Top 10: Die populärsten Manager Österreichs

Bild 1 von 12
Platz 10: Erich Foglar (ÖGB)

Das Linzer Meinungsforschungsinstitut Spectra hat die populärsten Wirtschaftspersönlichkeiten Österreichs ermittelt und erstmals ein Vertrauensranking erstellt.

Der Gewerkschafter Erich Foglar eröffnet das Ranking.

Bild : (c) APA (Georg Hochmuth)

» Mehr Bildergalerien
 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
62 Kommentare
 
12
EdwinHemingway
18.02.2013 19:37
0

Es ist der 'große Verdienst' der Medien, in Symbiose mit den dummen Politiker(innen) die Österreicher(innen) zu manipulieren,


incubus
18.02.2013 12:15
1

Die POPOlären

Dieses Ranking hat sich wohl jeder Genannte selbst bezahlt. Der Meistbieter landet auf Platz 1, gefolgt von einem gerichtlich verurteilten Straftäter, der sich "weiterhin außerordentlicher Beliebtheit" erfreut. AK und WK überwiesen wohl aus der Kassa der Mitgliedsbeiträge. Raika und ORF vergaßen diesmal bloß, rechtzeitig einzuzahlen...

heduda
15.02.2013 21:37
1

M.schaut gut aus

und bringt es gut rüber einen
Scheissdreck als goody zu vermarkten.

Beyond Darkness
14.02.2013 16:35
4

Treichl Nr. 9!!!!!!!!!!

Wie blöd ist Österreich eigentlich???? Der streicht Millionengagen ein für hochriskante Geschäfte im Osten und das Volk haftet!!!

Antworten GiGius
22.02.2013 01:40
0

Re: Treichl Nr. 9!!!!!!!!!!

Bitte sich nicht über den Herrn Treichl zu beschweren, sondern wenn, dann über die Politik, die dies ermöglicht.

Opinione
14.02.2013 13:36
3

Thema verfehlt!

Der einzige, wahre Manager hier ist Mateschitz! Er ist kein Verwalter, sondern Unternehmer. Und er hat etwas geschaffen. Treichl kann durchgehen, der Rest sind Aparatschiks, die ohne Parteibüchl nur Würstl wären!

derumfaller
12.02.2013 14:22
3

Unfassbar

Unfassbar, so einen Blödsinn auf der presse zu lesen überrascht. Wie Niveaulos kann das denn sein? Fogler, Tumpel und Leitl? Das sind kein Manager? Durch Zwangsmitglieder finanzierte Vereine und ein von Dummheit gerittener Personalvertreter. *kopfschüttel*

Brigitte Ederer wurde auf den Österreichischen und später internationalen Posten gehoben weil sie opportun und somit nie eine Gefahr ist.


Jungfleissigverm
08.02.2013 23:52
2

Foglar????

Top 10: Die populärsten Manager Österreichs

Bitte wos?

Daily Observer
08.02.2013 08:14
0

mateschitz

er ist der fescheste. politisch unkorrekte äußerung, aber das fällt mir als frau zuerst ein!

TT007
03.02.2013 20:11
1

Was ÖGB, AK oder WK

Mit Wirtschaftsmanagement zu tun haben, bleibt wohl eines der ganz großen Geheimnisse Österreichs. Aufgezwungene Vereine sind das, aber wahrlich keine Wirtschaftsunternehmen!

FranzMeinhard
03.02.2013 12:02
0

Populär = Beliebt!

Ganz schön daneben dieser Beitrag! Hat wohl eher mit Gefälligkeit, als mit Objektivität zu tun! Passt nicht für unabhängigen Journalismus, aber gut, leider zu auffällig, mit Realität und Werbung/Propaganda/Gefälligkeit vermischt!

tomtom325
30.01.2013 16:09
2

Platz 9 für Treichl???

"...welchen Kriterien zu folge wird dieser staatlich legalisierte Betrüger zum 9.beliebtesten Manager Österreichs?!?"

"...warum ich es mir leiste die Bezeichnung "staatlich legalisierter Betrüger" zu verwenden?!

einfach mal nachdenken, was ER seit 2008 ausser seinem Sager über die Politiker mit dem Geld seiner Kunden, staatlicher Einlagensicherung aus Steuergeldern, faulen Staatsanleihen, den 100% Gehaltserhöhungen seiner Topmanager und seinen Bonifikationen in Millionenhöhe so alles getrieben hat..."

in der Privatwirtschaft und ohne politsche Freunderlwirtschaft hätte er längst den Weg der Herrn Elsner zu gehen..

stattdessen huldigt man ihm und macht positiven alternativbeispielen - wie zb. Staudinger - den Prozess.

es Stinkt gewaltig in diesem Staate!

Antworten GiGius
22.02.2013 01:46
0

Re: Platz 9 für Treichl???

Wovon genau fantasieren Sie?

Keine "muss" Kunde der Bank sein, die staatliche Einlagensicherung ist ein Produkt der Politik (bitte, wenn, dann dort beschweren) und sämtliche Gehälter werden aus dem Gewinn bzw. Vermögen der Aktionäre bezahlt, die sich dagegen wehren könnten, würde es sie stören.

Bleiben noch die "faulen" Staatsanleihen, aber das müssten Sie mir bitte nochmal genauer erklären...

EdwinHemingway
29.01.2013 15:17
0

Könnte es sein, dass es sich bei den Bankstern um die UNpopulärsten Managern handelt ?


Konrad zu Stayn
28.01.2013 21:36
2

Daas iin diiiesem Raaanking der

RaffeisenKaiser "Christian KONRAD Raifeisen" nicht vorkommt heißt doch nur, dass man die wahren machtverhältnisse am "wiener Platz" nicht kennt!

Wohl einer der umtriebigsten "Macher" in diesem Land (von Stephanskirche und Mariazell bis hin zur Regierungsprojekten und zur Kanzlerkür und der effektiven Koalitionspackelei ist der doch überall dabei )

Auch der OÖ Raika-man Scharinger wäre hier sehr gut aufgehoben.

Dem Treichl hat das sicher was gekostet, dass er da aufgezählt wird (manchem treibt die Eitelkeit in jedes öffentliche Schauspiel)

Der Tumpl ist Interessenvertreter und sicher kein Manager, der Leitl nur daheim in der Ziegelfirma;

Irgendwie ist das Ranking schief gegangen ....

cybercon
28.01.2013 17:14
6

Umfrage in der Löwelstraße gemacht?

Wo kommt sonst die "außerordentliche Beliebtheit" Androschs oder das hohe Ranking der Frühstücksdirektorin Ederer her?

LUPO
24.01.2013 13:51
2

Spectra

Wer zahlt die Rote Umfrage − andere würden Unfug dazu sagen. War wohl für Krone oder ORF gedacht, also für jene Schicht die jeden Blödsinn wieder gibt.

dorfschulmeister
23.01.2013 13:06
1

Treichl ...

haltet die Sippe am Platz?

Groo
15.01.2013 12:21
1

...und es gibt 2013 noch immer keinen direkten Zug von Graz nach Linz!

Und was will ein Bahnfahrer wenn er mit der Bahn fährt? Sardinen Klasse ohne Intimsphäre und aufgezwungene Fahrgäste?! Um 1900 hat man den Passagier besser verstanden!

Groo
15.01.2013 12:18
2

Wer ranked Ederer? Die würde ja nur durch Ihr Lobbying für Siemens erfolgreich

Kein Mensch weiss, was das den Steuerzahlern tatsächlich schon gekostet hat...

Antworten Digital
23.01.2013 22:48
3

Re: Wer ranked Ederer? Die würde ja nur durch Ihr Lobbying für Siemens erfolgreich

Geh, bitte sehr, die Österreicher danken der doch noch für den EU-Tausender! Den haben die politisch Wachen von der Gitti noch in bester Erinnerung. Wie die EU überhaupt jetzt, wo die Milliarden Euro jedes Monat zu den Südpleitiers abfließen. Solidarisch, versteht sich. Sagen der Faygmann, der Foglar und der Tumpel im Trio.

Groo
15.01.2013 12:15
4

Treichel managed aber auch eine der erfolglosesten Banken!


Antworten Aimar
24.01.2013 11:34
3

Re: Treichel managed aber auch eine der erfolglosesten Banken!

und worauf gründen Sie das? Weil die Bank einmal einen hohen außerordentlichen Verlust gemacht hat. Wenn Sie sich die Entwicklung und die Kennzahlen der Bank in den letzten 10 Jahren anschauen, dann ist sie alles andere als erfolglos!!!

Daily Observer
15.01.2013 00:25
0

ein bisserl mehr links platziert

und er hätte einen heiligenschein...

Antworten Daily Observer
15.01.2013 00:26
0

Re: ein bisserl mehr links platziert

der mateschitz

Markus Trullus
14.01.2013 18:52
3

Manager?????

Bitte warum sind hier Manager und Unternehmer sowie Investoren miteinander vermischt? Das sind ganz, ganz andere Aufgaben...

 
12
AnmeldenAnmelden