Konkurs von General Motors ist möglich

Auch der zweitgrößte Autobauer der Welt ist nicht vor einer endgültigen Pleite gefeit. GM braucht in den nächsten Monaten 15 Milliarden Dollar (rund zehn Milliarden Euro) vom Kapitalmarkt.

Schließen
(c) REUTERS (Yuri Gripas)

John Murphy, ein Analyst der Investmentbank Merrill Lynch sprach das Unvorstellbare aus: Eine Zahlungsunfähigkeit von General Motors sei "nicht ausgeschlossen", wie die "Financial Times Deutschland" berichtet. Denn derzeit verliert der US-amerikanische Konzern jeden Tag zweistellige Millionenbeträge - die Produktionskosten könnten nicht so schnell gesenkt werden, wie die Kunden davonlaufen. Im Juni 2008 verkaufte GM um rund 20 Prozent weniger als Im Juni 2007.

GM dementiert nicht

General Motors veröffentlichte auf die Analyse von Murphy nicht wie erwartet ein Dementi. "Wir glauben weiterhin daran, dass die Gesellschaft trotz des niedrigen Volumens über ausreichend Liquidität für 2008 verfügt", formuliert ein Konzernsprecher vorsichtige Hoffnung.

Kunden- und Wertverlust

Nicht nur die Kunden lassen General Motors im Stich. Auch die Anleger haben kein hohes Vertrauen mehr in den wankenden Riesen. Am Mittwoch ist der Kurs der GM-Aktie um mehr als zehn Prozent gesunken. Der Börsewert beläuft sich derzeit auf knapp sechs Milliarden Dollar (rund 3,8 Milliarden Euro). So wenig war General Motors zuletzt vor 54 Jahren wert. Das erschwert das Vorhaben des ehemaligen Vorzeigeunternehmens aus Detroit, sich 15 Milliarden Dollar (rund zehn Milliarden Euro) vom Kapitalmarkt zu beschaffen.

GM-Pleite wäre eine nationale Katastrophe

Würde General Motors wirklich in Konkurs gehen, wäre das ein schwerer Schlag für die US-amerikanische Wirtschaft und Gesellschaft. Zehntausende Jobs in der ohnehin eher strukturschwachen Region um Detroit wären vernichtet, Aktionäre würden enorme Vermögen verlieren. Außerdem könnte GM tausende kleine Zulieferbetriebe mit in den Ruin reißen.

Aber noch gibt es Hoffnung: Auch wenn die traditionellen Märkte stagnieren und der Anteil von GM daran schrumpft - die boomenden Automärkte in Indien und China bieten auch für den amerikanischen Giganten genug Potenzial, um langfristig zu überleben.

(Red.)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.