Österreichische Firma sucht Mitarbeiter nach Sternzeichen aus

Was braucht man als Versicherungs-Verkäufer für eine Qualifikation? In einem Stelleninserat wurde eine eher natürliche gefordert: Ein bestimmtes Sternzeichen. Arbeitsrechtlich ist das legitim.

Schließen
(c) REUTERS (© Reuters Photographer / Reuters)

Eine österreichische Firma sucht ihre Mitarbeiter offenbar nicht nach geeigneter Ausbildung sondern nach dem Sternzeichen aus. Ein entsprechendes Inserat war am Samstag in den Stellenanzeigen der "Salzburger Nachrichten" zu finden. "Wir suchen Personen ab 20 Jahren für nebenberufliche Tätigkeit im Verkauf/Management mit folgenden Sternzeichen: Steinbock, Stier, Wassermann, Widder oder Löwe", war hier zu lesen.

Trugschluss der Statistik

Das Unternehmen sucht Personen, die Finanzprodukte wie Versicherungen verkaufen, berichtete orf.at am Dienstag. Die Statistik habe gezeigt, "dass die besten Mitarbeiter immer eines der fünf Sternzeichen waren", wurde der Firmenvertreter zitiert.

Firma darf solche Kriterien ansetzen

Diese Methode, Arbeitskräfte nach Sternzeichen auszusuchen, sei nicht diskriminierend, sagte Angela Riegler, Arbeitsrechtsexpertin der Arbeiterkammer Salzburg laut ORF. "Wenn ich mich als Unternehmen jetzt an bestimmte Sternzeichen richte und sage: Ich will beispielsweise nur Fische haben, dann ist davon auszugehen, dass innerhalb dieser Gruppe von Menschen, die im Sternzeichen Fische geboren sind, Alte und Junge sind, Frauen und Männer et cetera", sagte Riegler. "Es wäre zwar auch eine Einschränkung, aber keine Diskriminierung."

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Österreichische Firma sucht Mitarbeiter nach Sternzeichen aus

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen