Reaktionen: Politiker über die aktuellen Herabstufungen

Bild 1 von 16
Werner Faymann und Michael Spindelegger

Es "ist unverständlich, wenn sich eine von drei US-Ratingagenturen im Alleingang dazu entschließt, die Bonität von Ländern der Eurozone herabzusetzen bzw. den Ausblick negativ zu bewerten".

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
8 Kommentare
Gast: Lobbyist und Millionär
15.01.2012 16:53
0

Finanzministerin Maria Fekter sollte jetzt endlich die Verantwortung für ihren Vorgänger übernehmen.


Gast: kjshdfsdf
14.01.2012 20:39
0

Lustig

Das Faymännchen hat es immer noch nicht begriffen. Wundern tuts mich nicht.

Es "ist unverständlich"....

Soll wahrscheinlich heissen: Es ist für MICH unverständlich :-)

Gast: das hirn
14.01.2012 17:48
0

uhbp

si tacuisses philosophus mansisses

AUSTRIA A

DIE drei ARMSELIGEN A.......... haben wir aber noch immer:

Fayman
Spindelegger
Fischer

Gast: Hogue
14.01.2012 13:39
0

Unsere Leitfiguren

Wieder Ausreden

Gast: 1. Parteiloser
14.01.2012 12:59
0

Weltfremde Aussagen!

Diese kranken Typen aus den geschützten Bereichen, welche noch im realen Leben was geleistet haben, die können die Realität auch nicht begreifen.

Irgendwie wie ein Unternehmen, welcher sein Unternehmen mit einem permanenten Ausweiten des Schuldenstandes über 10 Jahre am Leben erhalten hat und wegen Erreichung des Kreditlimits nun Insolvenz anmelden muss. Für diesen Unternehmer sind natürlich auch die Kreditgeber Schuld, weil diese ja seine Existenzgrundlagen nicht mehr sichern.

Gast: jaja
14.01.2012 10:03
5

die anderen sind schuld

natürlich! - unser politiker sind total überrascht und jetzt müssen die armen ungarn, die bösen rating agenturen und sogar die italiener als sündenböcke herhalten.

mit der jahrelangen freunderlwirtschaft und fehlenden reformen in unserem bauern- und beamtenparadies hat dies natürlich nichts zu tun.


AnmeldenAnmelden