Größte Supermarktkette Griechenlands beantragt Konkursschutz

Symbolbild: Kind in Griechenland. / Bild: (c) AFP (PANAYOTIS TZAMAROS)
Die Supermarktkette Marinopoulos hat Schulden in der Höhe von 1,3 Milliarden Euro angehäuft. Marinopoulos beschäftigt 12.500 Mitarbeiter. 

Gold als letzter sicherer Hafen

Bild: (c) REUTERS (Bobby Yip)
Während Aktien und Währungen durchgerüttelt werden, legt Gold die beste Performance seit Jahren hin. 


Kern kritisiert Brüssels "Ruck-Zuck-Verfahren" zu Ceta

Bild: APA/dpa/Maurizio Gambarini
Die Kommission will das Handelsabkommen mit Kanada ohne Einbindung nationaler Parlamente ratifizieren. Das koste die EU viel Glaubwürdigkeit, sagt der Kanzler. |21 Kommentare

Ikea ruft nach Todesfällen Millionen Kommoden zurück

Ikea ruft Malm-Kommode zurück / Bild: APA/AFP/CARLOS HAMANN
In den USA und Kanada sind mehrere Kleinkinder durch Malm-Kommoden ums Leben gekommen. 36 Millionen Möbelstücke werden nun zurückgerufen. 

Ex-SPD-Rebell: "Sozial ist, was Arbeit schafft - Punkt!"

Wolfgang Clement. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Wolfgang Clement war der große Umsetzer der Agenda 2010. Der verstoßene SPD-Rebell zieht eine Bilanz der Reformen. |15 Kommentare

Frankreich: Senat stimmt für Neufassung der Arbeitsmarktreform

Die französische Polizei rückte auch in Paris gegen Demonstraten aus. / Bild: REUTERS
Der mehrheitlich konservative Senat hat verschärfte Pläne abgesegnet, die die Nationalversammlung wohl wieder zurücknehmen wird. In ganz Frankreich demontrierten Zehntausende. 

CETA: Kommission will Parlamente nicht abstimmen lassen

Eine Kundgebung gegen TTIP und CETA in Wien. / Bild: APA/ROLAND SCHLAGER
Das Handelsabkommen mit Kanada müsse nicht durch die nationalen Parlamente ratifiziert werden, sagt Kommissionschef Juncker - und stößt damit auf Kritik. |175 Kommentare

Soros wettet gegen Deutsche Bank

Bild: (c) REUTERS (LUKE MACGREGOR)
Der Finanzinvestor will vom Absturz des Instituts an der Börse profitieren. Mit Leerverkäufen können Anleger an der Börse auch bei fallenden Kursen Geld verdienen.  

Finanzaufsicht gegen London

Nach dem Brexit wächst die Kritik an der Börsenfusion.

Japan will Geldpolitik weiter lockern

Viele Japaner sind mit der Politik von Premierminister Abe unzufrieden.  / Bild: (c) REUTERS (TORU HANAI)
Mit dem Brexit schießt der japanische Yen wieder in die Höhe. Das ist ein Albtraum für die Regierung in Tokio, die seit Jahren gegen eine zu starke Währung kämpft. 

Dramatischer Rückgang bei Türkei-Reisen

Im Mai gab es um fast 23 Prozent weniger Urlauber.

"Dieselgate" kostet VW in USA mehr als 15 Milliarden Dollar

Bild: Bloomberg
Den Betrag muss Volkswagen für Rückkäufe, Entschädigungen und Strafen ausgeben. Eine Aufstockung der Rücklagen sei nicht notwendig, verlautet VW. 

2 3  | weiter »

Umfrage

  • Sind Sie für eine Obergrenze für Barzahlungen?
  • Ja, es verhindert Kriminalität
  • Nein, es ist eine Einschränkung meiner wirtschaftlichen Freiheit
  • Weiß nicht

Meinung

Wirtschaftskolumnen auf DiePresse.com »

JobNavi3
  • Jobsuche




    >> zur Detailsuche

Mehr Jobs auf Karriere.DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden