Raika Radstadt: "Weine nicht, wenn der Zinssatz fällt"

04.01.2013 | 15:04 |   (DiePresse.com)

Mit einem Cover des bekannten Schlagers "Marmor, Stein und Eisen bricht" landet die Raiffeisenbank Radstadt - wohl eher unfreiwillig - einen Internet-Hit.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Viel Aufmerksamkeit für eine kleine Raika aus einer 4900-Einwohner-Stadt im Salzburger Pongau: Das Video "Die Raiffeisenbank Radstadt stellt sich vor... " ist der neue unfreiwillige Internet-Hit. Fast 60.000 Mal wurde das Video bis Freitagnachmittag auf YouTube angeklickt. Mit einer Gesangseinlage - einem Cover des bekannten Schlagersongs "Marmor, Stein und Eisen bricht" - sorgen die Mitarbeiter der Bank eher für Belustigung als Bewunderung.

"Weine nicht, wenn der Zinssatz fällt", tönt eine Mitarbeiterin im Dirndl eingangs in die Kamera. Besungen wird die Verlässlichkeit einer kleinen Genossenschaftsbank in Zeiten der Krise, die Reime sind ab und zu etwas holprig. Sogar die neuen Eigenkapitalrichtlinien kommen vor: "Ob Basel III, Liquidität - dam dam, dam dam - Eigenmittel sind Priorität - dam dam, dam dam..."

Mittlerweile berichten auch renommierte deutsche Wirtschaftsmedien über das Video: "Handelsblatt Online" veröffentlichte sogar ein Transkript des Ohrwurms. 

Die Raiffeisenbank Radstadt-Untertauern-Filzmoos-Forstau wurde im Jahr 1898 gegründet und beschäftigt knapp 30 Mitarbeiter.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

8 Kommentare

was

ist los in salzburg?
liegts am wetter???

mit welchen instituten wurden die landesgelder noch mal investiert??

Hilfe zur Selbsthilfe...

... die Idee von F.W. Raiffeisen ist moderner den je!

ich frage mich, weshalb die geschätzten Damen und Herren der Geschäftsleitung

so wirklich blöde lachen.

Ist wieder mal eine/r in die Kreditfalle geplumpst, gibt es gute Ergebnisse vom Börsenwettbüro oder was?

Bezeichnend finde ich, dass ein Clown zu sehen ist, das macht Mut für die Zukunft und das erwarte ich mir auch von einem seriösen Geschäftspartner.

Machen ja einen sehr kompetenten Eindruck

Zu dieser RAIKA Stammtischrunde muss ich gleich mein Geld tragen...


...dumm dumm, dumm dumm...

genossenschaftler

So selten dämlich kann nur eine Firma agieren, die keinen Eigentümer hat

Re: genossenschaftler

kein Eigentümer??? die liberalen Ideale von F.W. Raiffeisen: "Hilfe zur Selbsthilfe" sind die Lösung für unseren Sozialstaat und der Staatsschuldenkrise.

Selten.....

Ich habe selten bis nie, so eine dämlich Werbung gesehen. Da braucht irgendwer einen Sachwalter!
Es wird übrigens auch via fb schon schwer durch den Kakao gezogen.
Recht so!

Umfrage

AnmeldenAnmelden