Hellas-Anleihentausch: CDS-Inhaber gehen leer aus

01.03.2012 | 15:15 |   (DiePresse.com)

Der Schuldenschnitt für Private gilt nicht als Kreditereignis. Damit werden die Kreditausfallversicherungen (CDS) auf griechische Staatsanleihen nicht fällig.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Kreditausfallversicherungen auf griechische Anleihen werden zunächst nicht fällig. Wie die mit der Entscheidung beauftragte International Swaps and Derivatives Association (ISDA) am Donnerstag auf ihrer Internetseite bekanntgab, reicht die Sonderstellung der Europäischen Zentralbank (EZB) beim griechischen Schuldenschnitt nicht aus, um die sogenannten "Credit Default Swaps" (CDS) auszulösen.

Wegen der negativen Erfahrungen während der jüngsten großen Finanzkrise mit verbrieften Papieren auf Basis der Kreditausfallversicherungen ist die Entscheidung auf den Finanzmärkten mit Spannung erwartet worden.

Einstimmige Entscheidung

Die ISDA ist ein Branchenverband, indem sowohl Investoren als auch Emittenten organisiert sind. Sie stellte nun fest, dass aus dem Anleihetausch, durch den die EZB von einem möglicherweise erzwungenen Forderungsverzicht verschont bleiben würde, sich kein sogenanntes Kreditereignis ergebe, also damit die CDS nicht fällig werden. Es geht um Papiere im Nettowert von 3,25 Milliarden Euro. Die 15 in dem Branchenverband vertretenen Banken trafen die Entscheidung einstimmig. Die Situation könnte sich jedoch ändern, falls Griechenland seine Investoren tatsächlich zum Schuldenschnitt zwingt.

Hintergrund: In der vergangenen Woche hatte Athen ein Gesetz verabschiedet, das die Möglichkeit eröffnet, alte Anleihen rückwirkend mit Umschuldungsklauseln auszustatten. Auf diese Weise könnte eine Minderheit von Investoren zum Forderungsverzicht gezwungen werden, sofern mindestens zwei Drittel sich freiwillig daran beteiligen.

Um sich vor einem eventuellen zwangsweisen Schuldenschnitt zu schützen, erhalten die Notenbanken der Eurozone neue Anleihen mit geänderten Wertpapierkennnummern. Dadurch werden sie quasi in den Status vorrangiger Gläubiger gegenüber privaten Investoren erhoben, was allerdings umstritten ist. Der Derivateverband ISDA hatte zu entscheiden, ob dies ausreicht, um CDS fällig werden zu lassen.


Wer ist der ISDA?
Die International Swaps and Derivatives Association (ISDA) ist der Verband für außerbörslich gehandelte Derivate mit Sitz in New York. Die Handelskommission für außerbörslich gehandelte Derivate prüft, ob die jüngsten Schuldenrestrukturierungen Athens und die Herabstufung Griechenlands auf "Selective Default" als Kreditereignis zu werten sind.


 

(APA/Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

20 Kommentare

Rechtsbruch

Mein Haus ist abgebrannt, aber die Versicherung zahlt nicht. Durch den großartigen Einsatz der Dorffeuerwehr wurde nämlich meine Garage gerettet, und dadurch wurde kein "Versicherungsereignis" ausgelöst. Bestimmt wird dies vom Versicherungsverband...

Welch eine Verarschung, wenn man Griechenlandanleihen hält, und diese versichert hat. Die Politik macht was sie will, völlig willkürlich, ohne sich an irgendwelche Regeln zu halten.

Entscheidungen

Seien wir ehrlich.

Die 500.000.000.000 Euro der Zentralbank können schon so manches bewirken ;-)

Gast: Hans Berger
01.03.2012 18:40
4

Wenn ein 54%-Schuldenschnitt keine CDS triggert - was denn dann?

Kann ein Land noch pleiteer als pleite sein?

Wofür die Banken das viele Geld der EZB brauchen

http://www.format.at/articles/1209/521/320765_s2/wofuer-banken-geld-ezb

Leute, was da abgeht is so schlimm das einem die Haare zu Bergen stehen

Hier werden die Investoren doppelt abgezockt. zwangsweise Tausch der Bonds mit ca. 70% Verlust insgesamt und die hohen CDS fees sind ebenfalls weg. Die Griechen tun im Nachhinein die Regeln ändern und die ISDA besteht rein aus Insideren, können also gar nicht Objektiv entscheiden. Das sind zustände über die die Historiker in 30 Jahren nur den Kopf schütteln werden.

Antworten Gast: Halbwissen
01.03.2012 17:54
2

Re: Leute, was da abgeht is so schlimm das einem die Haare zu Bergen stehen

In 30 Jahren interessiert die Historiker nur der Krieg am späten Anfang des Jahrtausends.
Nur ein paar Finanzhistoriker werden staunen.

Gast: Varadero
01.03.2012 16:18
3

Wird nur vorübergehend sein

Also die Meinung einiger hier das CDS nun wertlos wären teile ich nicht.

Ursprünglich wollte ISDA im Moment gar keine Entscheidung treffen. Wurde jedoch von EINEM Marktteilnehmer gezwungen, der stellte die Anfrage und die muss lt. Statuten beantwortet werden.

Und im Moment wurde auch noch keiner gezwungen Abschläge hinzunehmen.
Dies wird sich ändern wenn Athen von der Rückwirkungsklausel Gebrauch macht.

In diesem Fall wird die ISDA neu entscheiden müssen und kommt sicherlich zu dem Ergebnis das GR mit Default gewertet werden muss und die CDS fällig werden.

Also wertlos sind die CDS nicht, die sind genausoviel wert wie vorher. Es liegt einzig an der Deffinition ob ein "Default" vorliegt oder nicht. Und derzeit ist es eben noch nicht soweit.

Ich vermute mal das die Rating-Agenturen das schon regeln werden. Das Default kommt auf jeden Fall wenn Athen die 70%Freiwillige nicht zusammenbekommt und von Ihrem nachträglichen Gesetz gebrauch macht. Denn dann ist der Schuldenschnitt wirklich erzwungen und als Default zu werten.

das ist eine vorläufige Entscheidung

die Entscheidung der ISDA betrifft 2 konkrete fragen.
1) Ob die Bevorzugung der EZB durch den Anleihentausch einen Kreditevent darstellt.
2) ob die Einführung der Collective Action Clauses einen Kreditevent darstellt.

Beides wurde verneint. Aber:
The EMEA DC noted, however, that the situation in the Hellenic Republic is still evolving and today’s EMEA DC
decisions do not affect the right or ability of market participants to submit further questions to the EMEA DC relating
to the Hellenic Republic nor is it an expression of the EMEA DC’s view as to whether a Credit Event could occur at a
later date, in each case, as further facts come to light.
Dh, wenn der unfreiwillig freiwillige Haircut über die Collective Action Clauses durchgeführt wird, schaut die Welt wieder anders aus. Also in 3 Wochen haben wir den credit event.

Gast: hassltoff
01.03.2012 15:50
3

Abwarten

Mehrheit der ISDA-Members sind Banken, die meisten von ihnen agierten als CDS-Schutzgeber. Klar, dass sie nicht zahlen wollen.

Es bleibt abzuwarten, ob die CDS-Schutznehmer sich das gefallen lassen: sie suchten Schutz gegen den Zahlungsausfall von Schuldnern, der ihnen jetzt verweigert wird. Wahrscheinlich sind bald die Gericht am Wort.

Also ist Abwarten angesagt.

Antworten Gast: EM Fan
01.03.2012 17:42
0

Re: Abwarten, und dann?

mit welchem Militär bei den Ami-Banken vormarschieren, um dann mit welchem Urteil welchen Gerichtes von welchem Ländle WAS zu erreichen?

Die nächste Verarsxxung in Variante?

Leutl`n, kaufts endlich Gold und Silber und Grund und vergessts dieses ganze Papierzeugs...;-)


Gast: thorsten
01.03.2012 15:15
0

CDS Markt

Nicht nur der CDS Markt dürfte kaputt sein. Wer kauft unsichere Anleihen, früher konnte man sie ja noch versichern - jetzt? Mit diesem Trick haben die "Meister" den freien Markt endgültig zerstört.

Gast: Analyst 829
01.03.2012 15:10
1

CDS dürfen nicht greifen, da sonst nieder verzinste US-Staatsanleihen auf Dollarbasis keine Abnehmer mehr finden!

http://www.youtube.com/watch?v=XZZ_6yj_vvY

http://der-klare-blick.com/2011/05/papandreou-klaut-23-milliarden/

Papandreou und seine Freunde werden sich angesichts dieser Entscheindung ein wenig in den Hintern beißen. Da betrügen sie und werden gleich wieder von der US-Ostküste selbst betrogen.

So sehr ich die Entscheidung begrüße, dass man unehrlichen sozialistischen Politikern, die eine Staatspleite herbeiführen und sich dabei auch noch selbst mit einem kapitalistischen Versicherungsinstrument gegen Ausfälle, eben CDS, bereichern wollen, dreinpufscht, muss man sich aber gleichzeitig fragen, wozu dann CDS gut sein sollen und wie die ehrlichen Anleihenkäufer dazu kommen Verluste einzufahren, wo sie sich die Versicherung für ihre Anleihen - das kostet Rendite - geleistet haben.

Der Grund der Entscheidung ist aber ein anderer. Die FED will mit aller Gewalt verhindern, dass die EZB den Dollar praktisch komplett als Reservewährung verdrändt, da das Reservewährungsgeschäft ein Geschäft ist, wo dutzende Milliarden verdient werden ohne einen Finger krumm machen zu müssen. Für 1000 Mrd. Reservewährung fallen 30 Mrd. Windfallprofit via Inflation bei der jeweiligen Notenbank bei 3 % Inflation an, da diese als Gewinn bei der jeweiligen Notenbank liegen bleibt.

Würde man sich erfolgreich von Ausfällen des zersplitterten europäischen Anleihenmarktes wegversichern können, kauft doch kein Mensch mehr auf US-Dollar lautende Anleihen, da der € eine Basel II Währung ist und der $ nicht.

Antworten Gast: Halbwissen
01.03.2012 16:05
0

Re: CDS dürfen nicht greifen, da sonst nieder verzinste US-Staatsanleihen auf Dollarbasis keine Abnehmer mehr finden!

Dies ist die pure Macht des Stärkeren !

Und der Stärkere wird natürlich GEWINNEN.
Da können die anderen Währungen 10 mal mit der eigenen Währung gedeckt sein.
Es gibt aber auch noch andere sehr starke Gründe warum die USA nicht verlieren können.

Sie haben die Theorie und die USA die Praxis.
Die USA waren ja schon immer Pragmatiker.

Gast: Charlton Heston
01.03.2012 15:07
0

http://www.youtube.com/watch?v=AN3gSjHsr1o

mehr ist dazu nicht zu sagen.

Nach der französischen Wahl dürfte es zu einen Meinungsumschwung kommen

Im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen in Griechenland und Frankreich ist diese wirtschaftliche Entscheidung auch auf mögliche politische Auswirkungen zu sehen.

Nachdem die Zukunftsaussichten von Griechenland alles andere als rosig sind und sich die Stagnation fortsetzen dürfte setzt man wieder einmal auf Zeit, weil eine Einstufung als Zahlungsausfall massive Auswirkungen auf die Wahlen vor allem in Frankreich haben könnte.

Somit dürfte das dicke Ende nach den französischen Wahlen und damit im Sommer oder Herbst 2012 kommen.

Gast: Projektionsfläche
01.03.2012 14:59
0

ISDA Determinations Committees (effective 30 November 2011)

EMEA

Voting Dealers
Bank of America / Merrill Lynch
Barclays
BNP Paribas
Credit Suisse
Deutsche Bank
Goldman Sachs
JPMorgan Chase Bank, N.A.
Morgan Stanley
Société Générale
UBS

Consultative Dealers
Citibank
The Royal Bank of Scotland

Voting Non-dealers
BlueMountain Capital (Second Term Non-dealer)
Citadel LLC(First Term Non-dealer)
D.E. Shaw Group (First Term Non-dealer)
Elliott Management Corporation (Third Term Non-dealer)
Pacific Investment Management Co., LLC (Second Term Non-dealer)

http://www.isda.org/dc/commit..." target="_blank">http://www.isda.org/dc/commit... .html#EMEA

Gast: Halbwissen
01.03.2012 14:37
0

Damit sind alle CDS wertlos !

Gläubiger werden immer gezwungen weil es keine Alternative bei Überschuldung gibt !

Gast: hubertus
01.03.2012 14:23
2

ist ja eh ganz kalr nachzuvollziehen..

man versichert sich für den fall, dass die griechen ihre anleihen nicht vollständig zurückzahlen..

u. wenn dieser fall dann eintritt, weigert sich die versicherung zu zahlen ;-)

Gast: Hans im Glück
01.03.2012 14:16
0

Damit ist der CDS - Markt zerstört. Super!!!

Denn sie wissen nicht was sie tun...

Vergeben werden wir ihnen trotzdem nicht.

Umfrage

  • Sollen in Wien Tourismuszonen für den Handel eingerichtet werden?
  • Ja
  • Nein
  • Ist mir egal
AnmeldenAnmelden