AUA-Ferienmarke „myHoliday“ ersetzt die Lauda Air

10.01.2013 | 17:07 |   (Die Presse)

Die Lauda Air ist mit dem Sommerflugplan 2013 Geschichte. Heuer soll das neue Konzept unter der Submarke „Austrian myHoliday“ 150.000 zusätzliche Privatreisende bringen. Neue Ziele sind Palma, Palermo und Chios.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Wien/Eid. Das Match ist programmiert: Die von der AUA im Jahr 2000 zur Gänze übernommene Lauda Air ist mit dem Sommerflugplan 2013 Geschichte. Das letzte Flugzeug im Lauda-Air-Design wird ausgemustert, die Marke ist schon längst abgeschrieben. Die AUA bedient künftig unter der neuen Submarke „Austrian myHoliday“ die Ferienziele. Eines der neuen Ziele ist Palma de Mallorca – eine Paradestrecke der Lauda-Folgeairline Niki. Palma ist zudem das große Südeuropa-Drehkreuz der Niki-Muttergesellschaft Air Berlin.

„Wir fliegen nicht gegen Niki, sondern für die Kunden“, sagte AUA-Vertriebsvorstand Karsten Benz am Donnerstag. Es werde keine „Kampfpreise“ auf der Strecke geben, aber solche, „mit denen wir versuchen, Kunden für uns zu gewinnen“. Prinzipiell müsse Fliegen jedoch seinen Preis haben, meinte Benz. Luftfahrtexperten sind überzeugt, dass die Ticketpreise trotz Konkurrenz der Billigairlines und der Fluglinien aus der Golfregion wieder steigen werden.

Schon im Vorjahr hat die AUA begonnen, das „kontroverse Erbe“ Lauda Air (Benz) in die AUA zu integrieren. Für die hohe Serviceorientierung sei er Niki Lauda dankbar, sagte Benz. Diese soll natürlich bestehen bleiben, jetzt sei allerdings „Zeit für eine Bereinigung“ gewesen.

Mit dem neuen Konzept will die AUA heuer 150.000 zusätzliche Passagiere an Bord bringen. Im Vorjahr sank die Zahl der Charter-Passagiere um 5,7 Prozent auf 610.900, während die Gesamtzahl der Reisenden um 1,8 Prozent auf 11,466 Millionen stieg. Künftig wird nicht mehr nach Charter und Linie unterschieden, sondern zwischen Privat- und Geschäftsreisenden, wo das Verhältnis derzeit bei 70:30 liegt.

Außer Palma sind Palermo (Sizilien) und die griechische Insel Chios neu im Programm.

Mehr zum Thema:

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.01.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

3 Kommentare

Re: ENDLICH !!

...verschwindet der Name aus dem Konzern!

Re: Re: ENDLICH !!

also mir ist ganz egal, ob der Name am Flieger gepinselt ist, oder nicht.

Umfrage

AnmeldenAnmelden