Hellas-Anleihentausch: CDS-Inhaber gehen leer aus

Der Schuldenschnitt für Private gilt nicht als Kreditereignis. Damit werden die Kreditausfallversicherungen (CDS) auf griechische Staatsanleihen nicht fällig.

Der griechische Anleihentausch wird nicht als Kreditereignis eingestuft
Schließen
Der griechische Anleihentausch wird nicht als Kreditereignis eingestuft
(c) AP (Michael Probst)

Kreditausfallversicherungen auf griechische Anleihen werden zunächst nicht fällig. Wie die mit der Entscheidung beauftragte International Swaps and Derivatives Association (ISDA) am Donnerstag auf ihrer Internetseite bekanntgab, reicht die Sonderstellung der Europäischen Zentralbank (EZB) beim griechischen Schuldenschnitt nicht aus, um die sogenannten "Credit Default Swaps" (CDS) auszulösen.

Wegen der negativen Erfahrungen während der jüngsten großen Finanzkrise mit verbrieften Papieren auf Basis der Kreditausfallversicherungen ist die Entscheidung auf den Finanzmärkten mit Spannung erwartet worden.

Einstimmige Entscheidung

Die ISDA ist ein Branchenverband, indem sowohl Investoren als auch Emittenten organisiert sind. Sie stellte nun fest, dass aus dem Anleihetausch, durch den die EZB von einem möglicherweise erzwungenen Forderungsverzicht verschont bleiben würde, sich kein sogenanntes Kreditereignis ergebe, also damit die CDS nicht fällig werden. Es geht um Papiere im Nettowert von 3,25 Milliarden Euro. Die 15 in dem Branchenverband vertretenen Banken trafen die Entscheidung einstimmig. Die Situation könnte sich jedoch ändern, falls Griechenland seine Investoren tatsächlich zum Schuldenschnitt zwingt.

Hintergrund: In der vergangenen Woche hatte Athen ein Gesetz verabschiedet, das die Möglichkeit eröffnet, alte Anleihen rückwirkend mit Umschuldungsklauseln auszustatten. Auf diese Weise könnte eine Minderheit von Investoren zum Forderungsverzicht gezwungen werden, sofern mindestens zwei Drittel sich freiwillig daran beteiligen.

Um sich vor einem eventuellen zwangsweisen Schuldenschnitt zu schützen, erhalten die Notenbanken der Eurozone neue Anleihen mit geänderten Wertpapierkennnummern. Dadurch werden sie quasi in den Status vorrangiger Gläubiger gegenüber privaten Investoren erhoben, was allerdings umstritten ist. Der Derivateverband ISDA hatte zu entscheiden, ob dies ausreicht, um CDS fällig werden zu lassen.


Wer ist der ISDA?

Die International Swaps and Derivatives Association (ISDA) ist der Verband für außerbörslich gehandelte Derivate mit Sitz in New York. Die Handelskommission für außerbörslich gehandelte Derivate prüft, ob die jüngsten Schuldenrestrukturierungen Athens und die Herabstufung Griechenlands auf "Selective Default" als Kreditereignis zu werten sind.


 

(APA/Ag.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Hellas-Anleihentausch: CDS-Inhaber gehen leer aus

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen