Crash: Börsenkurse im freien Fall

Den Wiener Leitindex erwischte es am Montag schlimm: Er lag fünf Prozent im Minus.  / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
DAX unter 9000, Dow Jones unter 16.000, ATX nicht mehr weit von 2000 entfernt: Die Aktienmärkte brechen dramatisch ein. |22 Kommentare

Erdöl: Saudis Werk und Russland Beitrag

Wollen sich die Saudis tatsächlich mit Putin über die Erdölfördermenge einigen?  / Bild: (c) Mikhail Metzel / Tass / picturedesk
Kaum ein zweites Land leidet derart stark unter dem Ölpreisverfall wie Russland. Dabei ist man mitschuldig an der Misere. Im Vorjahr wurde ein Rekordförderniveau erreicht. 

Der Iran will sein Öl für Euro verkaufen

Bild: (c) REUTERS (TIMA)
Der Iran kann sich nach dem Ende der Sanktionen aussuchen, in welcher Währung er für Öl bezahlt werden will. Mit der Entscheidung für den Euro rückt der Iran noch näher an seine Handelspartner in Europa heran. 


Griechenland: Tsipras gerät unter Druck

Alexis Tsipras ignoriert noch die Massenproteste, aber wie lang kann er sich das leisten?  / Bild: (c) REUTERS (ALKIS KONSTANTINIDIS)
Die Gläubiger mahnen eine Pensionsreform ein, die von der Bevölkerung intensiv bekämpft wird. Die Hauptverkehrswege sind blockiert, bald auch Athens Zentrum. |5 Kommentare

Bankenbranche: Angst vor Pleitewelle

Skyline Bankenviertel Frankfurt / Bild: (c) imago/imagebroker (imago stock&people)
Kreditausfallversicherungen für den Finanzsektor verteuern sich. 

Ein Finanzminister für Europa?

„Euroländer müssten in erheblichem Maße Souveränität auf die europäische Ebene übertragen“, schreibt Weidmann. / Bild: (c) REUTERS (ALEX DOMANSKI)
Seit 2011 flammt die Diskussion über ein EU-Finanzministerium regelmäßig auf. Deutschland steht bisher auf der Bremse. Jetzt spricht sich aber auch Bundesbank-Chef Weidmann dafür aus. |182 Kommentare

Linde: Ex-CEO wird Aufsichtsratschef

Wolfgang Reitzle  / Bild: (c) imago/APress (imago stock&people)
Bei dem Industriegase-Konzern lief es zuletzt alles andere als rund, auch die Aktie stürzte ab. Nun wird Ex-Konzernchef Wolfgang Reitzle zurück an Bord geholt. 

Spielzeug: US-Rivalen Mattel und Hasbro planen eine Fusion

Barbie könnte künftig mit G. I. Joe unter einem Dach leben. / Bild: (c) REUTERS (JEFF ZELEVANSKY)
Die beiden Spielzeughersteller Mattel und Hasbro überlegen, sich zusammenzuschließen. Mit einer Fusion hätten die beiden Konzerne einen Börsewert von 20 Mrd. Dollar. 

Brandbrief an Brüssel: Europa fürchtet um Stahlindustrie

Symbolbild: Stahlindustrie / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT
Heimische Hersteller werfen vor allem China und Russland Dumpingpreise vor. Man dürfe nicht warten, bis die Schäden irreversibel werden. 

Argentinien ringt mit Gläubigern

Luis Caputo / Bild: imago/Agencia EFE
Das finanziell zerrüttete Land scheint seinen Kampf gegen US-Hedgefonds zu einem Ende zu bringen. Zwei von sechs Gläubigern haben eingelenkt. 

Twitter vor dem Tod?

Stürzt das Vögelchen ab? / Bild: REUTERS
Berichte über ein Ende des Livestreams reichen den Nutzern, um das Ende von Twitter auszurufen. |5 Kommentare

China „verbrennt“ 100 Mrd. US-Dollar

Peking baut seine Devisenreserven ab / Bild: REUTERS
Um den Yuan zu stützen, baut Peking seine Devisenreserven im Eiltempo ab. Noch herrscht keine Panik. Aber wie lang bleibt die Geldrüstung des Landes stark genug? |33 Kommentare

Argentinien: Durchbruch im Milliarden-Streit mit "Geierfonds"?

Präsident Macri / Bild: Bloomberg
Die argentinische Regierung legt ein Angebot vor, das für die Gläubiger Abstriche von etwas mehr als 25 Prozent bedeuten würde. 

2 3  | weiter »

Umfrage

  • Sind Sie für eine Obergrenze für Barzahlungen?
  • Ja, es verhindert Kriminalität
  • Nein, es ist eine Einschränkung meiner wirtschaftlichen Freiheit
  • Weiß nicht

Meinung

Wirtschaftskolumnen auf DiePresse.com »

JobNavi3
  • Jobsuche




    >> zur Detailsuche

Mehr Jobs auf Karriere.DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden