Fitch: Griechen auf eine Stufe vor Zahlungsausfall

13.07.2011 | 21:44 |   (DiePresse.com)

Die Ratingagentur Fitch stuft die Kreditwürdigkeit um drei Stufen auf "CCC" ab. Die griechische Regierung reagierte mit Unverständnis.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands gleich um drei Stufen gesenkt. Die Note werde von bisher "B+" auf "CCC" reduziert, teilte Fitch am Mittwochabend in London mit. CCC ist die letzte Stufe vor dem Zahlungsausfall, der wiederum in drei Stufen unterteilt ist. Die Ratingagentur verwies in ihrer Begründung darauf, dass Griechenland sich auf den Einnahmen in Höhe von 30 Milliarden Euro aus der Privatisierung von Staatseigentum sowie eine "weitgehend nicht zu bestimmende Beteiligung des Privatsektors" verlasse. Als Hauptgrund für die Absenkung der Note nannte die private US-Agentur aber die Tatsache, dass noch immer kein zweites Hilfspaket fertiggestellt wurde.

Mehr zum Thema:

Unverständnis in Athen

Die Regierung Athen reagierte mit Unverständnis auf die Herabstufung. Die Eurogruppe habe vergangenen Montag beschlossen, das neue Hilfsprogramm bis zum 15. September zu schnüren und es in die Tat umzusetzen, hieß es in Athen. Man müsse sich also wundern, "warum Fitch heute diese Erklärung ausgab, obwohl das Programm der Eurozone und des IWF beschlossen und bekannt ist", erklärte das Finanzministerium in Athen. Die Aktion von Fitch werde das Banksystem Griechenlands nicht beeinflussen. Fitch werde zudem "in der Realität eine Antwort bekommen, sobald das (Rettungs-)Programm voll und ganz in die Tat umgesetzt wird", hieß es weiter.

Die beiden anderen Ratingagentur Standard & Poor's ("CCC") und Moody's ("Caa1") hatten schon früher ihre Noten auf ein vergleichbares Niveau reduziert. Der Eurokurs reagierte daher kaum auf die Entscheidung von Fitch und notierte mit 1,4160 US-Dollar nur knapp unter seinem Tageshöchstkurs.

(APA/Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

4 Kommentare

zur Erinnerung

Rückblende in die Jahre 2007/08.
Den Agenturen wurde damals vorgeworfen, mit der

Vergabe teilweise unrealistisch guter Ratings den Marktteilnehmern ein zu niedriges Risiko signalisiert zu haben. Der Vorwurf von politischer Seite damals: Viel zu gute Ratings. Und jetzt?
naja
Man sucht sich das aus, was einem passt

sehr gut

ich find das geil
jemand spricht klartext
als nächstes dann bitte italien, dann portugal und irland....

Munter gehts weiter

und "unsere" Politiker feiern eine Orgie nach der anderen...auf UNSRE Kosten!

jetzt wirds aber schon fad....


Umfrage

  • Sollen in Wien Tourismuszonen für den Handel eingerichtet werden?
  • Ja
  • Nein
  • Ist mir egal
AnmeldenAnmelden