Zum Inhalt
Naomi Aldermans deprimierendes Fazit: Macht korrumpiert immer. / Bild: (c) Justine Stoddard
Literatur

Die Sehnsucht nach der starken Frau

Wie nutzen Frauen „Die Gabe“, die sie Männern plötzlich körperlich überlegen macht? Naomi Alderman trifft mit ihrer Dystopie für das #MeToo-Zeitalter genau den Lesernerv.
Von Doris Kraus
Virginie Despentes hat ein dreiteiliges Sittenbild einer ernüchterten Generation gezeichnet. / Bild: imago/Leemage
Literatur

Fortsetzung folgt – auch in der Literatur

Das Gesetz der Serie hat endgültig die Belletristik erfasst. Von Joachim Meyerhoff bis Virginie Despentes, von Elena Ferrante bis Haruki Murakami – die Autoren und die Leser haben den Mehrteiler für sich entdeckt.
von Bettina Steiner
Ablöse: Als Picasso Marie-Th´er`ese Walter porträtierte, war Dora Maar, die nachfolgende Geliebte, schon in sein Leben getreten. / Bild: (c) Sotheby’s
Kunst

Picasso schürt Erwartungen

Gleich bei den ersten großen Auktionen des Jahres geht Sotheby's mit einem Topwerk von Picasso ins Rennen. 50 Millionen Dollar soll das Porträt wert sein.
von Eva Komarek
Bild: (c) Thienemann
Lesezeit

Das Kinderbuch der Woche

galerie"Die Presse" liest Neuerscheinungen. Diese Woche ein Abenteuerroman in bester Manier: "Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr Filbert" ist packend, überraschend - und elegant erzählt.
Bühne

Akademietheater: In dieser "Glasmenagerie" bricht so viel

Das frühe Drama von Tennessee Williams wird von David Bösch schnörkellos inszeniert: Behutsam entdeckt er die Langsamkeit. Dabei spielen die Burgtheaterstars den Zerfall einer Südstaatenfamilie perfekt.
von Norbert Mayer
Kunstwerte

Digitale Welt

Sotheby's kauft sich ein Start-up, das für Kunst Kaufempfehlungen abgeben kann. Ist die Zukunft des Kunstmarktes Verkaufsmarketing wie bei Amazon?
von Eva Komarek
Die Redaktion empfiehlt
Shortlist

World Press Photo 2018: Das sind die Favoriten

galerie Erstmals wurde eine Shortlist der Nominierten veröffentlicht. Einer dieser vier Fotografen wird am 12. April den mit 10.000 Euro dotierten Preis gewinnen.
Filmtipps

Badewannen-Bobs und Eishockey-Schlägereien: Die besten Sportfilme auf Netflix, Amazon & Co.

 „Citius, Altius, Fortius“ lautet das Olympische Motto, in Sportfilmen geht es meist um mehr als turnerische Leistungen. Unsere Empfehlungen erzählen von Teamgeist, von Sport als Religion, vom absoluten Siegeswillen.
Von Martin Thomson
Mit US-Fotografin Lee Miller als Gefährtin entwickelte Man Ray in Paris Fototechniken wie die Solarisation, eine spezielle Form der Überbelichtung: hier das Porträt Lee Millers von 1929.  / Bild: (C) Man Ray Trust/ Bildrecht, Wien 2017/18
Kunst

Man Ray, der Meister der schönen Unschärfe

Eine besonders schön inszenierte Ausstellung stellt erstmals in Wien den surrealistischen Sparringspartner Duchamps, den Fotografen Man Ray, vor.
von Almuth Spiegler
Deniz Yücel vor seiner Wohnung in Istanbul, bevor er den Flug nach Deutschland antrat, wo er nun auch nicht mehr ist. / Bild: REUTERS
Außenpolitik

Yücel: "Bin nicht in Deutschland, aber bei Freunden"

Freigelassenen Journalisten hat es offenbar in wärmere Gefilde gezogen. Der deutsche Außenminister Gabriel sieht noch Hürden für Normalisierung der Beziehungen zur Türkei.
Schauspieler Markus Freistätter als Erika Schinegger. / Bild: Lotus-Film/Zeitsprung Pictures
Film

„Tabus, Verdrängung und Triumph“

Im Film „Erik & Erika“ erzählt Reinhold Bilgeri Schineggers prägende Jahre nach. Jungschauspieler Markus Freistätter spielt die schwierige Rolle mit viel Gespür.
von Teresa Schaur-Wünsch
Die „Prinzessin“ dieses Wundermärchens: Sally Hawkins spielt mit verschmitztem Charme die stumme Putzfrau Elisa, die, wie auch ihre Kollegin Zelda (Octavia Spencer), für ein geheimes US-Labor arbeitet – und sich in dessen Forschungsobjekt verliebt. / Bild: (c) 2018 Twentieth Century Fox
Film

Kino als Wunder unter Wasser

Kritik In „The Shape of Water“ – für 13 Oscars nominiert – verliebt sich eine Putzfrau in einen Amphibienmenschen. Großes Kino, das Märchenromantik virtuos mit Sozialkritik mischt.
von Andrey Arnold
Rasant und waghalsig geht es zu in Wes Andersons „Isle of Dogs“: Ein Bub will seinen Liebling von einer Insel für verstoßene Vierbeiner retten.   / Bild: (C) Twentieth Century Fox
Film

Berlinale: Da ist der Hund drin

Am Donnerstag startete die Berlinale mit „Isle of Dogs“: Ein Animationsabenteuer mit Hunden – und eine Parabel gegen Populismus. Indes brodelt es um Dieter Kosslicks Nachfolge.
von Andrey Arnold
Film

Kino: Antwort auf „The King's Speech“

Logopädin Petra Nickel und Theaterwissenschaftlerin Birgit Gohlke haben eine Dokumentation über das Stottern gedreht: Als Blick „von innen heraus“.
von Teresa Schaur-Wünsch
Film

"Black Panther": Die Zukunft ist schwarz - und weiblich

Der erste schwarze Superheld bekommt einen Solo-Kinofilm. Ryan Cooglers Streifen ist symbolisch ein genauso wichtiger Comic–Meilenstein wie „Wonder Woman“. Hip ist er dank Kendrick Lamars Soundtrack obendrein.
von Maciej Tadeusz Palucki
Film

Ein Milliardär zum Verachten

Kritik Ridley Scotts "Alles Geld der Welt" dramatisiert die Entführung des Milliardärenkels John Paul Getty III. Ein billiges Moralstück, das nur von den Schauspielern aufgewertet wird.
Von Andrey Arnold
Klassik

„Nun, o Unsterblichkeit, bist du ganz mein . . .“

Aus Beständen der Österreichischen Nationalbibliothek speist sich eine Sonderausstellung im Wiener Mozarthaus in der Domgasse, die das Phänomen des einzigartig rasant wachsenden Nachruhms eines Genies beleuchtet.
von Wilhelm SInkovicz
Klassik

„Der Opernball“: Käsekrainer und Schlüpfriges

Gehen wir ins Chambre séparée! Regisseur Axel Köhler und Sängerin Kristiane Kaiser über Richard Heubergers „Opernball“ in der Volksoper.
Von Barbara Petsch
Here and Now / Bild: (c) Home Box Office
Medien

„Here and Now“: Depressiv und verloren im Trump-Land

Kritik Die Serie „Here and Now“ seziert das Leben einer progressiven Familie in der Hipster-Hochburg Portland.
Von Anna-Maria Wallner
Bundespräsident Alexander van der Bellen (Archivbild). / Bild: APA/HERBERT NEUBAUER
Medien

FPÖ-Angriffe auf ORF: Van der Bellen mahnt die FPÖ

Bundespräsident Van der Bellen äußerte sich zum umstrittenen Strache-Posting über den ORF: "Nur wenn jemand Satire hinschreibt, muss es noch lange nicht Satire sein".
Vier Staffeln lang spielte Jeffrey Tambor in der Erfolgsserie "Transparent" die Transfrau Maura Pfefferman. In Staffel fünf wird sich die Geschichte auf andere Familienmitglieder konzentrieren.  / Bild: Amazon.com
Medien

Nach #MeToo-Vorwürfen: Amazon feuert "Transparent"-Hauptdarsteller Jeffrey Tambor

Nach internen Ermittlungen beendet Amazon die Zusammenarbeit mit Jeffrey Tambor, der alle Vorwürfe zurückweist. Die fünfte Staffel der Serie wird ohne ihn gedreht.
Der Villacher Fasching, am 13. Februar um 20:15 auf ORF 2. / Bild: (c) ORF (Peter Krivograd)
Medien

ORF fehlt der Anspruch: Beschwerde der Privaten abgewiesen

Die privaten TV-Sender sahen das Programm im Hauptabend von ORF eins und ORF 2 als zu wenig anspruchsvoll an. Die Medienbehörde KommAustria entscheidet für den ORF. Die Privatsender sehen sich dennoch bestätigt.
Schläger vom Dienst: Über die Prügelfreudigkeit von Eishockeyspielern wurden schon viele Geschichten erzählt, wir empfehlen "Goon" (im Bild) und "Schlappschuss". / Bild: Inferno Pictures
Filmtipps

Badewannen-Bobs und Eishockey-Schlägereien: Die besten Sportfilme auf Netflix, Amazon & Co.

„Citius, Altius, Fortius“ lautet das Olympische Motto, in Sportfilmen geht es meist um mehr als turnerische Leistungen. Unsere Empfehlungen erzählen von Teamgeist, von Sport als Religion, vom absoluten Siegeswillen.
Von Martin Thomson
Der Zuzug nach Europa bringt auch Probleme und Gefahren mit sich (Bild von 2015 an der Grenze Österreich-Slowenien). / Bild: APA/ERWIN SCHERIAU
Ausland

Wie leicht sich Islamisten nach Europa einschleichen

Der israelische Journalist Zvi Jecheskeli hat unter Lebensgefahr gezeigt, wie leicht man zum "syrischen Flüchtling" werden und Zugang nach Deutschland erlangen kann. Und was die wachsende islamistische Gemeinde in Europa langfristig vorhaben könnte.
Bild: (c) Screenshot Video
Song der Woche

Caroline Says: Heimat, nicht so süße Heimat

Wie ein Songtitel von Lou Reed nennt sich Caroline Sallee aus Austin, Texas. „50,000,000 Elvis Fans Can't Be Wrong“ hieß ihr erstes Album, nun folgt „No Fool Like an Old Fool“.
von Thomas Kramar
Bild: (c) Beigestellt
Platten der Woche

Hookworms: „Microshift“

KritikAuf ihrem dritten Album dürfen die Melodien strahlen.
von Holger Fleischmann
Bild: (c) Beigestellt
Platten der Woche

Jazz aus Japan

Kritik „J Jazz: Deep Modern Jazz From Japan (1969–1984)“ ist ein grandioser Querschnitt.
von Samir H. Köck
Song der Woche

Das Lied eines alten Vampirs

The Monochrome Set, 1978 in London gegründet, glänzten in New-Wave-Tagen mit Coolness und seltsamen Titeln wie „Eine Symphonie des Grauens“. Ihr neues Werk heißt „Maisieworld“.
von Thomas Kramar
Pop

Helene Fischer wieder gesund: Drei Wien-Konzerte finden statt

Die ersten beiden Wien-Auftritte am Dienstag und Mittwoch musste Fischer auf ärztliches Anraten hin absagen.
Ablöse: Als Picasso Marie-Th´er`ese Walter porträtierte, war Dora Maar, die nachfolgende Geliebte, schon in sein Leben getreten. / Bild: (c) Sotheby’s
Kunst

Picasso schürt Erwartungen

Gleich bei den ersten großen Auktionen des Jahres geht Sotheby's mit einem Topwerk von Picasso ins Rennen. 50 Millionen Dollar soll das Porträt wert sein.
von Eva Komarek
Fr´ed´eric Chopins Originalmanuskript der Variationen über „La ci darem la mano“ aus Mozarts „Don Giovanni“, eine Handschrift des 17-jährigen Komponisten, die sich im Besitz der ÖNB befindet. / Bild: (c) Mozarthaus/Eva Lelety/ÖNB
Kunst

„Nun, o Unsterblichkeit, bist du ganz mein . . .“

Aus Beständen der Österreichischen Nationalbibliothek speist sich eine Sonderausstellung im Wiener Mozarthaus in der Domgasse, die das Phänomen des einzigartig rasant wachsenden Nachruhms eines Genies beleuchtet.
von Wilhelm SInkovicz
Dreht sich dieser Affe vom Künstlerpaar Les Lalanne zu Roy Lichtensteins „Forest Scene“ um? Beziehungen zwischen Kunstwerken scheinen Heidi Horten jedenfalls Spaß zu machen. / Bild: (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
Kunst

Leopold Museum: Farbig! Tierisch! Wild! Wertvoll! Pop! Kunst!

Von Expressionismus bis Pop-Art, von Klimt und Schiele bis Gerhard Richter: Die Milliardärin Heide Horten präsentiert zum ersten Mal ihre so eklektische wie beeindruckende Sammlung.
von Almuth Spiegler
Kunst

Schauplätze: Works on Paper

Das Medium Zeichnung und der Werkstoff Papier sind untrennbar miteinander verbunden.
von Johanna Hofleitner
Kunst

Albertina: Die Idylle trügt und drückt

Eine große Ausstellung widmet sich der unvergleichlichen Brillanz des „Wiener Aquarells“, dem Schnappschuss des Biedermeiers. Ein vor allem aristokratisches Hobby.
von Almuth Spiegler
Kunst

Man Ray, der Meister der schönen Unschärfe

Eine besonders schön inszenierte Ausstellung stellt erstmals in Wien den surrealistischen Sparringspartner Duchamps, den Fotografen Man Ray, vor.
von Almuth Spiegler
Keine Chance für die Liebe: Martin Vischer als Jim O'Connor und Sarah Viktoria Frick als Laura Wingfield. / Bild: Reinhard Maximilian Werner
Bühne

Akademietheater: In dieser "Glasmenagerie" bricht so viel

Das frühe Drama von Tennessee Williams wird von David Bösch schnörkellos inszeniert: Behutsam entdeckt er die Langsamkeit. Dabei spielen die Burgtheaterstars den Zerfall einer Südstaatenfamilie perfekt.
von Norbert Mayer
Die Liebe ist ein seltsames Spiel: Elvis Grezda und Ana Grigalashvili tanzen ein junges Paar. / Bild: (c) Odeon/Helmut Krbec
Bühne

Eine fantastische Reise zur Erleuchtung

Kritik „Der Ruf“: Das Wiener Serapions Ensemble zeigt im Odeon nach einem Vorbild aus dem alten Orient, wie man zaubert.
von Norbert Mayer
Thomas Stipsits. / Bild: (c) imago/SKATA (Karl Schöndorfer)
Bühne

Provinzkabarett: Jenseits von Fürstenfeld

Thomas Stipsits ehrt im Best-of seine Heimat Stinatz – und unterhält trotz manch altbackenem Thema.
von Katrin Nussmayr
Bühne

Tanz der Vogelschwärme und des Schattens eines Dichters

Staatsballett. Bejubelte Wiederaufnahme von „Balanchine – Liang – Proietto“: eine von Präzision und Dynamik bestimmte Leistungsschau.
Von Theresa Steininger
Virginie Despentes hat ein dreiteiliges Sittenbild einer ernüchterten Generation gezeichnet. / Bild: imago/Leemage
Literatur

Fortsetzung folgt – auch in der Literatur

Das Gesetz der Serie hat endgültig die Belletristik erfasst. Von Joachim Meyerhoff bis Virginie Despentes, von Elena Ferrante bis Haruki Murakami – die Autoren und die Leser haben den Mehrteiler für sich entdeckt.
von Bettina Steiner
Naomi Aldermans deprimierendes Fazit: Macht korrumpiert immer. / Bild: (c) Justine Stoddard
Literatur

Die Sehnsucht nach der starken Frau

Wie nutzen Frauen „Die Gabe“, die sie Männern plötzlich körperlich überlegen macht? Naomi Alderman trifft mit ihrer Dystopie für das #MeToo-Zeitalter genau den Lesernerv.
Von Doris Kraus
Bild: (c) Thienemann
Lesezeit

Das Kinderbuch der Woche

galerie"Die Presse" liest Neuerscheinungen. Diese Woche ein Abenteuerroman in bester Manier: "Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr Filbert" ist packend, überraschend - und elegant erzählt.
Literatur

Schweizer Krimi-Autor Sam Jaun gestorben

Der 1935 geborene Schriftsteller Sam Jaun hat Hörspiele und Kriminalromane geschrieben. Sein Roman "Die Brandnacht" wurde mit Bruno Ganz in der Hauptrolle verfilmt.
Literatur

Alle vier Teile der Meyerhoff-Saga zugleich auf der Bestsellerliste

Die tragikkomische Lebensgeschichte des Burgtheater-Schauspielers Joachim Meyerhoff verkauft sich bestens.
Literatur

Der Autor der "Proletenpassion" ist gestorben

Heinz R. Unger, Wiener Liedermacher, Lyriker, Romancier, ist im Alter von 79 Jahren einem Lungenkrebs erlegen.
Feuilleton
Die Gewinnerbilder des Wildlife-Preises

Erschreckend, schön, tragisch

galerie Das Bild eines gewilderten Spitzmaulnashorns mit abgehackten Hörnern ist der Gewinner des Wildlife Photographer of the Year Award. Die besten Bilder der Profis und Amateure.
Objekt und Kritiker

Heinrich Böll und die Fotografie

galerie Der Mann mit Baskenmütze und dem sanften Blick war kamerascheu, aber von der Fotografie fasziniert. Zum 100. Geburtstag des Nobelpreisträgers thematisiert eine Ausstellung sein Verhältnis zur Fotografie.