TV-Duell: Lunacek und Strolz gemeinsam gegen die Schmutzkübel

Ticker-Nachlese Die grüne Spitzenkandidatin und der Neos-Chef stritten im ORF lautstark über Quoten und empörten sich über rot-schwarzes Dirty Campaigning.

Matthias Strolz, Tarek Leitner, Ulrike Luancek
Schließen
Matthias Strolz, Tarek Leitner, Ulrike Luancek
Matthias Strolz, Tarek Leitner, Ulrike Luancek – APA/HANS PUNZ

Ein lautstarkes Duell lieferten sich am Donnerstagabend die grüne Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek und Neos-Obmann Matthias Strolz. Sie trafen in der siebenten ORF-Konfrontation aufeinander - und kämpften zunächst gegen den (so wirkte es) gemeinsamen Feind Rot und Schwarz, indem sie sich über die neuesten Erkenntnisse in der Dirty-Campaigning-Affäre empörten. Sollte ÖVP-Chef Sebastian Kurz gewusst haben, dass einer seiner Mitarbeiter einem Mitarbeiter des einstigen roten Beraters Tal Silberstein 100.000 Euro für Informationen geboten habe, müsse Kurz zurücktreten, meinte Strolz. Lunacek zeigte sich über "rassistische Hetze" auf Facebookseiten empört, die man bislang nur von den Freiheitlichen gewohnt gewesen sei und liebäugelte mit einem U-Ausschuss zur Causa.

Ansonsten war leider kaum Neues zu hören - zum Teil konnte der geübte Zuhörer sogar die Sätze vor den Kontrahenten beenden, etwa, wenn Strolz sich rühmte, "kompromisslos lösungsorient" zu sein und "die Stimme der Vernunft". Lunacek war in ihrer Wortwahl zwar kreativer, wiederholte dafür aber ihre bekannten Standpunkte, wonach sie Quoten in der Wirtschaft gut finde, transparente Gehälter und die FPÖ nicht in Regierungsverantwortung dürfe. Beide waren denn auch für ein Aus bei der Vergebührung von Mietverträgen (die Nein-Stimmen der Grünen im Parlament nannte Lunacek eine "Panne").

Ticker-Nachlese

Daten werden geladen ...

Die "Presse" tickert alle Konfrontationen des ORF live:

>>> Die Runde der Kleinparteien

>>> Hofer gegen Lunacek

>>> Kern gegen Strolz

>>> Kern gegen Lunacek

>>> Strache gegen Griss

>>> Kurz gegen Lunacek

>>> Strolz gegen Moser

Freies HTML (6496e8f0)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft

      Ticker-Nachlese

      Daten werden geladen ...
      Kommentar zu Artikel:

      TV-Duell: Lunacek und Strolz gemeinsam gegen die Schmutzkübel

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.