Stiglitz: "Europa begeht gerade Selbstmord"

27.04.2012 | 07:45 |   (DiePresse.com)

Am Ende werde nur noch ein „Kern-Euro“ übrig bleiben, so der Ökonom. Eine Währungsunion könne ohne Finanzministerium nicht funktionieren.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

[Wien/ju] Mit seinen Sparprogrammen sei Europa gerade dabei, wirtschaftlichen Selbstmord zu begehen, sagte US-Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph S. Stiglitz am Donnerstag in Wien. Austeritätsprogramme hätten noch nie Wirtschaftskrisen gelöst, gefragt sei eine Wachstumsstrategie. Dass ein Euroland nach dem anderen jetzt in die Rezession falle, zeige dies deutlich. Dem Euro in der derzeitigen Form gibt der amerikanische Parade-Keynesianer keine Chance: Dieses „politische Projekt“ werde zerfallen, übrig bleiben werde ein "Kern-Euro“ mit ein paar Ländern rund um Deutschland.

Mehr zum Thema:

In einem Interview mit der "ZIB 2" trat Stiglitz einmal mehr für Euro-Bonds und ein europäisches Finanzministerium ein. "Ein gemeinsamer Währungsraum kann ohne solch einen Institution nicht funktionieren", so der Nobelpreisträger. Nur Budgetdisziplin reiche nicht aus, die Krise sei schließlich auch nicht durch verantwortungslose Budgetpolitik verursacht worden. "Vorher hatten Spanien oder Irland einen Überschuss", so Stiglitz.

Die Schuldenkrise und die damit einhergehenden Sparpakete haben laut Stiglitz auch zu "einer Art Demokratiedefizit" in Europa geführt. Allerdings räumte der US-Ökonom ein, dass Länder, die Geld leihen, dies eben zu den Konditionen der Kreditgeber tun müssen.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

105 Kommentare
 
12 3
Gast: Unbeteiligter
29.04.2012 13:30
0 0

Ja -alle Verfassungsbrecher auf die ...

Anklagebank !

Tod der Eu!

Gast: kein wirtschafts experte
28.04.2012 04:59
3 0

ernste fragen

"Die Schuldenkrise und die damit einhergehenden Sparpakete haben laut Stiglitz auch zu "einer Art Demokratiedefizit" in Europa geführt. Allerdings räumte der US-Ökonom ein, dass Länder, die Geld leihen, dies eben zu den Konditionen der Kreditgeber tun müssen"

1) wo leihen die usa ihr geld? haben die nicht 13 billionen(!) dollar schulden? führt das dort nicht zu einem demokratiedefizit?

2) und überhaupt, was wäre denn die alternative zu sparmaßnahmen? den amerikanischen weg gehen und so viel schulden machen, dass noch 15 generationen die zurückzahlen müssen?

Antworten Gast: ein wirtschaftsexperte
23.05.2012 11:45
0 0

Re: ernste fragen

Wie sollen die Schulden aber abgebaut werden, wenn die jetzt so famos praktizierten Sparkonzepte Europa in die Rezession treiben?
Kein Geld auszugeben (also Sparen um jeden Preis) bedeutet eben volkswirtschaftlichen Stillstand, das ist genauso einfältig wie unüberlegt Geld auszugeben.

Re: ernste fragen

Warum gibt es in den USA überhaupt eine gesetzliche Schuldenobergrenze ???

Antworten Antworten Gast: kein wirschaftsexperte
28.04.2012 19:50
0 0

Re: Re: ernste fragen

ja wozu denn? sagen sies mir doch! die wird doch eh in regelmäßigen abständen angehoben (jedesmal wenns geld brauchen nämlich, seit dem jahr 2001 von 5,95 billionen auf 14,3 billionen dollar.)?

Re: Re: Re: ernste fragen

Ja eben! Aber vielleicht, weil sie ja den famosen Herrn Stiglitz haben??

Und der Herr "Nobelpreisträger" geht wahrscheinlich davon aus, daß diese Schulden ohnehin nie mehr zurückgezahlt werden, sondern mittels Inflation +- Währungsreform bereinigt werden.

Da Kriege heute schon ziemlich problematisch sind, machen wir eben einen Wirtschaftskrieg und schicken Landsknechte wie den Stiglitz vor.

Gast: K.u.K. citizen, Seattle
28.04.2012 00:27
1 2

mr

I think Stiglitz is right. What is happening is that investors are afraid to loan money to EU governments because they're afraid that they will not get their money back in the end. There's no guarantee that government will be able to secure money to be returned to the investor. So investors demand large interest rates for such a risk, and that may/will bankrupt the countries taking the loans. If ECB would guarantee the loans there would be no reason for high interest rates and governments would be able to secure from the private sector the money to be returned to the investor. So the only thing investor requires is security but not the actual money from the ECB. That is the link that is missing and the reason the system is unstable. It's purely mechanical problem - one component of the system is mising.

Gast: UKW
27.04.2012 22:09
2 0

Eurobond, jawohl!!!!

Warum geht die USA nicht mit gutem Beispiel voran, und begibt kontinentale Amerika-Bonds? Anleihen bei deren Zinsbemessung die militärische Stärke der USA ebenso einbezogen werden sollte wie die politische Unsicherheit in einigen südamerikanischen Staaten und die kommunistischen Tendenzen in einigen anderen Nationen. In wenigen Monaten wären die USA pleite, weil sie die hohen Risikoaufschläge nicht zahlen könnten. Was würde die US-Bevölkerung wohl sagen, wenn sie für die Schulden der südamerikanischen Länder geradestehen müssten? Würde Herr Stigliz für solche Ideen in Amerika auch einen Nobelpreis bekommen, oder würde er auf der Straße von kleinen Kindern angespuuckt?

Gast: majortom12
27.04.2012 21:56
0 1

europa begeht selbstmord, no-na; das wissen und erfahren die arbeitnehmer, steuerzahler u.asvg pensionisten schon lange- nur ist das den euro bankenlobbypoltikern völlig egal


Gast: TOM22
27.04.2012 21:02
5 0

Büttel

Stiglitz ist ein Büttel im US-amerikanischen Wirtschaftskrieg gegen Europa! Warum gibt ihm die Presse soviel Raum?

Genu so ist es!

Daher ist dieser Altkeynesianer gar nicht ernstzunehmen!

Re: Genu so ist es!

Dieser-"Altkeyenesianer" hat in der gegenständlichen Frage, wie sich an der dzt. wirtschaftlichen Entwicklung der EU-schlüssig beweisen läßt-ZU 100% RECHT!!
Zum Thema Kompetenz:
a.Jo STIGLITZ ist Nobel-Preisträger für Oekonomie, und,
b.In bin renommierter und erfolgreicher Wirtschafts,-und Finanzberater, und,
c. Aus welchem Studium haben Sie Ihren akademischen Titel erworben-Herr Dr.Gernot STÖCKL ??!!
Gerade Akademiker, die sich in Ihrem Fachurteil-BRACHIAL ÄUSSERN, sind mir mit Verlaub- immer etwas suspekt, denn, ist es nicht Signum einer gut funktionierenden Intelligenz-ZUR DIFFERENZIERUNG FÄHIG ZU SEIN, Herr Dr.Gernot Stöckl??!!

Re: Re: Genau so ist es! Übrigens der Madoff ist ein wesentlich "erfolgreicherer" Finanzberater, als Sie !!


Re: Re: Re: Genau so ist es! Übrigens der Madoff ist ein wesentlich "erfolgreicherer" Finanzberater, als Sie !!

Das mein Herr-ANERKENNE ICH NEIDLOS, schon allein des Netzwerkes wegen, das BM aufgebaut, und genutzt hat!!

Blödsinn!!!!

Ja eh Nobelpreisträger a la Obama, Kissinger, Begin, Arafat, Jellinek uswuswusw....

