Apple verliert wichtiges Patent im Streit mit Samsung

02.04.2013 | 09:12 |   (DiePresse.com)

Das US-Patentamt hat eines der Patente für ungültig erklärt, das im Prozess mit Samsung eingeklagt wurde.

Drucken Versenden
 
AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Apple hat eine weitere Niederlage in den Nachwehen des Patentprozesses gegen den koreanischen Rivalen Samsung einstecken müssen. Das US-Patentamt hat in einer endgültigen Entscheidung festgelegt, dass eines der Patente, die letztendlich zur Milliardenstrafe gegen Samsung führten, ungültig ist. Wie Cnet berichtet, soll die Entscheidung Ende März veröffentlicht worden sein. In dem Verfahren waren 21 Geräte der Koreaner beanstandet worden, die das Patent verletzt hatten, darunter die beliebten Smartphones Galaxy S und Galaxy S2, sowie die Tablets Galaxy Tab und Galaxy Tab 10.1.

Der Entzug des Patents könnte dazu führen, dass der Schadenersatz, den Samsung an Apple zahlen soll, noch weiter reduziert wird. Der Betrag wurde von 1,05 Milliarden auf knapp 600 Millionen Dollar reduziert. Apple kann gegen die Entscheidung des Patentamts allerdings noch in Berufung gehen. Bisher hat sich der US-Konzern noch nicht zu dem Thema geäußert.

(Red.)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
5 Kommentare
palmam750
03.04.2013 15:45
2

Welches Patent

Um welches Patent handelt es sich hierbei? Ohne die imho interessanteste Information ist der Artikel iwie uninteressant

falther
02.04.2013 11:15
8

1,05 Milliarden auf 600 Milliarden reduziert !?


Antworten strohrum
02.04.2013 23:18
2

Re: 1,05 Milliarden auf 600 Milliarden reduziert !?

Würde mein Hab und Gut auch gerne "reduzieren".

Korrekturlesen gibts wohl nicht mehr.

Antworten Antworten TheAlien
03.04.2013 10:05
2

Re: Re: 1,05 Milliarden auf 600 Milliarden reduziert !?

Das einzige, was auf die Art und Weise reduziert wird, sind jährlich unsere (Staats-)Schulden ...

Antworten pasgi
02.04.2013 12:06
4

Re: 1,05 Milliarden auf 600 Milliarden reduziert !?

na die werden sich noch freuen was der richter da aufgführt hat.

AnmeldenAnmelden