Bild: (c) imago/Thomas Müller
Analyse

Vorsicht vor Fetischismus mit falschen Zahlen

Ökonomenstimme Die These von der "säkularen Stagnation" macht die Runde. Ökonom Thomas Straubhaar erklärt, warum er den damit verbundene Pessimismus für übertrieben hält.

Bild: (c) imago stock&people
Ökonomenstimme

Abschied von der kommunistischen Fiktion Hyperglobalisierung

Ökonomenstimme Ist die Globalisierung der Märkte zu weit gegangen? Ein Wirtschaftsethiker aus der Schweiz plädiert für eine moderate Globalisierungspolitik.

Bild: (c) imago/Westend61
Ökonomenstimme

Die vierte industrielle Revolution und ihre Folgen

Ökonomenstimme Ein Ökonom erklärt, warum sich durch die "Industrie 4.0." der Auf- und Abbau von Arbeitsplätzen die Waage halten dürfte.

Viele gegner der Freihandelsabkommens TTIP üben Kritk an den internationalen Schiedsgerichten.  / Bild: APA/dpa/Sebastian Gollnow
Ökonomenstimme

Wie gefährlich sind internationale Schiedsgerichte wirklich?

Ökonomenstimme Der häufig erweckte Eindruck, es sei ein Leichtes für ausländische Investoren vor Schiedsgerichten Recht zu bekommen, ist irreführend, sagt Ökonom Peter Nunnenkamp.

Bild: (c) imago/McPHOTO
Ökonomenstimme

Frauenlöhne: Lässt sich Diskriminierung überhaupt nachweisen?

Ökonomenstimme In der Schweiz soll in Zukunft bei der Rente die Geschlechter-Diskriminierung bei den Löhnen kompensiert werden. Ein Ökonom äußert seine Zweifel.

Bild: REUTERS
Ökonomenstimme

Entschärft die geldpolitische Zeitbombe!

Ökonomenstimme Vor der EZB-Zinssitzung richtet Risikomanager Sikandar Siddiqui einen dramatischen Appell an die Währungshüter.

Bild: Michaela Bruckberger
Ökonomenstimme

Was ist los mit dem ehemals "besseren" Deutschland?

Ökonomenstimme Österreichs Wirtschaftswachstum fällt mager aus, die Arbeitslosigkeit steigt. Ökonomin Dalia Marin sucht die Antwort in Osteuropa.

Ökonomenstimme

Charter Cities: Eine Alternative in der Flüchtlingspolitik?

Ökonomenstimme Die Flüchtlingspolitik steht vor zahlreichen Herausforderungen. Wachstumsökonom Paul M. Romer bietet eine interessante Ergänzung der bisherigen Ansätze.

Ökonomenstimme

Kein Grund für ständige Hypes um ungleiche Vermögensverteilung

Ökonomenstimme Durch staatliche Umverteilung lassen sich nur die Symptome der Ungleichheit bekämpfen, nicht die Ursachen, meint Ökonom Stefan Bach.

Ökonomenstimme

Wann beginnt die Geldflut der EZB zu greifen?

Ökonomenstimme Die ultraexpansive Geldpolitik scheint eher unbeabsichtigte Nebenwirkungen als eine Inflationsrate von zwei Prozent bewirkt zu haben. Das Krisenmanagement ist zwar richtig, hinkt aber jenem der Fed hinterher.

Ökonomenstimme

Flüchtlinge: Die Politik darf sich keine Illusionen machen

Bildung ist der Schlüssel zur Integration - doch viele Flüchtlinge haben keinen berufsqualifizierenden Abschluss. Ifo-Ökonom Ludger Wößmann appelliert für eine realistische Integrationspolitik.

Ökonomenstimme

Griechenland: Die Risiken der Notkredite

Die Ökonomen Hans-Werner Sinn und Clemens Fuest widersprechen der Argumentation, die ELA-Kredite seien keine versteckte Staatsfinanzierung für Griechenland.

Ökonomenstimme

Lohndifferenz zu messen ist Vergleich von Äpfeln und Birnen

Ökonomenstimme Die Lohndiskriminierung zwischen den Geschlechtern ist verboten. Die Messung der Unterschiede birgt aber große Tücken.

Ökonomenstimme

Sollen Flüchtlinge einen Kostenbeitrag zahlen?

Ökonomenstimme Wie lassen sich die finanziellen Kosten der Flüchtlingswelle bewältigen? Der österreichische Professor Karl Socher schlägt eine Beteiligung der Flüchtlinge vor.

Ökonomenstimme

Von Krise zu Krise: Versagt die EU in der Flüchtlingspolitik?

Ökonomenstimme Die Eurokrise hat gezeigt, dass ein gewisser Problemdruck etwas bewirken kann, meint der Ökonom Frank Schimmelfennig.

Ökonomenstimme

Für eine Liberalisierung der Migration in den Arbeitsmarkt

Ökonomenstimme Die europäische Migrationspolitik macht eine reguläre Arbeitsaufnahme für viele Nicht-EU-Bürger beinahe unmöglich. Ökonom Volker Grossmann fordert eine Liberalisierung.

Ökonomenstimme

Der Tanz um das Goldene Kalb namens Euro

Ökonomenstimme Seit der Finanzkrise sind die Grundprobleme des Währungsraums schonungslos an die Oberfläche gekommen, meint der Wirtschaftsforscher Georg Erber.

Ökonomenstimme

Die Quittung für die Griechenlandrettung

Ökonomenstimme Grundlage für eine weitere Zusammenarbeit mit der griechischen Regierung kann nicht mehr Vertrauen, sondern nur Transparenz und Kontrolle sein.

Ökonomenstimme

"Anlegerstreik" in Europa

Ökonomenstimme Viele Anleger sind offensichtlich nicht mehr bereit, ihr Geld für negative Realzinsen und derzeit auch negative Nominalzinsen zur Verfügung zu stellen, sagt der Ökonom Georg Erber.

Ökonomenstimme

Wer hat Angst vor dem Euro?

Weshalb die stärksten Euro-Kandidaten das Interesse verlieren. Die Euro-Krise hat aufgezeigt, wie wertvoll es sein kann, Ungleichgewichte durch eine flexible Währung zu korrigieren.

Ökonomenstimme

Der nicht erklärte (Währungs-)Krieg

Ökonomenstimme Für zahlreiche Staaten, die sich einem Leitzins von faktisch null gegenüber sehen, scheint ein schwächerer Wechselkurs das einzig verbleibende Instrument, ihr Wirtschaftswachstum anzukurbeln.

Ökonomenstimme

Eurozone: Der Missbrauch der Beitrittskriterien

Ökonomenstimme Um dem Euroraum beitreten zu dürfen, müssen Beitrittskandidaten bestimmte wirtschaftliche Voraussetzungen erfüllen - zumindest in der Theorie.

Ökonomenstimme

Ausgerechnet: Wie viel die EZB-Geldpolitik die Sparer kostet

Ökonomenstimme Zwei Experten versuchen die Wohlfahrtsverluste für die deutschen Sparer und die Volkswirtschaft zu quantifizieren.

Ökonomenstimme

Frankenschock: Warum die SNB alles richtig gemacht hat

Ökonomenstimme Die Aufwertung des Franken vermehre den Wohlstand der Schweizer, argumentiert Ökonom Reiner Eichenberger.

Ökonomenstimme

Migration in Europa: Zu viel des Guten?

Ökonomenstimme Ein Vorschlag, wie sich verzerrende Auswirkungen des Sozialstaates auf die Migration vermeiden lassen, ohne die Freizügigkeit aufs Spiel zu setzen.

Ökonomenstimme

Ökonom: Griechischer Euroaustritt wäre "Lose-lose Game"

ÖkonomenstimmeGriechenland braucht die Unterstützung des restlichen Europas, um aus seiner Krise herauszukommen, meint der griechische Wirtschaftsforscher Angelos Kotios.

Ökonomenstimme

Ursachen der Eurokrise: Der blinde Fleck der Ökonomen

Ökonomenstimme Über die Rolle der EZB wird derzeit erbittert gestritten. Das Großereignis der letzten dreissig Jahre beachtet dabei keiner, wie dieser Beitrag zeigt.

Ökonomenstimme

Österreich: Der "EU-Bonus" läuft allmählich aus

Ökonomenstimme Österreich hat von 20 Jahren EU-Mitgliedschaft stark profitiert. Jetzt muss sich Österreich neu definieren.

Ökonomenstimme

Zehn Argumente gegen den Staatsanleihen-Ankauf der EZB

Ökonomenstimme Zwei Ökonomen führen Argumente auf, weshalb das "Quantitative Easing"-Programm der EZB keine gute Idee ist.

Ökonomenstimme

Der Euro steht vor heftigen Turbulenzen

Ökonomenstimme Trotz anhaltender Talfahrt des Euro konnte der Rückgang der Inflation in der Eurzone nicht gestoppt werden. Ist die Aufgabe des Mindestkurses in der Schweiz das erste Opfer der EZB-Politik?

Ökonomenstimme

Gut gemeint und doch daneben: Eine Polemik zur Krisenpolitik

Ökonomenstimme Das Misstrauen gegen die herrschende Doktrin der Krisenpolitik kann gar nicht unmissverständlicher daherkommen, meint Ökonom Franz R. Hahn.