Hausverkauf: Wofür gilt die Steuerbefreiung?

Eine Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs beunruhigte Hauseigentümer. Zum Teil gibt es aber Entwarnung.

Das Wohnzimmer eines leerstehendes Hauses mit frisch gestrichenen W�nden Symbolfoto Immobilienmarkt
Schließen
Das Wohnzimmer eines leerstehendes Hauses mit frisch gestrichenen W�nden Symbolfoto Immobilienmarkt
Wohnzimmer eines leerstehendes Hauses – (c) imago/Manngold (imago stock&people)

Verkauft jemand sein Eigenheim, ist der dabei erzielte Gewinn unter bestimmten Voraussetzungen von der Immobilienertragsteuer (Immo-ESt) befreit – konkret dann, wenn man dort für eine bestimmte Zeit den Hauptwohnsitz hatte. Aber wofür genau gilt das? Für das Haus samt Grundstück, unabhängig von der Größe? Oder, wie es bisher von der Finanzverwaltung gehandhabt wurde, für das Gebäude und bis zu 1000 Quadratmeter Grundfläche?

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 494 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.5.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen