Olympus arbeiten auch in der Nacht präzise, wie diese Kampagne aus Istanbul zeigt.

So wirbt man in Brasilien wenn man zeigen will, dass langsames Internet fatale Folgen haben kann.

Zeitungswerbung einmal anders: Das Svenske Dagblad will auch zeigen, was hinter einer kurzen Nachricht steckt.

Volkswagen steht ja gerade nicht so gut da. Und auch die Krisen-PR wurde heftig kritisiert. Genauso viel Lob hat dafür diese Werbekampagne für die 4-Zonen-Temperaturregelung eingeheimst.

Und hier gleich noch ein Bild aus der gelungenen brasilianischen VW-Kampagne.

Auch die Volkswagen-Tochter Audi kann mit origineller Werbung punkten, mit der sie zeigt, was ein Airbag bewirken kann.

Guten Morgen! McDonald's zeigt wieder einmal, wie gute Werbung geht. Ob der Frühstückskaffee auch gut schmeckt, ist eine andere Geschichte.

Früh aufstehen sollte man offenbar auch, wenn man beim Ausverkauf im britischen Luxuskaufhaus Harvey Nichols die richtige Größe ergattern will.

"Make Yoga, not War": So eine Werbung für ein Yogastudio sieht man nicht alle Tage.

Wer bei diesem Superkleber nicht aufpasst, dem ergeht es wie diesem Mr.-Spock-Verschnitt ...

... oder dieser Hippie-Dame.

Wenn die Temperatur um zwei Grad steigt, ist das für manche schon zu viel, appelliert hier die Umweltorganisation WWF an die Menschheit.

Auch nicht schlecht: Diese Werbung auf Indien, die Fußgänger dazu auffordert, den sicheren Zebrastreifen zu benützen.

"Come as you are": Jeder ist in unseren Restaurants willkommmen, will uns die neue McDonald's Werbung vermitteln ...

... Die Fastfood-Kette hat sich dabei bei den allseits beliebten Emojis bedient. Es gibt auch ein >>>Video.

Kein Chaos, kein Summen: Sehr elegant bewirbt Sony die Vorteile seiner Kopfhörer.

Auch nicht schlecht: Die Kampagne für "Mexikos next Topmodel". Wer die TV-Show kennt, weiß, dass es manchmal ganz schön brutal zugeht.

Nicht "right" und "wrong" sind in diesem Fall die Kategorien - sondern "Wrangler" und "Wrongler" ...

... Mit einer gefinkelten Strategie versucht sich die US-Jeansmarke ins rechte Lichte zu rücken.

Man muss nur den richtigen Stift besitzen - dann wird auch "das Unmögliche ist möglich"...

... Auch nicht unmöglich: die andere Seite erreichen. Was nicht passt, wird eben passend gemacht, will uns ein indisches Fitnessstudio vermitteln.

Die achtjährige Stella versuchte sich in Pommes und Rüben. Der brasilianische Gesundheitsversicherer Amil sagt in dieser gelungenen Werbekampagne: "Kinder lernen, was wir ihnen beibringen".

Aropos Pommes: Seinen extrem hohen Bekanntheitsgrad verdankt der Fast-Food-Riese McDonald's nicht zuletzt seiner Werbung. Hier ein Plakat aus Kanada.

Und noch ein letztes Bild zum Thema Fast Food: Mit der "Easy Meal"-Werbekampagne wird die Tiefkühlpizza Tombstone von Nestlé beworben.

Das Thema Magen-Darm-Krankheiten kann man auch auf humorvolle Weise angehen, wie diese Werbung für ein Medikament "Dabur Gastrina" beweist.

Das indische Reisebüro kommt in dieser Plakatserie ganz ohne Traumstrände und supergünstige Preise aus ...

... Die Fotos und der simple zusatz "Budget-Travel" reicht schon aus, um zu wissen, dass hier vor allem Kunden mit kleiner Geldbörse angesprochen werden sollen.

Zim stellt Holipulver für die farbenfrohen Holi-Feste her. Mit der Werbung "Liebe ist bunt" die homo- und heterosexuelle Paare zeigt, vermittelt der Hersteller aber auch noch eine andere Botschaft.

Mikado hat sich in Frankreich einiges einfallen lassen, um seine Schoko-Stäbchen zu bewerben. Die prominenten Werbeträger reichen von den Dalton-Brüdern, über Marie-Antoinette ...

... bis hin zu Adam und Eva.

Rund um den Globus versucht man derzeit Menschen dafür zu sensibilisieren, beim Fahren ihre Finger vom Smartphone zu lassen. Hier ein gelungenes Beispiel aus Brasilien.

Und noch ein kleines brasilianisches Meisterwerk: Hier wirbt eine Kunstschule für Zeichen- und Fotografiekurse.

Dieses Budget-Hotel mag zwar nur einen Stern haben, hatte dafür aber ein gutes Händchen bei der Wahl der Werbeagentur.

Aber auch stinknormale Frischhaltefolie kann man originell bewerben, wie diese Kampagne zeigt.

... und Werbung für Wimperntusche kann auch ganz ohne ge-photoshopte Models funktionieren.

Ein Lächeln auf die Gesichter der Besucher will der Zoo in Bratislava zaubern. Bleibt zu hoffen, dass die Löwen in ihrem Gehege auch so glücklich sind wie auf dem Foto.

Auch ohne Häschen bleibt die Message von Duracell erhalten: Die Batterie läuft und läuft und läuft ...

Die Macht der Wörter in Bildern ausgedrückt: Diese Kunststück ist einer Werbeagentur aus der Ukraine gelungen ....

... Sie bewirbt das beliebte Spiel Scrabble mit kleinen Bilderrätseln.

Auch Coca Cola kommt fast ohne Worte aus.

Würde man sagen, McDonald's ist bekannt für gute Burger, wären damit wohl viele nicht einverstanden. Mehr Einigkeit herrscht darüber, dass McDonald's bekannt für gute Werbung ist. Hier ein Beispiel aus der Schweiz.

Auch aus Österreich kommen immer wieder Kampagnen, die die globale Werber-Community begeistern. Diese hier kommt von "Dunkelblaufastschwarz" aus Salzburg.

Hierzulande sind Stifte der Marke "Sharpie" zwar nicht verbreitet, in den USA dafür aber umso mehr. Aus den Staaten kommt auch diese gelungene Kampagne. Die Message: Alles hat mit einerm "Sharpie" begonnen ...

... Das stimmt vielleicht. Aber natürlich darf auch das Talent nicht fehlen. Und dieses sollte man wenn möglich nicht vergeuden, appelliert hier eine US-Kunstschule an potenzielle Bewerber.

"Aus Liebe zum Sound" ... Bei diesem Pariser Sound-Design-Studio namens Captaine Plouf nimmt man für gute Töne offenbar sehr viel in Kauf ...

... auch wenn's so richtig weh tut.

Nah, näher, noch näher ...

... Panasonic bewirbt aus einer originellen Perspektive seine Zoom-Funktion.

"Lass sie ziehen": Auch eine Möglichkeit, um Abflussreiniger zu bewerben.

Der Hund lässt sich nicht zähmen? Vielleicht fehlt einfach nur der richtige Controller. So stellt sich das dann offenbar ein Computer-Spiel-Fan vor.

Ein äußerst beeriges Sujet: Hätten Sie gewusst, wonach der rote Haribo-Goldbär schmeckt? Diese Bild lässt keine Zweifel mehr offen - zumindest was den Geschmack betrifft. Die Inhaltsstoffe lesen wir dann doch lieber noch einmal auf der Verpackung nach.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte auf einen Blunt-Schirm setzen, will uns hier der Hersteller sagen.