Ich nehme mir die Freiheit heraus, selbständig zu denken und nicht jeden Unsinn nachzuplappern, auch wenn er von einem "Nobelpreisträger" stammen sollte!!!!!

Auch habe ich an anderer Stelle schon dargelegt, was Keynes bei seinem "genialen Defizit Spending" alles übersehen hat.

Die große Mehrheit der Ökonomen kann über Keynes nur lachen! Und die linkspopulistischen Politiker, die ihn zu ihrem Säulenheiligen ernannt haben, haben ihn auch nur teilweise verstanden uns mißbrauchen ihn jedenfalls als "wissenschaftliche Verbrämung" für ihre unverschämte Wählerbestechung!!!!!!!

Re: Blödsinn!!!!

GRATULATION, Herr Dr.Gernot Stöckl, Sie haben zu dem Hauptthema, das zumindest unseren Diskurs bestimmt, nämlich zu Ihrer persönlichen Qualifikation-KEIN EINZIGES WORT BEIGETRAGEN!!
Klar, wenn Zynismus und Herabwürdigung anderer als Hauptziel eines akademisch gebildeten Menschen aufgefaßt werden, DANN SIND SIE IM RECHT!!
Noch eins Herr Dr.Stöckl-ich bin Wirtschaftjurist und ich bitte Sie höflich auf Beweise, wie:
#"Ich nehme mir die Freiheit"-mit Verlaub, DANN BEWEISEN SIE ES, und,
# " Die Mehrheit der Ökonomen"-welche Ökonomen ad nomine, wenn ich fragen darf,
in Diskussionen zu verzichten, und konkrete Beweisführungen vorzutragen, DAS WÄRE AKADEMISCHE QUALITÄT,Sir!!

Re: Re: Blödsinn!!!!

Abschließend noch zur Aufklärung für Sie und Herrn Stiglitz :

Keynes hat immer nur von Budgetdefiziten, die um + - 0 oszillieren gesprochen und nie ausufernde Budgetschulden, deren Zinsen mit neuen Schulden bedient werden, gemeint !!!!

Wollen Sie Schulden machen, bis das gesamte Steueraufkommen für den Zinsendienst aufgeht, Sie Finanzexperte?

Re: Re: Re: Blödsinn!!!!

Wären Sie so klug, wie emotional Herr Dr., dann würden Sie wissen, DASS DAS EINE DAS-DAS ANDERE NICHT AUSSCHLIESST!!
Aber wir sind, ich nehme mich da nicht aus, viel zu naiv in der Bewertung der gegenwärtigen Situation!!
Längst arbeiten die Besten aus den Bereichen-#Intelligenz,-#Wirtschaft, und-#Finanzen-AN DER ÜBERSCHLAGSRECHNUNGEN UND KALKULATIONEN-für Alternativ-Szenarien-dort Herr Dr., liegt der FOCUS der Spekulation und wohl auch der näheren Zukunft!!
Im Übrigen, wenn es Sie erleichtert, fahren Sie ruhig fort mit Ihren arroganten Belehrungen, mich "kratzt das überhaupt nicht"!!

Gast: HB4242
27.04.2012 19:30
4 2

Stiglitz: "Europa begeht gerade Selbstmord" ....

da irrt der Herr Nobelpreisträger,

Europa hat schon vor über 10 Jahren Selbstmord begangen. ....

(jetzt merkt man es halt erst)

Gast: EFF EFF
27.04.2012 19:19
3 0

Stiglitz ist kein Europakenner

Stiglitz ist Ökonom und sieht nur die Wirtschaftsdaten.
Politische Entwicklungen und historische Hintergründe sind für ihn anscheinend böhmische Dörfer. Europa ist nicht nur wirtschaftlich sondern auch kulturell viel zu sehr miteinander verflochten, als das man ohne weiteres in Nord-und Südeuro trennen könnte.
Die direkte Folge wäre wegen der gezüchteten Neid- und Schadenfreudegesellschaft ein ziemlich unkontrollierbarer, europaweiter Hassausbruch.

Niemand tut etwas, Geld ist nie angekommen, wo es gebraucht wurde. Statt wirklich zu helfen wird bereits mit dem Zeigefinger auf andere gezeigt und die schäbige Schuldfrage gestellt.
Das ist Europa.

Antworten Gast: hundesbeeler
28.04.2012 05:01
0 3

Re: Stiglitz ist kein Europakenner

dann gibts halt wieder krieg. was solls, ich bin eh nicht wehrtauglich.

Re: Re: Stiglitz ist kein Europakenner

Was für ein-ALBERNES UND ABSURDES GESCHWÄTZ-hundesbeeler!!

Gast: 3OO
27.04.2012 18:40
3 2

hätte nie gedacht das sich die europäischen völker diese jahrtausendchance entgehen lassen!!

für mich ist klar das der euro demnächst auseinander fällt;in etappen: 1) austritt griechenlands aus dem euro 2) weitere länder werden folgen 3) es wird eine art region nordeuro gegründet 4) auch der nordeuro bricht ausseinander,denn die zahlungen an die maroden staaten müssen/werden weitergehen u. es kommt unter den "reichen" nordstaaten zu massiven streitigkeiten u. die letzten kehren zu ihren alten währungen zurück !! ps: wer austeilt wie ich muss auch einstecken können ---> ich war aktiver befürworter des eu- beitritts öst. ,weiters auch befürworter des euro (u. voller erwartung auf eine freieren wettbewerb,eine freiere wirtschaft allg. u. alles was dazu gehört) , zumind. bei letzteren hab ich mich sauber getäuscht schön eine auf mein liberales maul bekommen !! aber es wird u. muss weitergehen was sonst soll(t)en "wir" auch tun,u. meinen zähnen ist zum glück nichts passiert !!

Gast: gggggggggg
27.04.2012 18:27
5 0

Dass Stiglitz den Nobelpreis bekommen hat

zeigt, dass dieser Mann ernst genommen wird. Das ist schrecklich! Eine einzige Zahl macht den Unsinn deutlich, den Stiglitz von sich gibt: über 90% des Geldes, das heut in Umlauf ist, ist durch keinen wie immer gearteten Wert gedeckt. Es ist blankes Schein- und Schuldgeld. Das kann nur so lange ´gut´gehen, bis die Gläubiger (letztlich alle Sparer, Anleger, Einzahler in Pensionskassen, usw...) ihr Geld zurückhaben wollen. Wenn das geschieht, werden wir brutal erkennen, dass es nicht (mehr) da ist. Es gibt die allseits erwähnte Hyperinflation oder eine entsprechende Währungsreform - und alle damit verbundenen Katastrophen: Zusammenbruch der Wirtschaft, Arbeitslosigkeit, gewaltige Armut... kurz: den Supercrash - wie seinerzeit die Weltwirtschaftskrise, die zum 2. Weltkrieg geführt hat. Was wir heute brauchen sind Menschen mit Weisheit, ethischem Bewußtsein, und Bezug zur Realität - keine abgehobenen, weltfremden Theoretiker die uns in die Irre führen. Immer mehr Schuldenmachen - vor allem das Bezahlen der Zinsen mit neuerlichen Krediten (!) - führt unweigerlich zum Untergang.

Gast: africano
27.04.2012 17:06
5 0

Der über gescheite Stiglitz ,pfeift uns was.

In den USA drucken sie Banknoten( FED) ,dass einem schlecht vor den Augen wird und die Deckung ,besteht nur aus lau warmen Sprüchen.

Gast: Hanibal L.
27.04.2012 16:37
3 1

stiglitz is auch nur ein vogel - und falsch geschreiben auch noch ;)

vielleicht sollten wir anstatt Stiglitz mal Peter Schiff einladen, der is zwar auch aus USA aber redet weniger Keynes-Käse.

 
12 3

Umfrage

AnmeldenAnmelden