Die Quittung für die Griechenlandrettung

Die Quittung für die Griechenlandrettung / Bild: REUTERS
Ökonomenstimme Grundlage für eine weitere Zusammenarbeit mit der griechischen Regierung kann nicht mehr Vertrauen, sondern nur Transparenz und Kontrolle sein.  |48 Kommentare

"Anlegerstreik" in Europa

Bild: www.BilderBox.com
Ökonomenstimme Viele Anleger sind offensichtlich nicht mehr bereit, ihr Geld für negative Realzinsen und derzeit auch negative Nominalzinsen zur Verfügung zu stellen, sagt der Ökonom Georg Erber.  |9 Kommentare

Der nicht erklärte (Währungs-)Krieg

Der nicht erklärte (Währungs-)Krieg / Bild: REUTERS
Ökonomenstimme Für zahlreiche Staaten, die sich einem Leitzins von faktisch null gegenüber sehen, scheint ein schwächerer Wechselkurs das einzig verbleibende Instrument, ihr Wirtschaftswachstum anzukurbeln. |19 Kommentare

Migration in Europa: Zu viel des Guten?

Bild: (c) imago/Ralph Lueger (imago stock&people)
Ökonomenstimme Ein Vorschlag, wie sich verzerrende Auswirkungen des Sozialstaates auf die Migration vermeiden lassen, ohne die Freizügigkeit aufs Spiel zu setzen. |19 Kommentare

Ökonom: Griechischer Euroaustritt wäre "Lose-lose Game"

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble mit seinem griechischen Kollegen Yanis Varoufakis: Die Positionen liegen weit auseinander / Bild: (c) Bloomberg (Krisztian Bocsi)
ÖkonomenstimmeGriechenland braucht die Unterstützung des restlichen Europas, um aus seiner Krise herauszukommen, meint der griechische Wirtschaftsforscher Angelos Kotios. |41 Kommentare

Ursachen der Eurokrise: Der blinde Fleck der Ökonomen

Bild: (c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)
Ökonomenstimme Über die Rolle der EZB wird derzeit erbittert gestritten. Das Großereignis der letzten dreissig Jahre beachtet dabei keiner, wie dieser Beitrag zeigt. |10 Kommentare

Österreich: Der "EU-Bonus" läuft allmählich aus

Bild: (c) imago/Westend61
Ökonomenstimme Österreich hat von 20 Jahren EU-Mitgliedschaft stark profitiert. Jetzt muss sich Österreich neu definieren. |33 Kommentare

Zehn Argumente gegen den Staatsanleihen-Ankauf der EZB

Bild: (c) EPA (Frank May)
Ökonomenstimme Zwei Ökonomen führen Argumente auf, weshalb das "Quantitative Easing"-Programm der EZB keine gute Idee ist. |19 Kommentare

Der Euro steht vor heftigen Turbulenzen

Bild: (c) EPA (MARKUS SCHOLZ)
Ökonomenstimme Trotz anhaltender Talfahrt des Euro konnte der Rückgang der Inflation in der Eurzone nicht gestoppt werden. Ist die Aufgabe des Mindestkurses in der Schweiz das erste Opfer der EZB-Politik? |68 Kommentare

Gut gemeint und doch daneben: Eine Polemik zur Krisenpolitik

Bild: REUTERS
Ökonomenstimme Das Misstrauen gegen die herrschende Doktrin der Krisenpolitik kann gar nicht unmissverständlicher daherkommen, meint Ökonom Franz R. Hahn. |9 Kommentare

Weshalb Privatanleger selten aus ihren Fehlern lernen

Bild: (c) imago
Erfolge werden dem eigenen Verhalten zugeschrieben, für Misserfolge werden externe Faktoren verantwortlich gemacht. Selbstüberschätzung kann dazu verleiten, nichts aus den eigenen Fehlern zu lernen. |5 Kommentare

Muss Deflation überhaupt bekämpft werden?

Bild: REUTERS
Die Deflation wird in der Peripherie wieder einmal in einer Weise analysiert, die für einen gemeinsamen Währungsraum unangemessen ist.  |13 Kommentare

Zersetzen Märkte die Moral? Ein kritischer Kommentar

Bild: www.BilderBox.com
Aus einem viel beachteten Experiment mit Mäusen zogen Forscher die Schlussfolgerung, dass Märkte die Moral zersetzen würden. Doch es gibt wissenschaftliche Mängel. 

Japanische Wachstumspolitik: Die drei Pfeile sind verschossen

Bild: APA/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA
"Abenomics": Premier Shinzo Abe wollte mit "drei Pfeilen" die japanische Wirtschaft beleben. Doch noch ist keine Wende in Sicht.  |5 Kommentare

Deutschland: Vom "kranken Mann Europas" zum Superstar

Bild: APA/EPA/MARCUS BRANDT
In weniger als zehn Jahren wurde Deutschland zum ökonomischen Superstar. Die "Hartz"-Reformen waren dabei nicht entscheidend. |30 Kommentare

2  | weiter »

Börse

Zu den Kursen »

Meinung

Wirtschaftskolumnen auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden